Vorberichte

TG Würzburg Tropics vs. Regensburg Baskets

wuerzburg tgwNachdem sich die Tropischen bei einem Vorbereitungsturnier am Heuchelhof souverän gegen die Bayernligateams der TG Würzburg und des SC Heuchelhofs durchsetzen konnten, steht nun der erste Prüfstein der 2. Regionalliga Nord im neuen Jahr an.

Weiterlesen ...

2. Regionalliga Regnitztal Baskets – Platzt gegen Dresden der Knoten?

Am kommenden Samstag reist die 2. Regionalligamannschaft der Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) zum Auswärtsspiel nach Sachsen und trifft um 14 Uhr auf die Dresden Titans 2.

Gegen die ProA-Reserve des Dresdener Basketballclubs soll sich für die zuletzt sieglosen Bamberger ein Erfolg einstellen. Nach Niederlagen gegen den TTL Bamberg, die BG Litzendorf und die Fibalon Baskets Neumarkt ist die Truppe von Head Coach Kevin Kositz und seinem Assistenten Patrick Hwastunow gewillt, die so wichtigen Punkte auf fremden Parkett im Kampf um den Abstieg zu entführen.

Dresden steht aktuell auf dem achten Tabellenplatz und ist mit fünf Siegen und sechs Niederlage punktgleich mit Chemnitz, Neumarkt und Erfurt. Während die Erstgenannten auf Platz Fünf und Sechs rangieren, steht Erfurt auf Rang 9. Demnach bewegen sich die Titans im starken Mittelfeld der Liga und machen besonders in Person von Nils Niendorf, Bryan Nießen, Michael Zenker, Robert Zobel und Cliff Roy Goncalo auf sich aufmerksam. Diese fünf Spiele punkteten für ihr Team stets zweistellig und sind somit definitiv nicht zu unterschätzen.

Aber auch Regnitztal ist gewappnet für die Partie. In der Hoffnung, alle erkrankten Spieler wieder mit an Bord zu haben, wird man nach Dresden reisen und sich als Team für einen Sieg einsetzen. Dabei kann sowohl auf die Regionalligaerfahrenen Spieler als auch auf die Jungspunde in den Reihen der Brose Bamberg Youngsters gesetzt werden.

 

2. Regionalliga Regnitztal Baskets – Platzt gegen Dresden der Knoten?

Am kommenden Samstag reist die 2. Regionalligamannschaft der Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) zum Auswärtsspiel nach Sachsen und trifft um 14 Uhr auf die Dresden Titans 2.

Gegen die ProA-Reserve des Dresdener Basketballclubs soll sich für die zuletzt sieglosen Bamberger ein Erfolg einstellen. Nach Niederlagen gegen den TTL Bamberg, die BG Litzendorf und die Fibalon Baskets Neumarkt ist die Truppe von Head Coach Kevin Kositz und seinem Assistenten Patrick Hwastunow gewillt, die so wichtigen Punkte auf fremden Parkett im Kampf um den Abstieg zu entführen.

Dresden steht aktuell auf dem achten Tabellenplatz und ist mit fünf Siegen und sechs Niederlage punktgleich mit Chemnitz, Neumarkt und Erfurt. Während die Erstgenannten auf Platz Fünf und Sechs rangieren, steht Erfurt auf Rang 9. Demnach bewegen sich die Titans im starken Mittelfeld der Liga und machen besonders in Person von Nils Niendorf, Bryan Nießen, Michael Zenker, Robert Zobel und Cliff Roy Goncalo auf sich aufmerksam. Diese fünf Spiele punkteten für ihr Team stets zweistellig und sind somit definitiv nicht zu unterschätzen.

Aber auch Regnitztal ist gewappnet für die Partie. In der Hoffnung, alle erkrankten Spieler wieder mit an Bord zu haben, wird man nach Dresden reisen und sich als Team für einen Sieg einsetzen. Dabei kann sowohl auf die Regionalligaerfahrenen Spieler als auch auf die Jungspunde in den Reihen der Brose Bamberg Youngsters gesetzt werden.

 

Der ungeschlagene Tabellenführer kommt NACH NEUMARKT

Neumarkt (fbnm) Den Neumarkter Korbjägern von den FIBALON Baskets steht an diesem Wochenende eine Herkulesaufgabe in der 2. Regionalliga Nord bevor: Der ungeschlagene Tabellenführer aus Gotha kommt zum Gastspiel kurz vor Weihnachten.Neumark Baskets

Das Spiel wird durch den Beginn am Sonntag, 18. Dezember, bereits um 12 Uhr im Willibald-Gluck-Gymnasium zu einem Mittagsleckerbissen für alle Basketballfreunde.

Weiterlesen ...

Letztes Heimspiel des Jahres

erfurt bcAm kommenden Samstag dem 17.12 spielt der BC Erfurt das letzte Hinrundenspiel gegen den TTL Bamberg.

Weiterlesen ...

2. Regio Regnitztal - Hallo Litzendorf, hallo Lokalderby!

Zum letzten Spiel des Jahres 2016 empfängt die 2. Regionalligamannschaft der Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) am Freitagabend um 20 Uhr die BG Litzendorf.

Mit dem zweiten Lokalderby steht für die Regnitztaler zum Jahresabschluss noch einmal ein Top-Spiel in der 2. Regionalliga an, denn mit der BG Litzendorf kommt der aktuelle Tabellenfünfte in die Hauptsmoorhalle Strullendorf. Mit einer fast ausgeglichenen Bilanz von fünf Siegen zu vier Niederlagen ist die BG, als Aufsteiger,  definitiv nicht zu unterschätzen. Besonders auf Maximilian Kolbert und Manuel Rockmann müssen die Schützlinge des Coaching-Duos Kositz/Hwastunow Acht geben, denn sie sind die Motoren des Teams und führen mit 18,2 bzw. 16,6 Punkten pro Spiel aktuell die Scorerliste der Litzendorfer an. Weiterhin kommen mit Sperke, Wimmer und Roch drei Ex-Regnitztaler zurück an ihre alte Wirkungsstätte.

Der Brose-Nachwuchs wird alles daran setzen, die letzten Punkte im alten Jahr aufs Haben-Konto schreiben zu können. Mit aktuell drei Siegen aus den bisherigen neun Partien rangieren sie auf dem 10. Tabellenplatz und damit in unmittelbarer Nähe zu den Abstiegsplätzen. Mit einem Sieg kann sich die Mannschaft um Henri Drell etwas Luft zum Tabellenkeller verschaffen. Die Jungs freuen sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Unerwartetes Spitzenspiel - Bamberg empfängt die TG TROPICS Würzburg

Mit viel Einsatz und harter Arbeit konnten sich die Herren des TTL Basketball Bamberg nach einem schlechten Saisonstart wieder unter den Top4 der 2. Regionalliga Nord platzieren. Die Hoffnung und Spielfreude kehrt zurück und das Konzept der Coaches Wolfschmitt/Geigerhilk geht langsam auf. Angeführt von einem sehr konstant agierenden Joseph Kennerley, konnte man in den letzten Spielen als geschlossene Einheit überzeugen. Ausfälle wurden gut kompensiert und jeder ist bereit zu kämpfen um wieder oben mitzuspielen. Belohnen können sich die Bamberger am kommenden Sonntag dafür selber, denn in der heimischen Graf-Stauffenberg Halle, kommst es um 14Uhr zum Verfolgerduell mit Würzburg. Ein Aufeinandertreffen dieser beiden Städte lässt immer Spannung vermuten und bei dieser Ausgangsposition noch mehr. Die Unterfranken stehen im Moment auf Platz 2 der Tabelle, mit einem Sieg Vorsprung auf Bamberg. Doch sollte der TTL dieses Spiel für sich entscheiden, ist man auf einmal vor Würzburg und das trotz dreier Niederlagen. Leicht wird das mit Sicherheit nicht. Würzburg konnte bisher ebenfalls mit einer guten Teamleistung überzeugen und steht zurecht hinter Gotha, mit nur zwei Niederlagen Differenz und wird den Abstand nicht größer werden lassen wollen.

„Die Chance ist da, uns da zu festigen wo wir von Anfang an hinwollten. Nämlich in der oberen Tabellenhälfte. Wir spielen konstanter und besseren Teambasketball, insofern erwarte ich einen ausgeglichene Partie“: so Coach Rainer Wolfschmitt.

Der Einsatz einiger Spieler ist aber noch fraglich. Neben Niklas Kohn der an diesem Wochenende nicht zur Verfügung steht, ist auch noch der Einsatz von Kapitän Kilian Hubatschek, Mo Schmitt und Terry Thomas fraglich. Letzter aber eher aus einem erfreulichen Grund, ist er doch in der vergangenen Woche zum ersten Mal Papa geworden.

Der Eintritt zum Spiel ist wie gewohnt frei und für das leibliche Wohl wird gesorgt.

TG Tropics Würzburg wollen zurück in die Erfolgsspur

wuerzburg tgwNach dem verloren Spitzenspiel gegen die Oettinger Rockets aus Gotha können die Regionalligabasketballer der TG Würzburg an diesem Sonntag wieder in die Erfolgsspur zurück kehren. Dazu benötigen die Tropics die gleiche kämpferische Leistung wie am letzten Samstag, da man auf die kampfstarke Mannschaft von TTL Bamberg trifft.

Weiterlesen ...

TTL zu Gast beim Post SV Nürnberg

Am kommenden Sonntag wartet die nächste Aufgabe auf die Basketballer des TTL Basketball Bamberg. Nach einem Drittel der Saison kann man zurecht sagen, dass diese bisher eher durchwachsen verlief und nicht den Erwartungen entsprechend.

Nun konnte zum ersten Mal eine Mini-Serie gestartet werden und man erhofft sich diese gegen Nürnberg fortführen zu können. Es gab bereits ein Aufeinandertreffen der beiden Mannschaft im Bayernpokal, welches die Bamberger deutlich für sich entscheiden konnte. Dem entsprechend groß ist das Selbstvertrauen. „Das Speil wird kein Selbstläufer! Es wird nicht so einfach wie im Pokal und Auswärts waren wir bisher nicht so überzeugend“: so Coach Rainer Wolfschmitt.

Ungewiss ist auch noch wer dem TTL zur Verfügung steht. Aufgrund mehrerer persönlicher Obliegenheiten ist der Einsatz von Land, Schmitt, Thomas und auch des Coaches ungewiss.

Für letzteres Problem gibt es aber eine gute Lösung in Form von Assistent Coach Jochen Geigerhilk, der auch das Pokalspiel gegen Nürnberg eigenverantwortlich coachte!

Bleibt abzuwarten ob sein Team genauso überzeugend agieren kann und sich der Knoten, der die Bamberger in dieser Spielzeit bisher begleitet, gelöst werden kann.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.