1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

HSB Landsberg gegen SB München

Im Sonntagsspiel der Regionalliga II zwischen den Heimerer Schulen Basket und dem Sportbund München gehen die Punkte an den Gast von der Isar. Zwei starke Viertel reichen den Lechstädtern nicht. Mit 57:66 geht der Sieg an die Gäste.

Trotz des schönen Wetters und der ungewöhnlichen Zeit – Sonntag 17:00 Uhr - hatten sich doch zahlreiche Fans im Sportzentrum eingefunden. Und sie sollten ihr Kommen nicht bereuen. Die Gäste aus München mit ihrem Coach Sascha Kartchenkov waren auf Grund der Personalprobleme auf Landsberger Seite leicht favorisiert. Außer auf Bastian Zinder musste Landsbergs Coach Roman Gese, auch noch auf Lukas Klocker und Marc Oliver Siegwardt verzichten. Aber die Gastgeber starteten dennoch gleich optimal mit einem Dreier von Kapitän Michi Teichner und konnten auch im weiteren Verlauf durch Punkte von Chris Hoffmann und Magnus Sauter ihren Vorsprung auf 8:4 weiter ausbauen. Aber gegen Mitte des ersten Abschnitts nach einem Turnover der HSB – Truppe nutzten die Münchner diese kurze Schwächephase und zogen bis auf 10:15 davon.

Landsberger mit guter Defense

Die Münchner starteten mit einem Dreier ins zweite Viertel und bauten ihren Vorsprung auf nunmehr acht Punkte aus. Aber die Heimerer Truppe kämpfte sich wieder heran. Sechs Punkte in Folge durch Willi Dressler, Michi Teichner und Niklas Brakel und die Landsberger waren wieder dran und nach einem schönen Fastbreak war es plötzlich sogar nur noch ein Punkt. ( 19:20 ) München konnte sich noch einmal leicht befreien aber die letzten Punkte gelangen den Hausherren. Nach einem Dreier von Jonas Fiebich konnten die Gese-Schützlinge erstmals wieder in Führung gehen und mit dieser hauchdünnen Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause. ( 24:23 )

Tolle Vorstellung der Heimerer Truppe.

Nach der Pause gab es die ersten Punkte zunächst für die Gäste aus der Landeshauptstadt, die routiniert ihre Stärken ausspielten und sich ein Fünfpunkte-Polster erspielen konnten. ( 29:34 ). Aber die Landsberger wurden deutlich besser und spielten nun auch ihre Stärken in der Defense aus. Nach einem Steal von Chris Hoffmann und dem anschließenden Fastbreak blies die HSB-Truppe zur Aufholjagd. Die Lechstädter legten einen 14:0 Lauf aufs Parkett. und boten stellenweise Basketball vom Feinsten. Lukas Dollinger zunächst noch mit einem Treffer von der Dreierlinie dann mit einem schönen Dunk, dazu ein begeistertes Publikum. Auch Landsbergs Aufbau – ob nun Magnus Sauter oder Krzystof Kaczmarek spielten eine klasse Partie. Die Gäste konnten zwar noch einmal auf 45:39 verkürzen aber die letzten Punkte gehörten den Lechstädtern, die durch Lorenz Schwinghammer auf 48:39 erhöhten.

In der Crunchtime versagen die Nerven.

Die Hausherren mit dem besseren Start: Zunächst trifft Lorenz Schwinghammer zum 50:39, dann Jonas Fiebich zum 53:41. Landsberg nach einer Minute im Schlussabschnitt mit zwölf Punkten in Front. Doch plötzlich ein Bruch im Landsberger Spiel. Ganze sechs Minuten gelingt den Hausherren kein einziger Korberfolg und die Münchner konnten nun ihrerseits nach einem 13:0 Lauf erstmals wieder mit 55:57 die Führung übernehmen. Im Gegenzug der Ausgleich durch Landsbergs Kapitän Michi Teichner. Aber in der Crunchtime hatten die Münchner das bessere Ende für sich. Zu viele überhastete Ballverluste sowie die bessere Freiwurfquote auf Münchner Seite machten den Unterschied. Trotz dieser Niederlage betrieben die Jungs von Coach Roman Gese Werbung für ihren Sport und hoffen, dass am kommenden Samstag dem 18.03. zum vorletzten Heimspiel viele Fans den Weg ins Sportzentrum finden.

Landsberg: Teichner 10, Hoffmann 9

München: Sauer 21, Jurakic 15

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.