1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

Freisinger Herren kämpfen Gröbenzell nieder ...

und schnuppern weiterhin am Klassenerhalt

Die Freisinger Regionalligabasketballer hatten am Samstagabend Besuch aus Gröbenzell und standen mächtig unter Druck nach der ärgerlichen Niederlage in Ingolstadt am vergangenen Wochenende. Noch dazu mussten die Hausherren auf 2 Spieler der Starting Five verzichten, v.a. die Abwesenheit von Topscorer und Aufbauspieler Maxi Hellmich machte Coach Denis Rühmann Sorgen.

Nichtsdestotrotz starteten beide Teams gut ins Spiel, wobei die Freisinger anfangs etwas wacher erschienen als die Gäste. Diese konnten jedoch gegen Mitte des 1. Viertels wieder gleichziehen und waren v.a. aus der Distanz erfolgreich. Während die Domstädter zeitweise kaum Halbdistanzwürfe trafen, kamen die Gröbenzeller immer besser in den Rhythmus und konnten mit einer 2-Punkteführung in die 1.Pause gehen (19:21).

Spannend blieb es weiterhin - auch weil Freising ab Mitte 2. Viertel endlich die Verteidigung etwas anzog und selbst mehr zum Korb zog und dadurch zu leichteren Punkten kam. Lohn der Arbeit war ein Vorsprung zur Halbzeit mit 43:38.

Dass es aber kein leichtes Spiel für die Heimmannschaft sein sollte, das zeigte sich auch im 3. Viertel. Gröbenzell bliebt stets gefährlich und konnte sich oft im 1:1 unter dem Korb durchsetzen - nur die Distanzwürfe fanden nicht mehr so regelmäßig ihr Ziel, während bei Freising endlich auch die Dreier fielen.

Nach der 8-Punkte-Führung zu Ende des 3. Viertels ging es in die Crunchtime: Gröbenzell hing sich mächtig ins Zeug und wollte den Auswärtssieg nicht einfach aus der Hand geben - und suchte immer wieder das 1:1, was die Freisinger Defense dank hartem Kampf und guter Helpside immer wieder zu verhindern wusste. Daraus resultierende Fastbreaks konnten die Gäste auf Distanz halten - und mit dem Dreier von Stephan Schwarzbach einige Minuten vor Schluss war das Freisinger Publikum auch sicher, dass heute nichts mehr anbrennen würde. Die Freiwurfquote der Hausherren blieb stark, und somit konnten die weiterhin abstiegsgefährdeten Freisinger nun den 3. Sieg aus den letzten 4 Spielen feiern, was gleichbedeutend mit Platz 10 der Tabelle ist.

Nach der Osterferienpause geht es in 3 Wochen dann zum ultimativen Do-or-die-Spiel in Augsburg.

Zuschauer: ca. 120

Topscorer:

Freising - Dillmann (17), Kock (16), Schwarzbach (16/2 Dreier) Gröbenzell - Gorgas (18), Auerhammer (11), Bertolin (10/2 Dreier)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.