Vorberichte

Endlich wieder ein Heimspiel

breitenguessbachNach drei Auswärtspartien zu Jahresbeginn darf der TSV Tröster Breitengüßbach am kommenden Samstag um 19 Uhr gegen Herzogenaurach endlich mal wieder vor heimischer Kulisse spielen.

Weiterlesen ...

Baskets Vilsbiburg erwarten Tropics aus Oberhaching

oberhaching 2016Nach dem enorm wichtigen Arbeitssieg im Derby gegen Schwabing, müssen die Tropics am Samstag zu einem der schwersten Auswärtsspiele der Saison: Der Gegner heißt Baskets Vilsbiburg!

Die Vilsbiburger um Schlüsselspieler John Boyer sorgten am vergangenen Spieltag für eine kleine Überraschung – diese fiel allerdings zu ihren Ungunsten aus. Das Gastspiel beim Tabellenschlusslicht Bayreuth ging nämlich verloren. Somit riss die über sieben Spiele andauernde Siegesserie der viertplatzierten Niederbayern. Doch wenn man bedenkt, dass der Kader von Coach Holger Prote verletzungs- und krankheitsbedingt stark dezimiert war und gleichzeitig Bayreuth auf das gesamte Personal zurückgreifen konnte, welches in der Regel auch beim Bundesligateam mittrainiert, relativiert sich das Ergebnis sofort. Und gerade in Vilsbiburg ist für die auswärtigen Teams selten etwas zu holen. Das galt in der vergangenen Saison auch für die Tropics.

Weiterlesen ...

Coburg zu gast in Schwabing

Kommenden Samstag, dem 28.1.17 empfängt der MTSV Gäste von der Tabellenspitze. Die Mannschaft des BBC Coburg läuft am Samstagabend in der Münchner Morawitzkyhalle auf. Aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz hat diese mit 13-2 Siegen die gleiche Bilanz wie der Tabellenführer aus Treuchtlingen vorzuweisen. Die starke Mannschaft ist mit mehreren professionellen Spielern gespickt und spielt in dieser Saison um den Aufstieg.

Die Münchner, die jüngst das Lokalderby gegen die Deisenhofener Tropics nach einer mangelhaften Teamleistung verloren, vergaben in der Hinrunde die Chance sich gegen den hochklassigen Kader der Coburger zu behaupten. Nun ist die Ansporn um so größer nicht auch das zweite Spiel abzugeben. Die Mannschaft konnte sich diese Wochen von einigen verletzungsbedingten Ausfällen erholen. So hofft man, dass Dimi Mrdja und Jojo Klughardt wieder in die Aufstellung der Münchner zurückkehren werden. Mit vollständigem Kader wird das Münchner Projekt unter Head Coach Robert Scheinberg seinen Gästen die Stirn bieten können.

Spielbeginn ist am Samstag um 20.00 Uhr.

Die eigenen Hausaufgaben erledigen

coburg ballNach zwei Wochen Spielpause greift der BBC COBURG am Samstag um 20 Uhr beim MTSV Schwabing wieder ins Geschehen der 1. Basketball-Regionalliga Südost ein und möchte von den jüngsten Patzern der Konkurrenz profitieren. Die Münchner Vorstädter stellen allerdings eine im wahrsten Sinne des Wortes hohe Hürde dar.

Eine große Herausforderung wartet am Wochenende auf den Tabellenzweiten aus der Vestestadt. Diese Einschätzung bezieht sich weniger auf die Platzierung des Gegners – der MTSV Schwabing rangiert mit neun Siegen und sieben Pleiten im oberen Mittelfeld – als vielmehr auf seine schiere Körperlänge: Sage und schreibe acht Schwabinger weisen basketballerisches Gardemaß von zwei Metern oder mehr auf.

Viel Arbeit also für den Coburger Frontcourt, zumal die Münchner durchaus einiges mit ihren Zentimetern anzufangen wissen. Allen voran Oscar Da Silva – der deutsche U18-Nationalspieler und zukünftige College-Star an der renommierten Stanford University brilliert mit 18,5 Punkten, 9,3 Rebounds sowie fast drei Assists und Blocks pro Begegnung. „Er verfügt über das komplette Paket“, weiß BBC-Headcoach Simon Bertram um die Vielseitigkeit des Deutsch-Brasilianers, der bereits in den Notizblöcken diverser NBA-Scouts steht. An seiner Seite bearbeiten mit dem pakistanischen Power Forward Salman Manzur (12,1 Pkt./Spiel), dem Routinier und ehemaligen A-2-Nationalspieler Moritz Wohlers sowie dem aus Vilsbiburg verpflichteten US-Amerikaner Billy McDonald (15,6 Pkt./Sp.) weitere Klasseleute die Bretter. Auch der enorm athletische Anthony Okao kam zuletzt immer besser in Fahrt. Angesichts dieser beeindruckenden „Riesenansammlung“ ist es kaum verwunderlich, dass Schwabing in punkto Blocks die einsame Ligaspitze verkörpert. 

Weiterlesen ...

Jenaer Regionalliga-Basketballer empfangen mittelfränkische Haudegen

jena scMit einem Heimspiel gegen hapa Ansbach startet die 2.Mannschaft von Science City Jena in das bevorstehende Basketball-Wochenende. Die junge Mannschaft der Ostthüringer empfängt die Gäste aus Mittelfranken am Samstag ab 15.00 Uhr in der kleinen Sparkassen-Arena, steht vor der Herausforderung, die bisher starke Aufsteiger-Bilanz von sieben Siegen und acht Niederlagen erneut auszugleichen. 

Weiterlesen ...

Derby in Bad Aibling – Fireballs empfangen Spartans

 

bad aiblingIn Bad Aibling jagd ein Basketball-Highlight das Nächste. Nachdem am vergangenen Wochenende Titelfavorit Coburg zu Gast in der Kurstadt war, empfangen die Regionalliga-Basketballer des TBA am ungewohnten Sonntag (16 Uhr) den SB DJK Rosenheim zum Derbykracher.

Weiterlesen ...

Kangaroos empfangen bundesligaerfahrene Breitengüssbacher

 

 

Eine Woche nach dem 88:81 Auswärtssieg in Zwickau möchte die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am Samstagabend im Abstiegskampf der 1. Regionalliga Südost weiter an Fahrt aufnehmen. Die Hürde ist aber keine ganz kleine, denn zu Gast ist der Tabellenfünfte TSV Tröster Breitengüßbach. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Sporthalle Stadtbergen, das Vorspiel bestreitet um 16.45 Uhr die Bambini Mannschaft der Kangaroos gegen den TV Memmingen.

In früheren Jahren hießen Spiele Leitershofen gegen Breitengüssbach zumeist immer, dass die BG auf hochtalentierte Nachwuchskräfte des deutschen Basketballaushängeschilds Brose Baskets Bamberg traf. Inzwischen hat sich dies deutlich gewandelt. Der fränkische Nachwuchs tummelt sich nun in den Farmteams der PRO A in Baunach oder der 2. Regionalliga in Regnitztal. Die Güßbacher hingegen stellen zwar noch das NBBL Team im Programm, in der 1. Regionalliga spielen aber nun ehemalige Erst- oder Zweitligaakteure wie Erik Land, Alexander Heide, Alexander Engel oder Dimitry Mc Duffie. Diese sind gleichsam nicht dem alten Eisen zuzuordnen, sondern allesamt noch im besten Basketballalter und könnten wohl jeder Zeit problemlos auch noch in höheren Ligen mitmischen. Mit McDuffie taucht dabei wieder einmal ein alter Bekannter in Stadtbergen auf, denn tatsächlich erlernte der 27-jährige Powerforward seinerzeit bei den Kangaroos das Basketballspielen, ehe es ihn nach Bamberg zog, wo er nach weiteren Zwischenstationen in der ersten und zweiten Bundesliga nun endgültig heimisch geworden ist. BG-Headcoach Stefan Goschenhofer erinnert sich gerne zurück: „Ich habe Dimitry bereits als D-Jugendlichen trainiert. Ich hoffe das rächt sich nicht am Samstag. In einem der letzten Spiele hat er tatsächlich von neun Dreierversuchen deren neun getroffen. Eine beeindruckende Leistung, aber ich glaube, das will am Samstagabend kein Stadtberger Zuschauer sehen“, so Goschenhofer. Zu verschenken haben die Oberfranken nichts, aktuell liegen sie mit 22 Pluspunkten vier Zähler hinter dem Spitzenduo in der Tabelle, Coburg und Treuchtlingen, und werden wohl nur mit einem weiteren Sieg den Anschluss wahren können.

Auf Seiten der BG wird wohl die Rumpftruppe, die letzte Woche in Zwickau durchaus zu überzeugen wusste, wieder an den Start gehen. Von den verletzten Spielern wird definitiv am Wochenende keiner zurückkehren. Das Hinspiel dürfte den Stadtberger auch nicht in besonders guter Erinnerung sein, als man in letzter Sekunde durch einen Wahnsinnsdreier des Gegners unglücklich 78:81 unterlag. Noch einmal Stefan Goschenhofer: „Ich weiß dass ich immer dasselbe erzähle. Demzufolge haben wir auch in dieser Woche an unserer Verteidigungsarbeit gefeilt und wollen uns so die Sicherheit im Angriffsspiel holen. Die Stimmung im Team war nach dem Sieg in Sachsen natürlich bestens und beim Heimspiel hoffen wir natürlich auch, dass unsere Fans uns wieder kräftig unterstützen. Auch weil wir anschließend dann zwei Mal auswärts antreten müssen“.

Auch am Sonntag gibt es Basketball in der Stadtberger Sporthalle zu sehen. Ab 10 Uhr treten die U12 der BG gegen den TV Augsburg, die U18 gegen den TSV Haunstetten, die dritte Mannschaft gegen Schrobenhausen und schließlich noch um 16.30 Uhr die zweite Herrenmannschaft gegen Ingolstadt an.

Young Heroes empfangen Vilsbiburg

Mit einer Niederlagenserie von mittlerweile 11 Spielen im Rücken empfangen die TenneT Young Heroes Bayreuth am kommenden Wochenende (17 Uhr, Oberfrankenhalle) den Tabellenvierten aus Vilsbiburg in Oberfranken. Trotz der aktuell schlechten Ausgangslage der Bayreuther vor der Partie gibt es einen Mutmacher: Im Hinspiel aus dem vergangenen Jahr konnte man bereits unter Beweis stellen, dass man mit dem Favoriten mithalten kann.

Damals, im vergangenen Oktober, zeigten die Bayreuther auswärts in Niederbayern eine ihrer besten Saisonleistungen und hatten den haushohen Favoriten in fremder Halle am Rande einer Niederlage. Nur denkbar knapp mit 91:87 konnten sich die Baskets aus Vilsbiburg durchsetzen. Das Erfolgsrezept war damals die gute Mischung aus Inside- und Outside-Plays. Außerdem trafen die Bayreuther überragende 44,8% ihrer Würfe von hinter der Dreierlinie.

Der Vilsbiburger Topscorer aus dem Hinspiel, William McDonald, wird den Baskets nicht mehr zur Verfügung stehen, da er zur Winterpause zum Ligakonkurrenten MTSV Schwabing wechselte. Dennoch sind sie mit Lubos Novy (15 Punkte und 6 Rebounds) und Joshua Guddemi (10 Punkte und 5 Rebounds) auf den großen Positionen und Point Guard John Boyer (16 Punkte und 7 Assists), der im Hinspiel noch fehlte, stark besetzt. Außerdem verpflichteten die Baskets kurz vor der Winterpause in Kendall Timmons einen amerikanischen Flügelspieler, der mit 15 Punkten im Schnitt sofort auftrumpften konnte.

Die TenneT Young Heroes haben weiterhin mit Personalproblemen (Kapitän Jonas Riesner fehlt weiterhin) und mangelndem Selbstvertrauen aufgrund der letzten Ergebnisse zu kämpfen. Weiterhin beträgt der Rückstand der Bayreuther auf den Tabellenvorletzten vier Punkte. Um nicht abzusteigen, reicht jedoch der Vorletzte Tabellenplatz nicht aus, weshalb in den kommenden Spielen unbedingt gepunktet werden muss. Zwar wird es in der verbleibenden Rückrunde deutlich angenehmere Gegner für die Wagnerstädter geben, als die Baskets Vilsbiburg vom kommenden Wochenende, doch konnte man bereits im Hinspiel beweisen, dass durchaus etwas zu holen ist gegen den Tabellenvierten. Auch Trainer Darko Mihajlovic erinnert seine Jungs vor der Partie an das gute Hinspiel: „Gegen Vilsbiburg hatten wir in den letzten Jahren sehr viele knappe Spiele, wie auch bereits im Hinspiel. Allerdings haben wir letztlich noch kein einziges gewinnen können. Sie gehören dieses Jahr zu den besten Mannschaften der Liga und haben in John Boyer einen echten Leader in ihren Reihen, der es weiß, ein Spiel zu steuern. Nach der Leistung vom letzten Wochenende sind wir eindeutig nur Außenseiter in dem Spiel und müssen auf positiven Elementen, wie z. B. das erste Viertel in Schwabing, aufbauen.“

Derby am Kyberg – MTSV Schwabing zu Gast bei den Tropics

oberhaching 2016Nach drei Spieltagen am Stück, an denen man jeweils gegen den Tabellenführer spielen musste, steht am Sonntag das nächste heiße Duell für die Tropics an: Mit dem MTSV Schwabing kommt der aktuelle Tabellensechste zum Derby nach Oberhaching.

Die Schwabinger haben bisher eine erfolgreiche Saison gespielt und können eine Bilanz von neuen Siegen bei sechs Niederlagen vorweisen. Auffälligster Akteur im Team von Trainer Robby Scheinberg ist Oscar Da Silva, der durchschnittlich 18,8 Punkte pro Partie auflegt. Unterstützung erhält er von Christoph Würmseher (13,3), Salman Manzur (12,5) und seit kurz vor Weihnachten auch von William McDonald (12,3), der während der Saison von Vilsbiburg nach Schwabing gewechselt ist. Auch in der Tiefe ist der Kader des MTSV gut besetzt. Mrda, Hustert, Okao oder Fischer sind allzeit gefährlich und auch die Routiniers Rosenthal und Wohlers können mit ihrer Erfahrung immer wieder Akzente setzen.

Weiterlesen ...

Schweres Gastspiel für jena beim Tabellenvierten in Niederbayern

jena scMit einer gleichermaßen langen wie schweren Fahrt nach Vilsbiburg steht den Regionalliga-Basketballern von Science City Jena am kommenden Wochenende ein sportlich ausgesprochen dicker Brocken ins Haus. Der Aufsteiger aus Ostthüringen gastiert am Samstagabend ab 18.30 Uhr in der Vilsbiburger Ballsporthalle, betritt das Parkett des Tabellenvierten im Landshuter Landkreis dabei nur als krasser Außenseiter.

Weiterlesen ...

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.