1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

Slama Jama Gröbenzell mit Niederlage im letzten Heimspiel

Mit einer 76-86 Niederlage haben sich die Gröbenzeller Herren von ihrem Heimpublikum aus der Saison verabschiedet. Ohne die verletzten David Heinrich und Toni Svoboda und den urlaubenden Chris Sander trafen die Slamas somit zu acht auf die in Komplettbesetzung angetretenen Gäste. Mit einer Kulisse von ca. 80 Zuschauern (40 Heimfans - 40 Gästefans) war die Wildmooshalle auch sehr gut besetzt.

Im ersten Viertel entwickelte sich ein offenes Spiel mit hohen Trefferquoten und wenig Intensität in der Defensive. Hier zeichneten sich bei Gröbenzell Dani Pelger mit 2 3ern und Thomas Auerhammer mit einigen Körben aus. Letzterer musste aber leider nach seinem 3ten Foul für längere Zeit auf der Bank Platz nehmen. Außerdem war die Zahl der Tunrover auf Seiten der Slamas viel zu hoch, so dass man trotz einer sehr guten Trefferquote nur mit einem 25-23 in die erste Viertelpause gehen konnte.

Hier lief dann Offensiv nicht mehr so viel zusammen. Da die Zahl der Turnover aber nicht reduziert werden konnte, setzten sich die Gäste kontinuierlich ab und gingen mit einer 45-39-Führung in die Pause.

Nach der Pause kamen die Slamas dann langsam auf Betriebstemperatur und angefeuert von den lautstarken Fans holten Sie in dieser Phase Punkt für Punkt auf und legten vor allem Defensiv einen Zahn zu. Zum Ende des dritten Viertels war das Spiel völlig offen und man ging mit einem 60-60 in die letzten 10 Heimminuten der Saison.

Hier machte man sich das Leben aber mit vielen unnötigen Fouls und Turnovern wieder selbst schwer und die Schrobenhausener nutzten in dieser Phase die frühen Teamfouls der Gröbenzeller mit einer guten Freiwurfquote aus und konnten sich wieder kontinuierlich absetzen. Die Slamas kämpften noch bis zum Ende, aber das Wurfglück hatte sie in dieser Phase verlassen und so gewann Schrobenhausen verdient, aber etwas zu deutlich mit 86-76.

Fazit: Das Spiel war für die Slamas ein Spiegel der gesamten Saison. Mit dem nötigen Engagement über 40 Minuten und etwas mehr Teamplay in den entscheidenden Phasen ist eigentlich nur Bad Aibling übermächtig. So wurden viele Spiele unnötig abgegeben und man kämpft nun am letzten Spieltag gegen Regensburg und Landsberg "nur" um den 5ten bis 7ten Platz.

SJ Gröbenzell: Michael Finger (21), Thomas Auerhammer (18), Moritz Breitreiner (16), Lion Gorgas (10), Daniel Pelger (8), Pablo Mendez Cabanne (3), Martin Redweik (0), Thomas Bertolin (0)

Schrobenhausen: C Ludwig (26), M Straub (19), T Assenbrunner (13), L Edler (8), S Koch (7), F Grille (6), S Ritzer (4), T Spatschek (3), J Fiß (0), S Lippka (0), J Alanis Barrera (0), M Burg (0)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.