Spurs bei den White Wolves

Auch nach dem zweiten Spieltag wissen die Dachau Spurs noch nicht so recht, wo sie stehen. Nach Sieg und Niederlage zum Auftakt treten die 65-Basketballer zu ihrer weitesten Auswärtsfahrt der Saison an: Es geht nach Passau. Anders als die Spurs sind die White Wolves sehr überzeugend, mit zwei Siegen in die Spielzeit gestartet.

Das 73:51 in Gröbenzell und das 80:74 in eigener Halle gegen DJK SB München bedeutet für den TV 1862 Passau sogar die aktuelle Tabellenführung.
Schon in der vergangenen Saison zogen die Dachauer Basketballer in der Drei-Flüsse-Stadt den Kürzeren, die Niederlage zum Ende der Vorrunde stellte so etwas wie der Wendepunkt dar, allerdings zum Schlechteren.

Und der letztjährige Aufsteiger hat sich inzwischen mehr als etabliert in der 2. Regionalliga. Ohnehin „kann in dieser Liga heuer absolut jeder jeden schlagen“, ist Dachaus Coach Werner Mühling überzeugt. Einige Teams haben sich signifikant verstärkt, mit dem FC Bayern München III, das zuletzt München Basket im Derby bezwang, spielt ein Aufsteiger gleich um die Meisterschaft mit.


Wo die Spurs in dieser starken Liga landen werden, hängt vor allem davon ab, ob und wie lange sie von Ausfällen verschont bleiben. Der 58-Jährige Übungsleiter, der selbst lange Jahre in der 1. und 2. Liga gespielt hat, ist jedenfalls froh, dass er heuer einen großen Kader hat und (noch) aus dem Vollen schöpfen kann.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.