Spielberichte

TTL Basketball Bamberg unterliegt Tabellenführer

TTL Basketball Bamberg vs. oettinger Rockets Gotha 2  (76:81)
 
Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse hatten die Jungs des TTL Basketball Bamberg zum Spielende das Nachsehen und verloren erneut kanpp gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Gotha mit 76:81.
Die Fans sahen ein intensives sehr gutes Spiel beider Teams auf Augenhöhe, in welchem der Tabellenführer in den entscheidenen Phasen konzentrierter und auch konsequent agierte. Im Spiel wechselte die Führung insgesamt 12 mal. Nach einem knappen Auftaktviertel (19:20) konnten sich die Gäste im zweiten Viertel leicht absetzen, da die Haussherren dem Top-Schützen der Gäste, Kristian Kullamäe, immer wieder offene Würfe erlaubten. Er erzielte in dieser Phase sieben Punkte, bevor er leicht verletzt nicht mehr eingesetzt wurdee. Zur Halbzeit stand es dann 40:45 aus Bamberger Sicht.
Nach der Pause erwischten dann die Jungs von Coach Florian Gut erneut den besseren Start und zogen schnell auf 45:56 davon, da die TTLer in der Offense einige gute Chancen nicht in Punkte umsetzen konnte. In den Schlussminuten des Spiels gelang es den Bambergern dann, angeführt vom Center Joseph Kennerly, den Abstand nochmals zu verkürzen. Allergings erwiesen sich Rockets als sehr nervenstark und Treffsicher von der Linie. So konnten sie einen 5-Punkte-Vorsprung über die Zeit halten.
Letztendlich gewannen die Gäste aus Thüringen verdient. Waren diese in den entscheidenden Phasen doch einen Tick stabiler als die Bamberger und nutzten ihre Chancen. Die Niederlage gegen den Tabellenführer ist nach diesem guten Spiel der TTLer jedoch zu verkraften. Das Team befindet sich auf dem richtigen Weg, kann spielerisch auch mit dem Top-Team aus Gotha mithalten, muss jedoch noch lernen auch über 40 Minuten konsequent zu agieren.
TTL Basketball Bamberg:
Kennerly 27/1, Jefferson 15/2, Krau8 8/1, Land 7/2, Hubatschek 5/1, Duckarm 4, Reichmann 3/1, Weiß 2, Müller 2, Schmitt.
Rockets Gotha 2:
Franklin 25/1, Wobst 14/1, Schiller 12/2, Kullamäe 7/1, Kassimus 6, Mäder 6, Neudecker 5, Rommely 4, Bode 2, Schmidt, Jäschke 

TTL Basketball Bamberg unterliegt Tabellenführer

TTL Basketball Bamberg vs. oettinger Rockets Gotha 2  (71:86)
 
Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse hatten die Jungs des TTL Basketball Bamberg zum Spielende das Nachsehen und verloren erneut kanpp gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Gotha mit 71:86.
Die Fans sahen ein intensives sehr gutes Spiel beider Teams auf Augenhöhe, in welchem der Tabellenführer in den entscheidenen Phasen konzentrierter und auch konsequent agierte. Im Spiel wechselte die Führung insgesamt 12 mal. Nach einem knappen Auftaktviertel (19:20) konnten sich die Gäste im zweiten Viertel leicht absetzen, da die Haussherren dem Top-Schützen der Gäste, Kristian Kullamäe, immer wieder offene Würfe erlaubten. Er erzielte in dieser Phase sieben Punkte, bevor er leicht verletzt nicht mehr eingesetzt wurdee. Zur Halbzeit stand es dann 40:45 aus Bamberger Sicht.
Nach der Pause erwischten dann die Jungs von Coach Florian Gut erneut den besseren Start und zogen schnell auf 45:56 davon, da die TTLer in der Offense einige gute Chancen nicht in Punkte umsetzen konnte. In den Schlussminuten des Spiels gelang es den Bambergern dann, angeführt vom Center Joseph Kennerly, den Abstand nochmals zu verkürzen. Allergings erwiesen sich Rockets als sehr nervenstark und Treffsicher von der Linie. So konnten sie einen 5-Punkte-Vorsprung über die Zeit halten.
Letztendlich gewannen die Gäste aus Thüringen verdient. Waren diese in den entscheidenden Phasen doch einen Tick stabiler als die Bamberger und nutzten ihre Chancen. Die Niederlage gegen den Tabellenführer ist nach diesem guten Spiel der TTLer jedoch zu verkraften. Das Team befindet sich auf dem richtigen Weg, kann spielerisch auch mit dem Top-Team aus Gotha mithalten, muss jedoch noch lernen auch über 40 Minuten konsequent zu agieren.
TTL Basketball Bamberg:
Kennerly 27/1, Jefferson 15/2, Krau8 8/1, Land 7/2, Hubatschek 5/1, Duckarm 4, Reichmann 3/1, Weiß 2, Müller 2, Schmitt.
Rockets Gotha 2:
Franklin 25/1, Wobst 14/1, Schiller 12/2, Kullamäe 7/1, Kassimus 6, Mäder 6, Neudecker 5, Rommely 4, Bode 2, Schmidt, Jäschke 

Kantersieg gegen Neumarkt

chemnitz99Am 13.Spieltag der 2. Regionalliga Nord trafen in der Chemnitzer Hartmannhalle die punktgleichen Teams aus Chemnitz und Neumarkt aufeinander. Das Hinspiel hatten die Gastgeber in keiner guten Erinnerung.Zu ungeduldig machte man sich zu Saisonbeginn das Leben oft selber schwer und kassierte eine vermeidbare Niederlage.

Für das Rückspiel hatten sich die Chemnitzer Youngster besonders defensiv eine Leistungssteigerung verordnet. Wie gesagt, so getan. Vom Start weg agierten die Chemnitzer Jungs hochmotiviert. Besonders das Level an Kommunikation ließ die Chemnitzer Verteidigung zum Bollwerk für die Gäste werden.  Zum Ende des ersten Viertels war beim 20:4 für die Niners bereits klar erkennbar wo die Reise hingehen sollte. Auch im zweiten Viertel erlaubte man den Fibalon Baskets nur einige schwere Abschlussmöglichkeiten. Aus dieser starken Verteidigung heraus, verstanden es die Jungs um Kapitän Noah Berge immer wieder schnelle Angriffe in zählbares umzumünzen. Auch diesen Abschnitt gewannen die Hausherren deutlich und führten beim Gang zur Halbzeitansprache 40:14.

Das zweite und dritte viertel dominierte der Niners-Nachwuchs ebenso durchweg und baute den Vorsprung von Minute zu Minute weiter aus. Alle eingesetzten Spieler des Chemnitzer Kaders erhielten deutliche Spielanteile und trugen sich in die Scorerliste ein. Das letzte Viertel nutzte man noch um die ein oder andere positionsspezifische und taktische Veränderung unter Spielbedingungen zu festigen. Am Ende holte man sich mit 80:29 den höchsten Saisonsieg und auch mehr als deutlich den direkten Vergleich mit den Baskets.

verdiente niederlage gegen chemnitz

erfurt bcAm Samstag traf der Basketball Club Erfurt auf den BV Chemnitz 99. Das letzte Spiel im alten Jahr lies die Heimspielserie der Erfurter reißen, dementsprechend heiß war man hier auf das erste Spiel im neuen Jahr.

Weiterlesen ...

Starker Schlussspurt reicht nicht gegen den Zweiten

Neumarkt (fbnm) Ihre Mini-Siegesserie ist gerissen, doch das kam für die FIBALON Baskets Neumarkt in ihrem Heimspiel am Samstag nicht ganz überraschend. Denn der Gegner TTL Bamberg entpuppte sich als der erwartet starke Konkurrent, wobei die Gastgeber beim 60:69 über weite Strecken eine ordentliche Leistung ablieferten.Neumark Baskets

Allerdings bekamen die Neumarkter den Center Joseph Kennerly des Tabellenzweiten aus Oberfranken nicht wirklich in den Griff. Der weit gereiste US-Profi mit Stationen in Südamerika, dem Nahen Osten und einigen europäischen Ländern in seiner Basketball-Vita kam auf 22 Zähler und hätte bei einer besseren Freiwurfquote (6 von 13) noch mehr dominiert.

Weiterlesen ...

2. Regionalliga regnitztal baskets - youngsters verlieren unglücklich

Auch gegen die Dresden Titans 2 blieben die Regnitztal Baskets am vergangenen Wochenende sieglos. Beim ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres unterlagen die Brose Bamberg Youngsters mit 67:90.

Der Brose-Nachwuchs startete gut in die Partie und konnte das erste Viertel mit 19:23 noch ausgeglichen gestalten. Ohne den verletzten Matthias Fichtner, dafür aber mit einem wieder erstarkten Kader hielt man mit den Hausherren gut mit, bis man kurz vor der Halbzeit ins Hintertreffen geriet. Man trennte sich also mit 31:40 zum Pausentee.

Nach der Pause zeigten die Youngsters dann ihr volles Potential und schafften es innerhalb von vier Minuten, den Rückstand zu egalisieren und gegen die ProA-Reserve der Dresden Titans auszugleichen. Nun war die Partie wieder völlig offen und blieb es bis zur 33. Spielminute. Drei Punkte Rückstand galt es nun aufzuholen und Regnitztal war gewillt, alles für einen Sieg zu geben. Doch ein 15:0-Lauf der Titans, der die Youngsters der Regio2 völlig aus dem Konzept brachte, führte das Spiel in eine vorentscheidende Richtung zugunsten der Gastgeber. Im Zusammenspiel mit einer ungleichmäßigen Foulverteilung (11:25 aus Bamberger Sicht) fanden die Regnitztal Baskets nicht mehr in die Partie und mussten sich am Ende mit 67:90 geschlagen geben.

Schon am kommenden Freitag erwartet die Mannschaft von Head Coach Kevin Kositz den Post SV Nürnberg in der Hauptsmoorhalle und kann sich mit einem Sieg ein wenig Luft zum Tabellenkeller der 2. Regionalliga Nord verschaffen.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten:Bruhnke (17 Punkte/1 "Dreier"),  Edwardsson (13/1),  Hoffmann (11/1),  B. Tischler (10/1),  N. Tischler (8),  Uysal (6),  Ueberall (1),  Nicklaus (1)

Erstes Spiel im Jahr 2017

dresden titansGegner waren die junge Garde der Regnitztal Baskets, welche, dank der winterlichen Bedingungen, eine entspannte Autofahrt von 4h aus Bamberg hinter sich hatten. Die Titans starteten, ganz untypisch, mit vielen Offensivrebounds und daraus folgend, vielen Freiwürfen ins Spiel. Allerdings schafften sie es auch im ersten Viertel gleich zwei unsportliche Fouls zu begehen und ermöglichten dadurch einige billige Punkte für die Gäste. Da man aber sich aber selber recht treffsicher von der Freiwurflinie zeigte und damit mehr als die Hälfte seiner Punkte erzielen konnte, ging man mit einer 4 Punkte Führung in die Viertelpause (23:19).

Weiterlesen ...

Start-Ziel-Sieg in Erfurt

chemnitz99Einen am Ende recht souveränen Sieg erreichten die Chemnitz Niners am Samstag beim BC Erfurt. Gegen die äußerst heimstarken Gastgeber fehlten den Chemnitzern zwar wieder einige Leistungsträger, doch konnten sie diesmal auf die Hilfe des Pro A Youngsters des Monats, Daniel Mixich zählen.

Weiterlesen ...

Tropics Würzburg wieder in der Erfolgsspur

wuerzburg tgwSpielbericht TG Tropics Würzburg – Regensburg Baskets 88 – 69 (43 – 35)

Im ersten Spiel des Jahres 2017 trafen die Tropics der TG Würzburg in der 2. Regionalliga Südost Gruppe Nord auf die Regensburg Baskets.

Weiterlesen ...

2. Regionalliga Regnitztal Baskets – Young Guns haben noch Luft nach oben (78:82)

Zum ersten Spiel im neuen Jahr begrüßte die 2. Regionalligamannschaft der Regnitztal Baskets die Fibalon Baskets Neumarkt und musste sich nach 40 intensiven Minuten knapp mit 78:82 geschlagen geben.

Ersatzgeschwächt trat die Mannschaft der Coaches Kositz und Hwastunow an, sodass besonders die Jungs der JBBL als Doppellizenz-Spieler gefordert waren. Dank einer soliden Leistung schafften es die Brose Bamberg Youngsters, sich nach knapp 15 Minuten eine 30:24-Führung zu erspielen. Neumarkt gab jedoch nicht auf und nutzte einige Unstimmigkeiten in der Bamberger Verteidigung aus, um den Vorsprung zu verkürzen. Mit einer 40:34-Führung für Regnitztal verabschiedeten sich beide Teams in die Halbzeitpause.

Die ersten fünf Minuten der zweiten Spielhälfte waren etwas holprig, denn der Bamberger Nachwuchs hatte Probleme, wieder ins Spiel zu finden. Zwar erkämpften sich die Mannen von Kositz einen Neun-Punkte-Vorsprung, aber eine anschließende fünfminütige Schwächephase der Youngsters, in der Henri Drell und Co. partout kein Korb gelingen wollte, ermöglichte Neumarkt, heranzukommen. Folglich schafften es die Gäste schließlich, die erste Führung im Spiel zu erspielen, sodass zu Beginn des finalen Spielabschnittes beim Stand von 49:52 wieder alles offen war. Das Abschlussviertel war geprägt von den vielen Führungswechseln, die sich Regnitztal mit den Fibalon Baskets lieferte und sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Doch Neumarkt gewann in den letzten Minuten immer mehr Selbstbewusstsein und schaffte es schließlich doch, die Regnitztaler mit ein paar Punkten auf Abstand zu halten. Am Ende verließ das Glück die Brose Bamberg Youngsters und sie unterlagen Neumarkt denkbar knapp mit 78:82 auf den letzten Metern.

Die nächste Möglichkeit zur Wiedergutmachung lässt für den aktuell Tabellenzehnten allerdings nicht lange auf sich warten. Am kommenden Samstag tritt die junge Truppe auswärts bei den Dresden Titans 2 an.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Drell (19 Punkte/0 Dreier), Uysal (16/3), Tischler, N. (14), Tischler, B. (13/1), Ueberall (10), Höhmann (4), Nicklaus (2), Brevet, Will

Heimniederlade der BG Litzendorf gegen die Fibalon Baskets Neumarkt

Am Sonntag dem 08.01.2017 um 16 Uhr waren die Baskets aus Neumarkt in Memmelsdorf zu Gast.

Von Beginn an merkte man beiden Teams den noch fehlenden Rhythmus nach der Weihnachtspause an. Offensiv waren beide Mannschaften in der 1. Halbzeit noch nicht auf der Höhe und so ging es mit einem knappen Vorsprung für die Hausherren in die Pause (27:24). Nach der Halbzeit gelang es dann beiden Teams besser, auch im Angriff Akzente zu setzen. Die BGL konnte ihre Führung ein wenig ausbauen, aber das Spiel blieb weiterhin völlig offen. Im letzten Viertel verloren die Litzendorfer dann den Faden. Die Wurfquote war ungewohnt schwach und in der Defensive leistete man sich zu viele Unkonzentriertheiten. Zudem bekam man den Neumarkter Aliu (35 Punkte) überhaupt nicht mehr in den Griff. So drehen die Gäste das Spiel im letzten Abschnitt zu ihren Gunsten. Für die BGL muss nach dieser Enttäuschung eine Steigerung her, um wieder erfolgreich zu sein.  Litzendorf

 BG Litzendorf: Kolbert (14), Rockmann (14), Slabu (8), Ruhl (7), Wimmer (7), Hofmann (4), Zach (4), Ziegmann (4), Roch (3), Schlaug, Tuttor

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.