2. Regionalliga Regnitztal Baskets– Youngsters können sich nicht selbst belohnen (66:68)

Mit einer hauchdünnen 66:68-Niederlage gegen den TV Goldbach 1897 hat die 2. Regionalligamannschaft der Brose Bamberg Youngsters den vergangenen Spieltag abgeschlossen.

Valentin Brevet eröffnete das Spiel mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf und ahnte nicht, dass es am Ende ebenfalls ein Drei-Punkte-Wurf sein würde, der über Sieg oder Niederlage entscheiden sollte. Zunächst taten sich die Youngsters von Head Coach Kevin Kositz und seinem Assistenten Andreas Finsinger schwer, in die Partie zu finden und gegen die Gäste aus Goldbach mitzuhalten. Goldbach, besonders in Person von Pereira, zeigte sich treffsicher und führte schnell mit zehn Punkten. Diesem Vorsprung sollten die Bamberger auch bis zur Halbzeit nicht verkürzen (27:37).

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel für die Hausherren eher mühsam, denn sie kamen nur selten zu Zählern. Während Goldbach weiterhin konstant blieb – und zwar an beiden Enden des Feldes -, gelang es den Youngsters nur schwer, sich durchzusetzen. Doch mit fortlaufender Uhr erwachten Beck, Nicklaus und Co. immer mehr und erspielten sich Punkt um Punkt. Drei Minuten vor Spielende gelang es ihnen sogar, den Rückstand auf nur zwei Punkte zu verkürzen. Goldbach, nun unter Zugzwang, produzierte immer häufiger kleine Fehler, die die Regnitztal Baskets für sich zu nutzen wussten. 15 Sekunden vor Schluss ging Heinrich Ueberall nochmals an die Linie und markierte zwei erfolgreiche Zähler, sodass die Youngsters weiterhin im Spiel blieben. Mehmet Uysal sollte der letzte Wurf gehören, der dann allerdings wieder aus dem Korb heraussprang. Die Regnitztal Baskets hielten den Tabellensechsten aus Goldbach damit am Rande einer Niederlage und unterliegen denkbar knapp mit 66:68.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Brevet (14 Punkte / 4 „Dreier“), Uysal (14/2), Ueberall (12), Beck (10), Nicklaus (9), Bergmann (7), Höhmann, Nowak, Saffer

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.