Regensburg Baskets unterliegen Litzendorf deutlich

Das Heimspiel der Regensburger Basketballer am vergangenen Samstag gegen die BG Litzendorf ging nach gutem Start am Ende mit 55:75 recht deutlich verloren. Dabei war die Partie lange knapp und hart umkämpft. Doch im Schlussviertel brach Regensburg komplett ein und verschenkte das Spiel gegen einen eigentlich schlagbaren Gegner. Damit befinden sich die Baskets weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz und müssen um den Klassenerhalt bangen.

Bereits einige Male in dieser Saison war zu beobachten, dass Regensburg stark in ein Spiel startet, dann aber alsbald stark nachlässt. So war es auch in der Begegnung mit der BG Litzendorf, die aktuell den siebten Platz in der Tabelle bekleidet. Während man das erste Viertel noch mit 15:10 für sich entscheiden konnte, liefen die Baskets schon im zweiten Spielabschnitt einem Rückstand hinterher. Zur Pause stand es nach einer defensiv geprägten ersten Halbzeit 23:29 für die Gäste aus Franken.

Im Anschluss versuchten die Gastgeber, die Fehler des zweiten Viertels zu korrigieren. Dementsprechend hart umkämpft gestaltete sich das dritte Viertel. Angeführt vom Regensburger Point Guard Thomas Mayer (15 Punkte) konnte die Partie hier teilweise ausgeglichen gestaltet werden. Doch für einen Führungswechsel reichte es nie.

Was dann im letzten Spielabschnitt passierte, ist schwer zu erklären. Während bei Litzendorf die Würfe zu fallen begannen, war bei Regensburg das Gegenteil zu beobachten. Insgesamt fünf Dreipunktewürfe verwandelten die Gäste in den letzten zehn Minuten. Regensburg hatte dem nur wenig entgegenzusetzen und schien früh die Hoffnung aufzugeben. So musste man sich am Ende mit 55:75 geschlagen geben.

Damit steht Regensburg weiter auf dem elften und damit vorletzten Tabellenplatz. Da sich die Saison dem Ende zuneigt, wird es in Sachen Klassenerhalt langsam knapp. Immerhin beträgt der Rückstand auf Platz zehn zwei Siege. Auf dem Spielplan stehen allerdings nur noch vier weitere Partien. Es gilt somit das Motto „jetzt oder nie“ für die Baskets. Denn wenn die Mannschaft nicht bald ihren Kampfgeist entdeckt, muss man sich mit dem Gedanken anfreunden nächste Saison in der Bayernliga anzutreten.

Für Regensburg spielten:

Heid 3 Punkte (1 Dreier), Alsen 10, Eberhardt 8, Gülich 2, Höß 1, Mayer 15 (1), Mötsch 4, Schickler, Schildbach 6 (1), Sedlmeier 6, Weigel

Für Litzendorf spielten:

Kolbert 16 (3), Roch, Rockmann 14 (1), Ruhl 5, Slabu 4, Sperke 20 (2), Wimmer 8 (2), Zach, Ziegmann 8

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.