Herren 1 holt den ersten Sieg der Saison zu 8. gegen 12 Landsberger!

groebenzell 1Dank einer teilweise überragenden Defence-Leistung sowie einem schnellen und effizienten Mannschaftsspiel in der Offensive konnte man das Spiel nahezu über die gesamte Partie hinweg dominieren.

Das 1. Viertel begann nach Sprungball mit 2 Punkten der Gäste. Die erste und einzige Führung für Landsberg für den Rest des heutigen Abends! Gröbenzell legte los wie die Feuerwehr: mit einem fulminanten 22-2 Run in den nächsten 5:30 Minuten. 7 Punkte Gorgas 6 Punkte Aristeidou 4 Punkte Sander 2 Punkte Finger und 3 Punkte des am heutigen Abend starken Svoboda. Da half auch die Auszeit der Landsberger inmitten dieses Laufs nichts. Doch zwischen Minute 6 und 8 schlief man in der Defence etwas ein. Ursache hiervon war wahrscheinlich der Schock über die frühen drei Fouls von Topscorer Gorgas, der somit für den Rest der 1. Halbzeit auf die Bank musste. So konnte Landsberg mit einem 7-2 Run den Abstand auf 24:11 verkürzen. Doch Finger und Svoboda hatten heute Abend andere Pläne und konnten abermals mit einem 7-3 Run den alten Abstand wieder herstellen. Welch ein 1. Viertel!

Das 2. Viertel startete etwas ruhiger. Beide Teams konnten nicht wirklich scoren und so stand es nach 13 Minuten 33:20 für die Hausherren. Doch dann legten erneut Svoboda, der heute ebenfalls starke Aristeidou (Neuzugang aus der Bezirksliga!) und Sander los und kamen in den nächsten 5 Minuten zusammen auf einen 15-3 Run. Landsberg konnte mit der Schlusssekunde nochmal etwas verschönern, doch zur Halbzeit stand es 48:25.

Wer sich an letzte Saison erinnert weiß, dass es möglich ist auch 20 Punkte Vorsprünge zur Halbzeit sowohl zu verlieren als auch aufzuholen. Somit war man gewarnt und voll fokussiert, dass dies hier und heute nicht passieren soll!

Das 3. Viertel war zu Beginn wieder geprägt von starker Defence und schnellen und einfachen Korblegern in der Offence. Nach 24 Minuten stand es 63:34 für die Slamas. Der größte Abstand bis dahin in diesem Spiel. Doch das 4. Foul von Gorgas sowie die Fouls 2 bis 4 von Aristeidou und die Fouls 2 und 3 von Sander in dieser Phase des Spiels sorgten für einen Stop im Gröbenzeller Spiel. So konnte Landsberg bis zum Ende des 3. Viertels wieder auf 71:46 verkürzen.

10 Minuten noch zu spielen und eine 25 Punkte Führung. Während alle sich in Sicherheit wogen, sich aber dennoch nicht wirklich sicher fühlten, setzte Finger mit Anpfiff des 4. Viertels erstmal einen Dreier zum 74:46. Der Neckbreaker? Nein Landsberg konterte mit einem 9-2 Run und konnte (ein letztes Mal) auf 76:55 verkürzen. Doch nun war Schluss mit Hoffnung für die Gäste: Die Slamas bündelten noch einmal alle Kräfte und ließen in den folgenden 7 Minuten nur noch 11 Punkte zu und erzielten zeitgleich weitere 23! Vermeintlich der 100. Punkt durch einen tollen Dreier durch Gorgas setzte den Schlusspunkt der Partie. 

Am Ende stellte sich leider ein Zählfehler des KGR raus, wodurch das Ergebnis etwas an Schönheit verlor, was aber anlässlich dieses tollen Abends im Wildmoos-Garden nicht wirklich weiter schlimm war. Doch nun zurück zum Ernst des Lebens: Sicherlich war Landsberg im Vergleich etwas überrascht von der Einstellung und dem Auftritt der 8 Gröbenzeller Jungs, doch muss man insbesondere im Hinblick auf die noch lange Saison und die Gegner, die noch kommen werden aufpassen nun nicht in eine Euphorie zu verfallen und ganz im Gegenteil noch härter zu arbeiten. Nächstes WE steht mit Freising ein Team an, dass zum einen daheim schwer zu spielen ist und zum anderen auch gute Verstärkungen erzielen konnte in der Saisonpause. Es wird bei einem ähnlichen Defensiv-Einsatz und solch Mannschaftsdienlicher Offence sicherlich ein heißes und enges Spiel werden! AK 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.