1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

Der ungeschlagene Tabellenführer kommt NACH NEUMARKT

Neumarkt (fbnm) Den Neumarkter Korbjägern von den FIBALON Baskets steht an diesem Wochenende eine Herkulesaufgabe in der 2. Regionalliga Nord bevor: Der ungeschlagene Tabellenführer aus Gotha kommt zum Gastspiel kurz vor Weihnachten.Neumark Baskets

Das Spiel wird durch den Beginn am Sonntag, 18. Dezember, bereits um 12 Uhr im Willibald-Gluck-Gymnasium zu einem Mittagsleckerbissen für alle Basketballfreunde.

Nach einer spielfreien Runde und einer knappen Niederlage auswärts in Erfurt (62:73) sind die Baskets endlich wieder vor heimischem Publikum aktiv. Die treuen Fans sind als Unterstüzung allerdings auch dringend nötig. Denn die Neumarkter wären dringend auf ein Erfolgserlebnis angewiesen. Mit drei Siegen aus acht Partien hängen sie im unteren Tabelledrittel fest und die Konkurrenz punktete zuletzt auch. Hilfe von außen kann zudem nicht schaden, da der ohnehin dünne Kader des Teams von Trainer Martin Ides gerade wieder unfreiwillig ein bisschen schlanker geworden ist. Der Coach muss wohl sogar für mehrere Wochen auf Eigengewächs Maxi Richter verzichten, der sich eine Handverletzung zugezogen hat. So kommt noch mehr Arbeit auf die beiden Aufbauspieler Burim Aliu (nach dessen eigener überstandenen Handverletzung) und den heuer ganz stark aufspielenenden Martin Deinhardt zu. Der 28-Jährige zeigte gegen Erfurt seine vielleicht beste Leistung im Baskets-Trikot überhaupt und brillierte mit 27 Punkten.

Über sich hinauswachsen müssen die Neumarkter aber allesamt, wenn sie das kleine Weihnachtsmärchen realisieren und Gotha in die Knie zwingen wollen. Die Thüringer sind, wie gleich mehrere Mannschaften in der Nordstaffel der 2. Regionalliga, das zweite Team eines Profiklubs. Die Erste der Rockets, wie sie sich nennen, tritt in der zweiten Bundesliga an. Talente sind viele an Bord. Allen voran der aktuelle Topscorer Kristian Kullamäe (21,7 Punkte im Schnitt), der Sohn des legendären Esten Gert Kullamäe, der vor etwas mehr als zehn Jahren als Dreierspezialist bei Serienmeister Bamberg für Furore sorgte. Auch der weitere Spross einer Basketball-Bundesligalegende ist für Gotha II aktiv: Zachary Ensminger, der Sohn des langjährigen Bonner Centers Chris Ensminger, der die Gothaer Erste trainiert. Außerdem können es sich die Thüringer leisten, sogar für ihre Reserve einen US-Amerkaner direkt und gezielt zu importieren. Das zusammen ergibt heuer das herausragende Team der 2. Regio Nord, das bisher alle zehn Spiele gewonnen hat und (auch angesichts schwächelnder Konkurrenz) den Aufstieg schon fast fest buchen kann. LetzteWoche wurde Erfurt, gegen das die Neumarkter ja gerade erst unterlegen waren, mit 30 Punkten Vorsprung abgefertigt. Die FIBALON Baskets brauchen also am Sonntag alle Hilfe, die sie kriegen können.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.