Vorberichte

Heiss laufen im "Feuerdom"

coburg ballEin brisantes Verfolgerduell steht am Samstag in der 1. Basketball-Regionalliga Südost auf dem Programm: Der BBC COBURG tritt als Tabellendritter um 19 Uhr beim punktgleichen Zweiten TuS Fireballs Bad Aibling an. Das Hinspiel gegen die Oberbayern hatten die Vestestädter knapp verloren.

Im Oktober letzten Jahres war es noch ein bloßer Vergleich der beiden Aufsteiger in die vierthöchste deutsche Spielklasse. Wenn sich der BBC COBURG am Sonnabend erneut mit den Fireballs aus Bad Aibling misst, ist es der Showdown zwischen zwei Spitzenmannschaften, die beide in der laufenden Saison gerade einmal zwei Partien verloren haben und auf Augenhöhe mit Ligaprimus Treuchtlingen die Tabelle von oben betrachten.

Weiterlesen ...

Schwieriger Rückrundenauftakt für SBR-Basketballer

 

rosenheim sbr neuTSV Tröster Breitengüßbach  zu Gast in der Gaborhalle

Starke Gegner bezeichnet man im Sportlerjargon gerne als „schwierige Hürden“ – bleibt man in diesem Bild, müssen die Regionalligabasketballer des SB DJK Rosenheim zum Auftakt der Rückrunde einen kurzen Hürdensprint absolvieren: Die erste der drei Hürden haben die Grünweißen letzte Woche beim Tabellendritten Coburg knapp gerissen, mit Breitengüßbach und dem Ligazweiten Bad Aibling folgen nun zwei weitere schwere Hindernisse auf dem Weg ins gesicherte Tabellenmittelfeld.

Weiterlesen ...

young heroes aus bayreuth zu gast in schwabing

Am kommenden Sonntag trifft die zweite Mannschaft des BBL Clubs aus Bayreuth zum zweiten Mal diese Saison auf den MTSV Schwabing. Nachdem der MTSV die erste Partie im vergangenen Jahr für sich entschied, werden die Gäste alles daran setzen diese Spielzeit nicht auf 0-2 Siege gegen die Münchner zurückzufallen. Verstärkt durch Montigo Alford reisen die Bayreuther nach München. Die Schwabinger, die das Jahr vergangenen Samstag mit einer Niederlage in Jena begannen und verletzungsbedingt auf Oscar da Silva verzichten müssen, wollen ihrerseits den ersten Sieg des Jahres in der Reginalliga Südost einfahren. Bereits am Sonntag wurde in der NBBL ebenfalls in Jena ein wichtiger Teamsieg eingefahren, der auf eine bessere Leistung am Wochenende hoffen lässt.

Gespielt wird am Sonntag um 18.00 Uhr in der Münchner Morawitzkyhalle. 

Rechnung mit Rosenheim begleichen

breitenguessbachIm zweiten von drei Auswärtsspielen hintereinander gastieren die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer am kommenden Samstag um 20 Uhr beim Sportbund DJK Rosenheim.

Weiterlesen ...

Derby in Ansbach

Das Derby steht an! Und auch ansonsten ist es eine äußerst wichtige Partie, möchten sich die hapa Ansbach Piranhas nach dem Sieg in Leitershofen weiter Luft im Abstiegskampf verschaffen.ansbach 2012

Während die Piranhas von Platz 10 mit 5 Siegen grüßen, finden sich die Herzogenauracher mit nur 3 Siegen auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Doch während die Ansbacher weiter auf ihren Kader vertrauen, verstärkten sich die Gäste durchaus prominent mit Basketball-Profi Kevin Wysocki, der schon Erfahrung in der ProA, ProB und der 1. Liga Polens sammeln durfte.

Zudem haben sie mit Matthew Meredith und dem ehemaligen Piranha Michael Kaiser weitere Spieler, die wissen wie man zu Punkten kommt (14 Punkte im Schnitt).

Es wird also eine wesentlich schwerere Partie werden als im vergangenen Herbst, als man sich im Hinspiel nur knapp mit 61:63 durchsetzen konnte.

Weiterlesen ...

Kangaroos starten auch ins neue Jahr mit einer Niederlage

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen musste auch zum Start des neuen Jahres 2017 in der 1. Regionalliga Südost eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Am Sonntagnachmittag unterlag man hapa Ansbach mit 68:99 (28:46) und verbleibt somit erst einmal auf dem drittletzten Tabellenplatz. Im Vorspiel bezwang die zweite Garnitur der BG die Green Devils Schrobenhausen mit 70:61 und untermauerte ihren Spitzenplatz in der 2 Regionalliga Süd.

Neue Besen kehren gut, dieses Sprichwort galt für die Kangaroos gegen Ansbach nicht unbedingt. Bekanntermaßen hatten die Leitershofer in der Weihnachtspause den Trainer gewechselt, Stefan Goschenhofer hatte das Amt von Adnan Badnjevic übernommen. Fünf Trainingseinheiten hatte der neue Coach mit dem Team lediglich bestritten, augenscheinlich zu wenig, um bereits eine Wende herbeizuführen. Dazu fiel Aufbauspieler Nico Breuer aufgrund einer starken Grippe aus, so dass neben Dominik Veney der zweite Akteur der Starting Five passen musste. Aber auch Ansbach hatte mit Goran Petrovic einen namhaften Ausfall zu verzeichnen, dazuhin war Yasin Turan während der Woche zum Ligakonkurrenten Coburg gewechselt. Zumindest die Zuschauerkulisse passte dieses Mal aber, rund 350 Fans hatten voller neuer Hoffnung den Weg in die Stadtberger Sporthalle gefunden. Das Spiel begann etwas zäh, zunächst dominierten die Verteidigungsreihen. Die Kangaroos gingen durch einen Dreier von Josh Hurt 8:6 in Führung, konnten anschließend aber dann vor allem Ansbachs Amerikaner Nick Freer nicht stoppen, so dass die Mittelfranken mit 24:17 das erste Viertel gewannen. Bis dahin war im Ansatz zu spüren, dass sich zumindest die Offensive der Stadtberger auf Fortschrittskurs befand. Dies hielt aber nicht an, im zweiten und dritten Abschnitt fiel das Team um Kapitän Emanuel Richter in alte Muster zurück. Die Verteidigung war definitiv zu lasch, man bescherte den ohnehin von jenseits der Dreipunktelinie sehr treffsicheren Ansbachern einen Dreier nach dem anderen. Und die Nordbayern hatten an diesem Tag noch mehr Gefallen als sonst von jenseits der 6,75 Meter Linie. Insgesamt 14 Dreier versenkte das Team von Coach Dejan Jenko, der viele alte Freunde aus seinen Haunstetter Zeiten in der Halle begrüßen durfte, an diesem Sonntagnachmittag. Sind 14 Dreier für Regionalligaverhältnisse schon ungemein viel, ist das eigentlich bemerkenswerte an diesen Würfen, dass Ansbach dazu lediglich 18 Versuche benötigte. Die entsprach einer Quote von sagenhaften 78%, welche die jungen BG-Akteure im Laufe der Partie sichtlich entnervte.

Beim Spielstand von 44:78 nach 30 Minuten bahnte sich nach der Vilsbiburg Partie vor Weihnachten ein weiteres Debakel für Stadtbergen an. Allerdings zeigten die Kangaroos im Schlussviertel noch einmal Kampfgeist und entschieden zumindest dieses mit 24:21 gegen etwas nachlassende Mittelfranken für sich. Dadurch verhinderte man mit letztem EInsatz die dreistellige Niederlage. In dieser Phase wussten bei Leitershofen die beiden Youngstars Lewis Londene (19) und Cornelis Ferber (19), der zum ersten Mal in der ersten Mannschaft spielte, zu gefallen. Ferber bediente dabei Nedim Hadzovic mit zwei absolut sehenswerten Assists. An der klaren Niederlage änderte dies vermeintlich natürlich nichts mehr.

Am kommenden Samstag geht es für die Leitershofer mit einem Auswärtsspiel bei GGZ Baskets Zwickau weiter. Es wird einer deutlichen Leistungssteigerung bedürfen, wenn man aus Sachsen etwas Zählbares mit nach Hause nehmen will.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Hart (19/2 Dreier), Julian Breuer, Londene (2), Braun (4/1 Dreier), Uhlich (7/1 Dreier), Dorsch (18/1 Dreier), Ferber, Rud, Hadzovic (12), Tesic, Richter (6).

Beste Werfer Ansbach: Freer (28), Kurpiela (19; Imberi (14), Hertlein (14)

Stimmen zum Spiel:

BG-Trainer Stefan Goschenhofer: „Ich habe in den ersten Trainingseinheiten versucht, dem Team mehr Selbstvertrauen in der Offensive einzuimpfen. Das hat am Anfang und am Ende ein wenig gewirkt. Meine Mannschaft wird aber definitiv lernen müssen, dass es in der Regionalliga ohne Verteidigungsarbeit nicht gehen wird. Daran müssen wir jetzt arbeiten. Natürlich hat Ansbach sensationell Dreier getroffen, Freie und weniger Freie, aber wir haben es Ihnen zu leicht gemacht. Mit der Leistung von Michi Dorsch war ich zufrieden, er hat heute einen spürbaren Aufwärtstrend gezeigt. Auch die beiden Youngstars Lewis und Cornelis haben gut dagegen gehalten.“

Co-Trainer Tommy Nadir: „Gratulation an Ansbach, die haben das sehr abgezockt gemacht und unsere Schwächen gnadenlos genutzt. Leider haben wir selbst nur 20% Trefferquote von der 6.75 Meter Linie gehabt, auch frei herausgespielte Würfe fanden leider nicht ihr Ziel. Da fehlt es uns aktuell auch am Selbstvertrauen“.

Doppelte Wiedergutmachung heisst die Devise

coburg ballDas Wochenende bietet dem BBC COBURG gleich zweimal die Gelegenheit, sich für die Niederlage in Treuchtlingen zu rehabilitieren: Am Sonntagnachmittag um 16 Uhr empfangen die Vestestädter den SB DJK Rosenheim zum Regionalliga-Duell in der HUK-COBURG arena. Bereits am Samstag geht es im Bayernpokal nach Neustadt an der Aisch.   

Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass der Sportbund Rosenheim an einem lauen Septemberabend den BBC COBURG zum allerersten Saisonspiel in der 1. Basketball-Regionalliga Südost empfing. Damals wollten das Duell zweier ambitionierter Mannschaften, die mit ehrgeizigen Zielen in die Runde starteten, fast 1000 Zuschauer sehen. In der ersten Halbzeit bereiteten die Hausherren und allen voran ihr Bester, der Mazedone Aleksandar Matoski, dem BBC gehörig Schwierigkeiten, bevor sich die Vestestädter am Ende doch klar mit 105:79 durchsetzten.

Weiterlesen ...

Basketball-Neujahrsauftakt in der kleinen Sparkassen-Arena

jena scMit dem Regionalliga-Duell zwischen Science City Jena und dem MTSV Schwabing startet die 2.Mannschaft von Trainer Farsin Hamzei in das Basketball-Jahr 2017. Die Ostthüringer empfangen den Gast aus dem Münchner Norden am Samstag ab 15.00 Uhr in der kleinen Sparkassen-Arena, gehen gegen den Tabellensechsten als Außenseiter jedoch nicht gänzlich chancenlos ins Rennen. Aktuell rangiert die Bundesliga-Reserve von Science City Jena mit einer starken Aufsteiger-Bilanz von sechs Siegen mit 12 Punkten auf dem 8. Platz im 14er Feld. 

Weiterlesen ...

Schwere Auswärtshürde zum Rückrunden-Auftakt

rosenheim sbr neuSBR-Basketballer gastieren beim Tabellenführer Coburg

Wie soll man sie bewerten, die Hinrunde der Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim? Erfolgreicher Beginn eines neuen Projekt, das längerfristig in die vorderen Tabellenregionen der höchsten Amateurspielklasse in Deutschland führen soll? Oder doch enttäuschender Start einer vor Saisonbeginn gezielt verstärkten Mannschaft? Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte.

Weiterlesen ...

Keine Zeit für Pausen

Kurze Erholungsphase und direkt der nächste unangenehme Gegner vor der Nase. Am Samstag reisen die VfL Baskets zwar zum Tabellenletzten nach Bayreuth, doch dieser kann durchaus ein tückischer Gegner sein. Das musste vor wenigen Wochen der letzte Baskets-Gegner aus Coburg erfahren, der zuhause bis ins letzte Viertel zittern musste, ehe der Sieg in trockenen Tüchern war, sondern auch der aktuelle Tabellenzweite aus Bad Aibling hatte vor der Weihnachtspause mächtig Probleme mit den Oberfranken. Hauptgrund: Die Bundesliga-Reserve verfügt einerseits über einige Spieler, die schon seit Jahren auf Regionalliga-Niveau stabile Leistungen zeigen und können dann immer wieder auf ihre Doppellizenz-Spieler aus der Bundesliga zurückgreifen. Dazu gehört beispielsweise der aus Nördlingen verpflichtete Moritz Trieb, der auch zum erweiterten Kreis der U18-Nationalmannschaft gehört. Das Hinspiel entschieden die Baskets zu Saisonbeginn mit 102:71 recht deutlich für sich.

Young Heroes beginnt Rückrunde daheim

Zum Start der Rückrunde in der Regionalliga empfangen die TenneT Young Heroes aus Bayreuth am Samstagabend um 17:30 Uhr den Tabellendritten VfL Treuchtlingen. Im Hinspiel vom ersten Spieltag kam man in Mittelfranken heftig unter die Räder.

Nach knapp drei Wochen Winterpause startet am kommenden Wochenende die Rückrunde der Regionalligasaison 2017/18. Der abgeschlagene Tabellenletzte aus Bayreuth (ein Sieg aus 13 Partien) hat sogleich wieder eine große Herausforderung vor der Brust. Mit dem VfL Treuchtlingen kommt der Dritte der Hinrunde in die Wagnerstadt. Die Gäste aus Mittelfranken starten bereits zwei Tage vor den Bayreuthern ins neue Basketball-Jahr. Am Donnerstagabend holen sie die verlegte Partie vom dritten Spieltag gegen den BBC Coburg nach, welche eigentlich für Oktober angesetzt war. Deshalb ist zu erwarten, dass der VfL bereits im Spielrhythmus ist, wenn er in der Wagnerstadt antritt.

Im Hinspiel aus dem vergangenen September mussten die TenneT Young Heroes eine herbe Schlappe einstecken. Die neuformierte Mannschaft von Trainer Darko Mihajlovic unterlag chancenlos mit 102:71 in Mittelfranken. Die Bayreuther zeigten damals eine inakzeptable Leistung, die den Anfang einer verkorksten Hinrunde markierte.

Mittlerweile ist die Bundesligareserve jedoch deutlich eingespielter und zeigte vor allem in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause gute Leistungen. Zuletzt stimmten lediglich die Ergebnisse nicht. Dies muss sich jedoch nun in der Rückrunde ändern, wenn man den drohenden Abstieg vermeiden will. Der Aufwärtstrend aus den beiden knappen Niederlagen gegen Coburg und Bad Aibling soll nun fortgesetzt werden. Wie bereits in den Partien gegen den Tabellenersten und -zweiten vor Weihnachten, erwartet niemand einen Sieg der TenneT Young Heroes gegen den VfL. Dies könnte sich positiv auf die Spielweise der Bayreuther auswirken.

Auch Coach Darko Mihajlovic hofft auf eine Überraschung seiner Mannschaft: „Treuchtlingen ist ein offensiv sehr effektives Team. Nicht umsonst sind sie die Mannschaft mit der höchsten Trefferquote aus dem Feld in der gesamten Liga. In Schmoll und Eisenberger haben sie zudem extrem starke 1-gegen-1-Spieler. Wir haben in den letzten beiden Spielen bewiesen, dass wir auch mit den Topmannschaften der Liga mithalten können. Wenn wir in der 1-gegen-1-Verteidigung konzentriert arbeiten und verhindern, dass Treuchtlingen das Spieltempo kontrolliert, ist auch eine Überraschung möglich.“

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.