1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

Spielberichte

TGW Tropics besiegen Erfurt

wuerzburg tgwSpielbericht TG Tropics Würzburg – BC Erfurt 76-65 (38-41)

Am Samstag hatten die Basketballer der TG Tropics Würzburg die Gelegenheit vor heimischer Kulisse die schmerzliche Niederlagen gegen die BG Litzendorf (63-83) aus der Vorwoche wieder gut zumachen.  Zu Gast ist der Absteiger aus der 1. Regionalliga die BC Erfurt gewesen.

Weiterlesen ...

TGW Tropics besiegen Erfurt

wuerzburg tgwSpielbericht TG Tropics Würzburg – BC Erfurt 76-65 (38-41)

Am Samstag hatten die Basketballer der TG Tropics Würzburg die Gelegenheit vor heimischer Kulisse die schmerzliche Niederlagen gegen die BG Litzendorf (63-83) aus der Vorwoche wieder gut zumachen.  Zu Gast ist der Absteiger aus der 1. Regionalliga die BC Erfurt gewesen.

Weiterlesen ...

FIBALON Baskets packen Dresden in den Schlusssekunden

Neumarkt (fbnm) Was für ein Tag für die FIBALON Baskets Neumarkt: Alle drei Erwachsenenteams holten sich am vergangenen Sonntag nacheinander eindrucksvolle Heimsiege. Allen voran die Regionalliga-Korbjäger, die sich nur Stunden vor der Ausstrahlung des 1000. Tatorts einen eigenen Krimi mit den Gästen von den Dresden Titans II lieferten. Und zwar erneut, wie man nach denNeumark Baskets Erlebnissen aus der Vorsaison weiß, als die Baskets in allerletzter Sekunde einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben hatten. Doch dieses Mal war ihnen das Happy End sicher, als sich das Team von Trainer Martin Ides mit Herz und Nervenstärke einen 73:70-Erfolg erkämpfte. Es war der zweite Saisonsieg und zweite Heimtriumph.

Weiterlesen ...

2. regionalliga regnitztal - niederlage gegen aufstiegsaspiranten

Mit einer 85:72-Niederlage ist die 2. Regionalligamannschaft der Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) aus Gotha zurückgekehrt. Trotz einer geschlossenen Teamleistung musste man sich dem absoluten Aufstiegsfavoriten der Oettinger Rockets 2 geschlagen geben.

Die Jungs von Coach Völkl starteten gut in die Partie, sodass sich keine der beiden Mannschaften bis zur Halbzeit entscheidend absetzen konnten. Sowohl der erste als auch der zweite Spielabschnitt gestaltete sich offen und ausgeglichen – zur Halbzeit lag Regnitztal lediglich mit drei Punkten in Rückstand. 

Auch nach dem Seitenwechsel boten die Brose Bamberg Youngsters dem Gothaer Team Parole und blieben in Schlagdistanz (58:55). Doch durch die hohe Foulbelastung des Brose Nachwuchses und einem starkaufspielenden Kristian Kullamäe, der 15 seiner 32 Zähler in den letzten fünf Spielminuten markierte, fehlte Nico Wolf & Co. am Ende das letzte Stückchen Glück. Mit 25 Punkten wurde Wolf Topscorer seiner Mannschaft. Zufrieden ist man nach der Niederlage allerdings trotzdem. An der richtigen Einstellung zum Spiel und dem Siegeswillen mangelte es Hoffmann, Fichtner und ihren Teamkollegen nicht, sodass die kommende Trainingswoche zum Aufarbeiten von Feinheiten in Offensive und Defensive genutzt wird. Als nächste Herausforderung gastiert der TTL Basketball Bamberg dann in der Hauptsmoorhalle Strullendorf.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Wolf (25/1 Dreier), Edwardsson (11/2), Fichtner (10), Hoffmann (10), Nicklaus (6), Bauer (3), Ueberall (3), Uysal (2), Bruhnke (2)

TGW verliert erstes Spiel

wuerzburg tgwTG Tropics Würzburg – BG Litzendorf 63 – 83 (32 – 42)

Nach fünf Siegen in Folge verloren die Basketballer der TG Würzburg am Samstag Ihr erstes Spiel.

Weiterlesen ...

TGW verliert erstes Spiel

wuerzburg tgwTG Tropics Würzburg – BG Litzendorf 63 – 83 (32 – 42)

Nach fünf Siegen in Folge verloren die Basketballer der TG Würzburg am Samstag Ihr erstes Spiel.

Weiterlesen ...

Heimniederlage in der letzten sekunde (Bg litzendorf - bv chemnitz ii)

Die BG Litzendorf musste am frühen Samstag Abend eine bittere Heimniederlage einstecken. Zu Gast in der Seehofhalle in Memmelsdorf war der BV Chemnitz 99 2.

Die Hausherren, die verletzungsbedingt auf Lukas Ruhl und Alex Zach verzichten mussten, taten sich schwer, in die Partie zu kommen. Da aber die Defense wieder von Anfang an gut stand, verlief der erste Abschnitt weitgehend ausgeglichen. Im 2. Viertel brachte die BGL offensiv noch weniger zu Stande als zu Beginn und die junge Chemnitzer Mannschaft ging mit einem kleinen Vorsprung in die Halbzeit (23:30). In der Kabine wurde Klartext geredet und eine Leistungssteigerung eingefordert. Das Heimteam konnte diese sofort in die Tat umsetzen und man startete einen beachtlichen Lauf bis die Führung wieder zurückerobert war. Auch vor dem letzten Viertel lagen die Litzendorfer knapp in Führung (40:38). Der letzte Abschnitt war sehr umkämpft und ausgeglichen. Die BGL sah sich bei einer 2-Punkte-Führung und Ballbesitz bei weniger als einer Minute auf der Uhr schon auf der Siegerstraße, doch ein Technisches Foul bereitete dieser Hoffnung ein jähes Ende. Schließlich musste man in die Overtime. Dort kamen die Gäste nun immer wieder erfolgreich zum Abschluss. Trotzdem blieb die BGL dran und bei Gleichstand hatten die Gäste den letzten Angriff. In der letzten Sekunde brachte Chemnitz noch einen 3-Punkt-Wurf Richtung Korb und dieser landete zum Entsetzen der Heimmannschaft tatsächlich im Korb.

 Litzendorf: Rockmann (22), Kolbert (13), Wimmer (8), Sperke (5), Tuttor (5), Roch (4), Slabu (4), Ziegmann (4), Schlaug

TTL feiert ersten Auswärtserfolg

Regensburg Baskets vs. TTL Basketball Bamberg 80:95 (46:49)

Beim dritten Spiel in fremder Halle konnten die Bamberger endlich ihren ersten Auswärtssieg einfahren. Die Reise in die Oberpfalz musste leider ohne Henrik Land und Terry Thomas stattfinden, somit war die Ausgangslage schon etwas schwieriger. Erst recht, als sich auch noch Matze Krauß beim Aufwärmen verletzte und für das Spiel ausfiel. Denn nun waren auf dem Post nur noch Joseph Kennerley und Mo Schmitt übrig, die sich aber wunderbar präsentieren sollten.
Der Start verlief nicht optimal. Die Hausherren wollten in ihrer eigenen Halle nichts anbrennen lassen und starteten mit einem 9:0 Run. Vor allem die 2 unerwarteten Dreier des Big Mans Ole Colin Alsen gleich zu Beginn waren der Hauptgrund für den schlechten Beginn und zwangen Headcoach Jochen Geigerhilk beinahe zur einer Auszeit. Doch die Bamberger Guards rissen das Ruder relativ schnell herum und leiteten durch einen Dreier durch Kevin Jefferson einen eigenen Lauf ein. Die beiden Nik’s, also Niklas und Kohn und Niko Reichmann (3 Dreier in dieser Phase) ließen nun ein Feuerwerk los. In innerhalb von vier Minuten machten die beiden zusammen 17 Punkte und brachten dem TTL eine 20:13 Führung. Nun funktionierte auch das Post Spiel und Joseph Kennerley nutze die Gelegenheit um sich gegen Alsen durchzusetzen.
Doch die Oberpfälzer fingen sich zum Ende des ersten Viertels wieder und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Kleine Runs des TTL, die an diesem Tag vor allem hochprozentig von „Downtown“ trafen, wurden sofort gekontert und man ging nur mit einem Dreipunkte Vorsprung in die Halbzeit. Bis dato hatte sich ein hitziges Spiel entwickelt. Tiefschläge und ein insgesamt sehr physisches Spiel, ließen die Emotionen überkochen und gipfelten in einem Technischen Foul gegen Kevin Jefferson in der Halbzeitpause.
Somit begann die zweite Hälfte mit einem Freiwurf und Ballbesitz für Regensburg. Doch die Bamberger kamen hochmotiviert zurück aus der Kabine. Man ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und startete mit einem 11:4 Run, wodurch eine 10 Punkte Führung entstand.
Ein kleiner Einbruch und fightende Regensburger ließen aber nicht zu, dass sich die Bamberger absetzen konnten und man ging nur mit +5 Punkten in das letzte Viertel. Ein erneut guter Start in das Viertel (85:69 nach 35Minuten) brachte die Vorentscheidung und man konnte den ersten Sieg auf fremden Boden feiern.
„Wir haben über weite Strecken sehr gut gespielt. Leider haben wir es aber nicht geschafft das Niveau aufrecht zu erhalten und ließen unseren Gegner in Schlagweite. Daran müssen wir weiter arbeiten.“ : so Jochen Geigerhilk.
Für TTL spielten: Hager 6 Punkte (2 Dreier); Jefferson 11 (2); Weiß 2; Müller; Mees, Reichmann 25 (5); Hubatschek 6; Schmitt 1, Duckarm 3; Kohn 21 (1); Kennerley 20 (1)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.