Vorberichte

Spurs empfangen die Kangaroos

Kein leichtes Spiel erwarten die Dachau Spurs gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen. Zwar muss sich der Tabellenführer (6:1) gegen den Fünften (4:3) die Favoritenrolle gefallen lassen. Die zweite Herrenmannschaft von Leitershofen tritt laut eigener Internetseite „wieder unter dem Aspekt an, möglichst viele Jugendspieler an die 1. Herrenmannschaft heranzuführen.“ Mit 4:3 Siegen haben die Schwaben allerdings einen positiven Quotienten.

„Ein Sieg wäre auch insofern ganz wichtig, weil wir dann eine Woche später bei München Basket ein echtes Spitzenspiel hätten“, hofft Mühling. Die Münchner haben ja in dieser Saison bisher alle Begegnungen deutlich gewonnen, lediglich aufgrund eines Meldefehlers ein Spiel am „grünen Tisch“ abgeben müssen.

„Wir dürfen uns in dieser Liga gegen niemanden den Schlendrian erlauben“, mahnt Spurs-Coach Werner Mühling ohnehin. Er hofft, dass seine Mannschaft die richtigen Lehren aus dem einen oder anderen Spiel gezogen hat, als man leichtfertig einige Male deutliche Führungen wieder verspielt hatte.
Zuletzt war davon nichts mehr zu sehen gewesen, hatten die Spurs stets über 40 Minuten auf gleichbleibend hohem Niveau gekämpft und gespielt.

MÜNCHEN BASKET zu Hause gegen Schrobenhausen

muenchen basket 2015Die Regionalliga Herren der MÜNCHEN BASKET empfangen am kommenden Samstag, den 19.11.2016, die Green Devils aus Schrobenhausen.

Ein weiteres schweres Spiel erwartet die Gastgeber gegen die Lenbachstädter im Spargelland.

Mit 2 Siegen bei 6 gespielten Duellen, stehen die Gäste auf Rang 10 der Tabelle. Mit Ludwig und Edler stehen zwei Spieler in den Reihen der Schrobenhausener, welche in der Gesamtstatistik der Liga auf Rang 3 und 4 wieder zu finden sind. Die Mannschaft wird von diesen beiden in Offensive getragen.

Weiterlesen ...

Knifflige Auswärtspartie

Es ist ein Duell zweier Mannschaften, die lange Jahre in der 1. Basketball-Regionalliga spielten, wenn die HSB Landsberg die Dachau Spurs empfangen. Vor allem aber ist es das Topspiel des siebten Spieltages in der 2. Regionalliga Süd. Denn der Tabellenvierte Landsberg erwartet den Spitzenreiter aus Dachau.


Die Spurs wollen nach den überzeugenden Siegen in Gröbenzell und gegen DJK SB München ihren kleinen Lauf fortsetzen. Aber auch die Landsberger haben in den letzten Spielen gezeigt, dass sie heuer wohl das Zeug dazu haben, oben mitzuspielen: 71:52 in Milbertshofen und 84:59 gegen Schrobenhausen lauteten die eindrucksvollen Resultate. Coach der Lechstädter ist der Bamberger Roman Gese. Gleich vier Spieler seiner Mannschaft punkten im Schnitt zweistellig, sie ist daher schwer auszurechnen.


Eine ausgesprochen schwierige Aufgabe also für die Spurs aus Dachau, wie auch Coach Werner Mühling findet. „Es kommt sicher darauf an, ob wir es schaffen, die Intensität über 40 Minuten so hochzuhalten wie gegen Gröbenzell und DJK. Wir haben das im Training auch angesprochen. Denn einen Schlendrian können wir uns überhaupt nicht erlauben.“

Hellenen in der Dreiflüssestadt

passauAm kommenden Samstag taucht ab 18:00 Uhr in der 2. Basketball – Regionalliga ein weiterer Hochkaräter in der Dreiflüssestadt auf. Die OSB Hellenen München, wie die White Wolves Aufsteiger, wollen nach eigenen Angaben ein Wörtchen bei der Titelvergabe in der Meisterschaft mitreden und stehen aktuell auf dem 3. Tabellenplatz. Wie eine Rakete war das Team, das viele Spieler mit Migrationshintergrund in dem Kader hat, ohne Niederlage durch die Bayernliga Süd gestartet. Insiderkreise trauen dem OSB durchaus einen weiteren Durchmarsch zu. Die Hauptstädter, die gegen die „München Baskets“ (die auch schon in Passau vorspielten) eine knappe Niederlage einstecken mussten und auch schon gegen die Dachau Spurs den Kürzeren zogen, fegten letzte Woche die Schanzer Baskets Ingolstadt gnadenlos aus der Halle. Ausgeglichenheit und Teamgeist sind die Stärken der Isarstädter unter Headcoach Dimitrios Linardou.

Weiterlesen ...

Spurs erwarten die Frösche

„Es wird jetzt wirklich mal Zeit, dass wir den Sportbund schlagen“, appelliert Spurs-Coach Werner Mühling an seine Mannschaft. Am Samstag geht es um 19 Uhr gegen DJK SB München. Vergangene Saison haben die Spurs gleich viermal gegen die Pasinger „Frösche“ den Kürzeren gezogen: Ein Vorbereitungsspiel, ein Bayernpokalmatch sowie beide Ligapartien verloren sie.

Für Werner Mühling ist das Aufeinandertreffen in der 2. Regionalliga Süd ohnehin etwas Besonderes: Vor allerdings längerer Zeit betreute er vier Jahre lang die Erste von DJK SB. Das liegt mehr als 15 Jahre zurück. Mit der Mannschaft von damals hat die aktuelle natürlich nichts mehr zu tun.

Die Pasinger galten vor der Saison als amtierender Vizemeister – das Jahr zuvor waren sie sogar Meister, nahmen aber das Aufstiegsrecht nicht wahr – wieder als Mitfavorit um den Titel. Lediglich gegen die Hellenen haben die Frösche bislang verloren, eine weitere Niederlage kam am grünen Tisch zustande, weil beim Sieg gegen Passau ein Akteur eingesetzt wurde, der nicht spielberechtigt war.

Mit dem besten Saisonspiel, dem klaren Erfolg in Gröbenzell, ist den Spurs aus Dachau immerhin die Generalprobe geglückt. Mit 4:1 Siegen bilden die 1865er zusammen mit München Basket aktuell die Doppelspitze der 2. Regionalliga. Denn auch München Basket bezwang vergangene Woche vor den Augen einiger Spurs-Spieler und Coach Werner Mühling knapp die Münchner Hellenen. „Dieses Spiel auf hohem kämpferischem Niveau hat unseren Jungs hoffentlich vor Augen geführt, dass es in dieser Liga keine Geschenke gibt und nur mit vollem Einsatz der Erfolg kommt“, betont der Dachauer Trainer.

MÜNCHEN BASKET zu Gast beim TSV Jahn Freising

muenchen basket 2015Am kommenden Samstagabend treten die Regionalliga Herren der MÜNCHEN BASKET beim Tabellenvorletzten in Freising an.

Nach dem umkämpften Sieg am letzten Wochenende gegen die OSB Hellenen München, erwartet den aktuellen Tabellenzweiten eine schwierige Auswärtsaufgabe. Die junge Mannschaft von Coach Denis Rühmann steht mit nur einem Sieg, bei bis jetzt gespielten 5 Duellen, auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aber fast alle Niederlagen waren am Ende recht knapp. So hatten die Freisinger im Duell mit den Tabellenersten Dachau nur ganz knapp das Nachsehen. Den bis jetzt einzigen Sieg erkämpften sich die Oberbayern am vierten Spieltag zu Hause gegen HSB Landsberg um dann am letzten Spieltag Auswärts in Leitershofen etwas unter die Räder zu geraten.

Weiterlesen ...

MÜNCHEN BASKET Herren gegen Hellenen MÜNCHEN Gefordert

muenchen basket 2015Am kommenden Samstag, den 5.11.2016, empfangen die Regionalliga Herren der MÜNCHEN BASKET den Tabellenzweiten, die OSB Hellenen München. Der ambitionierten Hellenen sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Als ungeschlagener Aufsteiger aus der Bayernliga Süd, haben sie bis zum jetzigen Zeitpunkt der noch jungen Regionalligasaison bereits 3 Siege bei 4 Spielen eingefahren. Nur am ersten Spieltag setzte es eine Niederlage gegen den Ligafavoriten aus Dachau.

Auf die Jungs von Coach Andy Sippach wartet ein unangenehmer Gegner. Alle Positionen der "Hellenen" sind sehr gut besetzt, dies macht sich auch in der Punkteverteilung bemerkbar. Kein Spieler der Gäste sticht aus der homogenen Mannschaft hervor. Die Last des Scorens ist auf mehrerer Schultern verteilt. Des weiteren verfügen Sie über gute physische Spieler am Brett, so das wir auf allen Positionen unser bestes Basketball abrufen müssen.

Weiterlesen ...

Richtungsweisendes Spiel Für Schanzer Baskets

Am Samstag den 5.11 treffen die Schanzer Baskets auf den Aufsteiger aus Passau. 

Nach dem gehörigen Fehlstart der Schanzer, die aktuell mit einer Bilanz von 4 Niederlagen und 0 Siegen auf dem letzten Platz stehen, muss nun endlich ein Sieg kommen um nicht ganz im Tabellenkeller zu versumpfen.

Jedoch wird das kein einfaches Unterfangen für die Mannschaft von der Schanz. Die Passauer besitzten nämlich eine ausgeglichene Saisonbilanz und stehen aktuell auf dem 6. Platz. Dennoch konnten sich die Ingolstädter über das Spielfreie Wochenende ausgezeichnet erholen und sich mit intensiven Trainingseinheiten auf das Spiel am Samstag vorbereiten.

Die Schanzer erwarten einen heißen Kampf und werden alles daran setzen um endlich den 1. Saisonsieg auf ihrem Konto zu verbuchen.

Spurs beim Nachbarn Gröbenzell

Wunden lecken war die vergangene Woche bei den Dachau Spurs angesagt. Die ärgerliche Niederlage in Milbertshofen schlug aufs Gemüt, und dann kamen auch noch Verletzungen hinzu: Akin Arpac und Kapitän Steffen Haberland meldeten sich Anfang der Woche mit Fußblessuren ab, und dann gab es im Montag-Training für Coach Werner Mühling einen weiteren Schreckensmoment: Caleb Willis knickte ohne Fremdeinwirkung um, der Knöchel schwoll an. Keine optimalen Voraussetzungen vor dem Auswärtsspiel am Samstag, 29. Oktober: Die 1865-Basketballer treten um 20.15 Uhr (die Anfangszeit hat sich geändert) bei Slama Jama Gröbenzell an.


Die Landkreisnachbarn haben eine solide Mannschaft, die heuer mit zwei Siegen und ebenso vielen Niederlagen gestartet sind. Die Erste Fünf um den starken Aufbauspieler und Topscorer Lion Gorgas (16,3 Punkte im Schnitt) ist in der Offensive sehr ausgeglichen und schwer für den Gegner auszurechnen: Alle fünf haben jeweils eine durchschnittlich zweistellige Ausbeute.

Trainer Werner Mühling rätselte derweil in den vergangenen Tagen, wo die gute Form des Saisonstarts bei seinem Team geblieben ist: "Wir haben ja gegen die Hellenen und zumindest eine Halbzeit gegen Freising richtig gut gespielt. Und auch im Training arbeiten alle bestens mit, da kann ich mich überhaupt nicht beklagen."

Spurs zweimal auf Reisen

Die Dachauer Regionalliga-Basketballer sind als einzige in der 2. Regionalliga noch ungeschlagen und stehen nach drei Spieltagen an der Tabellenspitze. Doch in den beiden kommenden Auswärtsspielen am Samstag, 22. Oktober, in Milbertshofen (19.30 Uhr, Gebrüder-Apfelbeck-Halle, Hans-Denzinger-Straße 2) und am darauffolgenden Samstag in Gröbenzell „wird sich erst zeigen, ob wir heuer oben mitspielen können“, glaubt Spurs-Trainer Werner Mühling. „Sollten wir diese Spiele gewinnen, dann kann sich im Heimspiel gegen Vizemeister DJK am 12. November auch zeigen, ob wir ganz oben mitreden können.“

Die Spurs haben etwas wiedergutzumachen, gerade hinsichtlich des jüngsten Auftritts beim Zittersieg gegen Schrobenhausen. In einigen Belangen konnten die Spurs nicht an den Schwung der vorherigen Begegnungen anknüpfen. Trainer Werner Mühling hatten allerdings auch mit Corni Glück (Erkältung) und Sebastian Hufgard (Zerrung) zwei wichtige Leistungsträger gefehlt. Dafür durfte Florian Widmann sich über seine ersten Minuten in der Regionalliga freuen. Er empfahl sich mit einer beherzten Vorstellung besonders in der Verteidigung für weitere Aufgaben. Und Corni Glück sah von der Auswechselbank zu, wie sein jüngerer Bruder Julius (16) ihn auf dem Spielfeld vertrat, ebenfalls zu seinen ersten Regionalliga-Minuten kam und gleich frech mitspielte.

In Milbertshofen am Samstag hat nun der Coach wohl auch Corni Glück und Sebastian Hufgard wieder zur Verfügung, die sich auskuriert haben. Der aktuell Tabellenfünfte Milbertshofen erwischte einen guten Saisonstart und gewann zwei seiner drei Spiele. Die Münchner hatten vergangene Saison noch gegen den Abstieg gekämpft.

MÜNCHEN BASKET zu Gast in der Dreiflüssestadt Passau

Am kommenden Samstag, fahren die Regionalliga Herren der MÜNCHEN BASKET nach Niederbayern. Zu Gast sind die Jungs um Coach Andy Sippach beim Aufsteiger TV 1862 Passau.

Nach dem deutlichen Heimsieg letzte Woche begeben sich die BASKET auf Reisen zu ihrem längsten Auswärtsspiel in dieser Saison. Beide Teams stehen punktgleich im Mittelfeld der noch jungen Saison. Wobei die Gäste aus der Landeshauptstadt durch einen "technischen" Spielverlust, eine Niederlage auf Ihrem Konto haben.muenchen basket

Weiterlesen ...

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.