Wo stehen die Spurs?

Drei Niederlagen in Folge in der Liga, dazwischen eine im Pokal – der Jahreswechsel ist für die Dachau Spurs alles andere als optimal verlaufen. So wird das Auswärtsspiel bei den Green Devils aus Schrobenhausen schon ein wenig zur Nagelprobe, ob die Luft raus ist bei den Regionalliga-Basketballern des TSV 1865 Dachau.

Unter normalen Umständen wäre der Tabellenvierte Dachau (8 Siege, 5 Niederlagen) beim Vorletzten Schrobenhausen (3:11) der klare Favorit. Doch insbesondere die Heimniederlage der Spurs bei Schrobenhausens Tabellennachbar Freising vergangenen Samstag in eigener Halle wirft Zweifel auf, ob das Spiel in Schrobenhausen ein Selbstgänger für die 65er wird.
Geschuldet ist die kleine Niederlagenserie zum einen dem Programm, bescherte es doch den Spitzenreiter der 2. Regionalliga, die BC Hellenen, sowie das Topteam der 1. Regionalliga, die Bad Aibling Fireballs. Dass die Dachauer aber auch in Passau und gegen Freising unterlag, ärgert Spurs-Coach Werner Mühling gewaltig: "Diese Niederlagen waren völlig unnötig, und in Bestbesetzung wäre uns das wohl auch nicht passiert."

Von einer Bestbesetzung sind die Basketballer von der Jahnstraße allerdings seit Wochen weit entfernt. Neben Langzeitausfall Corni Glück – er will im Januar wieder langsam mit dem Training beginnen, fehlten zuletzt immer wieder Spieler krankheits- und verletzungsbedingt oder aus anderen Gründen. Auch in Schrobenhausen steht hinter dem Einsatz einiger Spieler noch ein Fragezeichen, etwa bei Kapitän Steffen Haberland, der seit Wochen nicht trainieren konnte, oder Florian Widmann (Adduktoren).

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.