Baskets unterliegen Leitershofen

Im letzten Heimspiel der Saison hatten die Basketballer der Regensburger Turnerschaft am Samstag die BG Leitershofen/Stadtbergen 2 zu Gast. Vor allem aufgrund einer schwachen Defensivleistung in der zweiten Hälfte mussten sie sich am Ende verdient mit 78:87 geschlagen geben.

Den Klassenerhalt hatten die Regensburg Baskets drei Spiele vor Saisonende zwar schon so gut wie gesichert, in der letzten Partie vor heimischer Kulisse sollte es gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen dennoch ein Sieg werden. Und in der Anfangsphase waren die Domstädter auch das bessere Team. Konsequent nutzten sie ihr physische Überlegenheit aus, vor allem Center Ole Alsen konnte immer wieder gut in Szene gesetzt werden und sich unter dem Korb durchsetzen. Mitte des ersten Viertels hatten sie sich so bereits eine leichte Führung erspielt (14:7). Die hochmotivierten Gäste, die sich noch in akuter Abstiegsgefahr befinden, kamen zum Ende des ersten Viertels dank sechs schneller Punkte allerdings auf 14:13 heran. Der zweite Spielabschnitt zeigte einen ähnliche Verlauf. Zunächst war es erneut Regensburg, das seinen Vorsprung auf 20:13 ausbauen konnte. Doch erneut konterten Leitershofe und gingen nach 15 gespielten Minuten erstmals in Führung (20:21). Die Baskets hatten jetzt vermehrt Probleme mit der aggressiven Verteidigung und der schnellen Spielweise der Gäste. Zur Halbzeit fürhten sie dennoch knapp mit 34:31.
Der dritte Spielabschnitt verlief lange ausgeglichen. Während die Baskets weiter ihre Größenvorteile auszunutzen versuchten, überzeugten bei den Gästen vor allem die „kleinen“ Spieler. Nach 26 Spielminuten war das Spiel beim Stand von 49:49 völlig offen. In der Folge leistete sich Regensburg allerdings immer mehr Fehler. Unachtsamkeiten in der Defensive und durch die hervorragende Leitershofener Verteidigung erzwungene Ballverluste im Angriff liessen die Gäste die Oberhand gewinnen (57:60 nach dem 3. Viertel). Die entscheidenden zehn Minuten sollten dann letztendlich völlig den Gästen gehören. Vor allem die schwache Regensburger Defensive nutzten sie um nach und nach davon zu ziehen. Zur Mitte des Viertels lagen sie bereits mit zehn Punkten in Front (66:76). Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr her und gewannen am Ende verdient mit 78:87.

Nach dieser Niederlage liegen die Regensurg Baskets auf Platz sieben der 2. Regionalliga, punktgleich mit den davor platzierten Landsberg und Gröbenzell. Nach Ostern treffen sie auswärts auf den Tabellenführer Bad Aibling.


Regensburg Baskets: Alsen 26 (1 Dreier), Schildbach 11, Boglin 9 (1), Vilsmeier 8, Mayer 7, Mötsch 5 (1), Fischer 4, Gülich 4, Heid 3 (1), Eberhardt 1, Nagiyev

BG Leitershofen/Stadtbergen 2: Breuer 25 (2), Tucker 19, Abron 15 (1), Nimphius Dennis 12, Nimphius Daniel 7 (1), Rud 6, Oertel 2, Burgenmeister 1, Potoczki

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.