Dezimierte Frösche verlieren gegen Milbertshofen

Samstagabend in Pasing. Die Sportbundler laufen sich warm gegen Milbertshofen kurz vor dem Spielbeginn um 19:30 Uhr. Was auffält ist die geringe Anzahl an Spielern, die sich auf den Korb der Pasinger einwerfen.

Mit dem längeren Ausfall von Kapitän Philipp Sauer hatte man gerechnet. Aber einige wichtige Leistungsträger der letzten Wochen fehlen ebenso: Tjorven Rohwer, Sebastian Fiß und Grischa Weber sind nicht vor Ort. Man durfte also gespannt, sein, wie der Rest der Mannschaft sich schlagen würde.

Resumee vorab: Bis zum Ende des dritten Viertels war es ein Spiel auf Augenhöhe.

In den ersten zehn Minuten hatten beide Teams Probleme zu Punkten zu kommen. Milbertshofen versuchte es unter dem Korb, die Sportbundler eher von außen. Resultat: 15:14 für die Hausherren. Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild. Das Spiel lebte eher von der Verteidigung als von gute Offensivaktionen....auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte sich irgendwie absetzen, aber die Frösche lagen die meiste Zeit leicht vorn.

Im dritten Viertel legten die Milbertshofener in der Verteidigung einen Zahn zu, die Sportbundler konnten sich aber geschickt zur Wehr setzen, spielten variabel, aber allzu viel gelingen wollte immer noch nicht. Kurz vor Ende des Viertels gab ein Foul an Ruß im Wurf, danach noch ein technisches gegen die Milbertshofener. Russ verwandelte alle drei Freiwürfe und legte nach Einwurf-Seite noch zwei Punkte nach. So führten die Gastgeber wieder leicht, als es in den Schlussabschnitt ging.

Die letzten zehn Minuten gingen komplett an die Gäste. Die Frösche hatten ihr Pulver verschossen, es wollte gar nichts mehr gelingen. Sie erzielten drei Punkte in zehn Minuten. Milbertshofen kam immer weiter heraus und liefen einige sehenswerte Schnellangriffe die direkt zum Abschluß führten und gewannen verdient das Derby.

Den Hausherren blieb nur die Erkenntnis, dass man mit 50 erzielten Punkten im Basketball kein Spiel gewinnen kann.

Gut aufgelegt waren bei den Fröschen O. Ruß mit 14 und Fredi Bikandi mit 10 Punkten. Bei den Gästen scorten Hillebrecht (24P) und Deinhardt (12) zweistellig.

 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.