2. Regionalliga regnitztal baskets– Den Tabellenersten an den Rande einer Niederlage gebracht (70:75)

In einem intensiven Spiel musste die 2. Regionalligamannschaft der Brose Bamberg Youngsters am vergangenen Wochenende die erste Niederlage des neuen Jahres hinnehmen. Gegen Tabellenführer TSV Wolnzach unterlag man nach langem Kampf knapp mit 70:75 in eigener Halle.

Von Beginn an machten die Gäste aus Wolnzach deutlich, warum sie als aktueller Tabellenführer ungeschlagen an der Spitze der Liga stehen. Neben einer guten Wurfquote definierte sich die Mannschaft besonders über ihre harte Verteidigung. Doch die Youngsters ließen sich nicht abschütteln und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nach den ersten zehn Minuten stand es 21:21. Das hohe Tempo und die Intensität des Spiels blieb auch im zweiten Spielabschnitt bestehen: Dank eines stark spielenden Felix Edwardsson und einem clever Regie führenden Heinrich Ueberall blieben die Kositz/Finsinger-Schützlinge im Spiel, kamen allerdings nur schwer gegen die körperlich deutlich überlegenden Gäste an. Zur Halbzeit lag man so mit 34:43 zurück.  

Nach dem Seitenwechsel schien zunächst etwas der Wurm im Bamberger Spiel zu stecken. Nachdem die Wolnzacher ihre sowieso schon starke Verteidigung nochmals anzogen und damit Bamberger Fouls provozierten, handelte sich Youngster Drell sein fünftes Foul ein und konnte somit nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Doch auch in dieser Phase waren es vor allem Edwardsson und Ueberall, die ihrem Team Anschub gaben und ihre Farben im Spiel hielten.  Neben Edwardsson und Ueberall war es vor allem auch Big Man Jekabs Beck, der dafür sorgte, dass sich der Rückstand zusehends verkleinert wurde (51:57 nach dreißig Minuten). Doch einige nicht nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen zu Ungunsten der Brose Bamberg Youngsters machten den Hausherren einen Strich durch die Rechnung. Trotz zwischenzeitlicher Führung der Bamberger mit plus Fünf sicherte sich Wolnzach nach vierzig kräftezerrenden Minuten knapp mit 70:75 den Sieg.

Damit rangieren die Regnitztal Baskets mit zwei Siegen aus zwölf Partien weiterhin auf dem zwölften Tabellenplatz und stehen unter Zugzwang. Die nächste Chance, sich Luft zum Tabellenkeller zu verschaffen, ergibt sich schon am 19. Januar, wenn die TG TROPICS Würzburg in der Hauptsmoorhalle gastieren.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Edwardsson (16 Punkte / 4 „Dreier“), Ueberall (13/1), Beck (12), Plescher (8/1), Nowak (5/1), Nicklaus (5), Drell (4), Höhmann (3/1), Bergmann (3), Uysal (1)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.