Vorberichte

TTL Basketball Bamberg vs. MTSV Schwabing Basketball

Logo neu 08Am kommenden Sonntag um 16.00 Uhr empfängt der TTL Basketball Bamberg in der Graf-Stauffenberg-Halle den MTSV Schwabing. Die Münchner haben ebenfalls wie die Hausherren bisher drei Siege und fünf Niederlagen auf ihren Konto.

Dabei hatten beide Teams fast die identischen Auftaktgegner zu spielen. Die Zuschauer dürfen deshalb ein völlig ausgeglichenes spannendes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften und unmittelbaren Tabellennachbarn erwarten.

Nach dem ersten Heimsieg und einem guten Spiel am letzten Wochenende gegen Jena wollen die TTL-Trainer und das Team auch gegen die Oberbayern ein gutes Spiel abliefern. Dabei ist es zwingend erforderlich, dass die Bamberger auch gegen die reboundstarken Gäste an den Brettern dagegenhalten und den Gegnern keine zweiten Wurfchancen schenken. Mit dem Powerforward Nathan Gibbs haben die Münchner einen der Topscorer der Liga in ihren Reihen. Gibbs ist ein vielseitiger Spieler und wartet mit einem Punkteschnitt von mehr als 21 Punkten auf. Man darf gespannt sein wie sich TTL Topscorer Frerik Adriaans im direkten Duell gegen Gibbs in Defenese und Offense behaupten kann. Darüberhinaus ist wieder Teambasketball auf Bamberger Seite gefragt.

Sollten die TTL-Jungs ähnlich couragiert wie gegen Jena ins Spiel gehen, ist sicherlich ein Sieg möglich und weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt erreicht. Die TTL-Coaches Wolfschmitt / Geigerhilk müssen immer noch auf ihren verletzten Aufbauspieler David Schmitt verzichten. Einlass ist ab 15.00 Uhr.

OSB HELLENEN ZU BESUCH BEI Longhorns Herzogenaurach

Coach Aumeier und seine Longhorns empfangen am 18.11.2017 das junge Team aus München.

muenchen hellenen

Beide Teams sind extrem ambitioniert und zeigen durch Ihren Einsatz einen einzigartigen Willen zum Kampf.

Beide Teams verloren am 11.11.2017 und beide Teams sind hungrig nach einem weiteren Sieg um sich in der Liga zu manifestieren.

Bei den OSB Hellenen springt aktuell ein Platz 7 raus, von insgesamt 14 Mannschaften in der 1. Regionalliga Südost.

Auch wenn gemunkelt wird, dass man sein Saisonziel verfehlt hat, ist der Verein BC Hellenen zufrieden mit der aktuellen Ausbeute.

Als sich der 2,10 Center Michael Schmidbauer verletzungsbedingt vom Team abgemeldet hat, war allen Parteien bewusst, dass es ein schwieriges Jahr für die OSB Hellenen Jungs werden würde.

Thomas Nibler konnte ebenfalls keine 4 Trainings die Woche committen und entschied sich in der 2. Regionalliga anzutreten bei Freising, die um die Meisterschaft spielen mit Ihrem sehr jungen Team.

Stavros Tsoraklidis spielt ebenfalls in der 2. Regionalliga bei München Basket, wo er mit 2-3 Trainingseinheiten seine notwendige Spielzeit bekommt.

Ralph Idler, der starke Power Forward, traf die Entscheidung im Mai 2017 seine Basketball Karriere zu beenden und konzentriert sich auf das Leben danach.

Der neue OSB Hellenen Head-Coach Christos Dictapanidis und Assistent-Coach Dimitrios Linardou (letzjähriger Meister der 2. Reginionalliga Süd) arbeiten Woche für Woche mit den hungrigen OSB Jungs und versuchen sich stets zu verbessern. "Let's work on our deficits and focus on a game by game attitude" ist das Mantra des erfahrenen Coaches Dictapanidis.

Und die hohe Trainingsbeteiligung zeigt Wirkung. Den Jungs macht es tierisch Spaß und man kann bislang in allen Punkte-Spielen mithalten.

Wann immer man verliert, verliert man knapp. Und gegen Top Mannschaften wie Vilsbiburg und Gotha2 kann man sogar kurz an einem Sieg riechen. Man kommt der Sache immer näher und die Spiele sind schön anzuschauen.

Somit sind die Heimspiele gut gefüllt und die Stimmung im Publikum stets sehr gut im Hellenodrome.

Regionalliga-Basketballer reisen mit Rumpfteam nach Bamberg

jena scVor einer schweren Aufgabe stehen Jenas personell stark gehandicapte Regionalliga-Basketballer am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr an der Regnitz. Die Bundesliga-Reserve von Science City Jena gastiert beim TTL Bamberg, startet verletzungsbedingt nur mit einem Rumpfteam in Richtung Oberfranken. Während hinter dem Einsatz der Leistungsträger Jakub Kadasi, Dominik Shusel und Richard Rietschel drei dicke Fragezeichen stehen, gehen die noch sieglosen Saalestädter beim Tabellenelften als Außenseiter in die Partie.„Wir werden abwarten müssen, welche Jungs am Sonntag gesund zu Verfügung stehen und wen wir aufgrund der zeitgleichen Ansetzung des ersten Thüringen-Derbies in der BBL mitnehmen können“, sagt Jenas Trainer Chris Schreiber vor dem Spiel an der Regnitz. „Auch wenn den Bambergern mit David Schmitt, der letztes Jahr noch im Jenaer Trikot aufgelaufen ist, ein wichtiger Spieler nach Handbruch fehlen wird, wiegen unsere Ausfälle sicher ein deutliches Stück schwerer. Mit dem Niederländer Frederik Adriaans, Christoph Dippold und Kevin Jefferson verfügen die Gastgeber immer noch über ein gefährliches Trio, welches wir kontrollieren müssen, um uns die Chance auf eine Überraschung zu erhalten“, so Schreiber abschließend. Die Bamberger rangieren mit einer 2:5-Bilanz zwei Tabellenplätze vor Science City Jena, feierten im bisherigen Saisonverlauf in Zwickau und Herzogenaurach zwei Siege. Auf heimischen Parkett wartet die TTL unterdessen noch auf den ersten Saisonerfolg. Das soll aus Sicht der Ostthüringer trotz des dezimiert anreisenden Kaders auch nach der Partie am Sonntag so bleiben.

Tabellenführer Vilsbiburg zu Gast

Spitzenspiel in der Senefelder-Halle. Dieses Highlight haben sich die VfL Baskets mit ihren Siegen in Rosenheim und Jena ermöglicht. Die Gäste haben sich vor drei Woche im Duell der ungeschlagenen gegen Breitengüßbach durchgesetzt und stehen nach Siegen gegen OSB Hellenen München und Rosenheim weiterhin ungeschlagen auf Platz eins. Aber es gibt auch einen Wehrmutstropfen für Trainer Holger Prote. Center Lubos Novy, der bisher 12,2 Punkte und 4,8 Rebounds pro Partie auflegte, verletzte sich am Finger und fällt noch mehrere Wochen aus. Bisher springt vor allem Kendall Timmons für ihn ein. 19 Zähler und 12,1 Rebounds lässt sich der US-Amerikaner bisher pro Spiel notieren. Gegen Rosenheim lieferte er in der vergangenen Woche ein Monster-Spiel. 29 Punkte, 15 Rebounds, 7 Assists, 6 Steals und 2 Blocks. Dazu ein Effektivitätswert von 44. Doch die Niederbayern sind mehr als Novy und Timmons. Mit Joshua Guddemi (16,1) Jordan Aboki (11,1) und Michael Mayr punkten drei weitere Akteure zweistellig. Auch die Baskets haben unter der Woche mit Verletzungssorgen zu kämpfen gehabt, konnten sich jedoch trotzdem unter der  Woche im Pokal souverän durchsetzen. Wen Trainer Stephan Harlander am Samstag aufs Feld schickt, entscheidet sich erst im Abschlusstraining am Freitagabend. 

Heimspiel gegen viele alte Bekannte

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach empfängt am kommenden Samstag um 19 Uhr in der heimischen Hans-Jung-Halle die Longhorns Herzogenaurach.

Weiterlesen ...

Wichtiges Heimspiel für Regionalliga-Basketballer

rosenheim sbr neuSBR empfängt um 19Uhr Zwickau in der Gaborhalle

Eines der viel zitierten „richtungsweisenden Spiele“ steht für die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim an, wenn sie am heutigen Samstag um 19Uhr GGZ Basket Zwickau in der Gaborhalle empfangen. Die bisherige Saison war für die Grünweißen von Licht, aber auch von Schatten geprägt, und so richtig kann der momentane Tabellenzehnte seine Situation in Deutschlands dritthöchster Spielklasse immer noch nicht einschätzen.

Wie immer gibt es beim Blick auf den Saisonverlauf zwei Betrachtungsmöglichkeiten: Die positive ist, dass das Team bereits zwei Siege einfahren konnte und bei den Spielen gegen die Spitzenteams aus Treuchtlingen und Vilsbiburg gezeigt hat, dass es auch gegen starke Gegner über weite Strecken mithalten kann. Auf der anderen – negativen – Seite muss man aber auch sagen, dass außer den beiden gewonnen Matches gegen ersatzgeschwächte Schwabinger und das Tabellenschlusslicht Jena bisher nichts auf der Habenseite zu verbuchen ist, und das ist für eine Mannschaft, die mit der Ambition in die Saison gestartet ist, im Mittelfeld der Regionalliga Südost mitzumischen, eigentlich zu wenig.

Somit ist das heutige Heimspiel gegen den Vorletzten aus Zwickau eines, das man in die Kategorie „Pflichtsieg“ einordnen muss, aber genau das macht wohl die Schwierigkeit aus: Waren die Sportbündler in den vergangenen beiden Partien eher vom Druck des Gewinnenmüssens befreit, muss man heute zusätzlich genau damit fertig werden, obwohl man schon zuletzt gerade in entscheidenden Spielphasen oftmals nicht mit dem erforderlichen Maß an Selbstvertrauen agierte. An diesem mentalen Problem müssen die SBR-Coaches ebenso arbeiten wie an einer Verbesserung der Defense-Arbeit – lediglich die heutigen Gäste haben bisher in der Liga mehr Körbe kassiert als die Rosenheimer. Man darf also gespannt sein, wie sich das Knezevic-Team vor heimischer Kulisse in diesem wichtigen Match präsentieren wird.

Im „Vorprogramm“ empfangen die Zweitliga-Damen aus Wasserburg bereits um 16Uhr das Team aus Speyer in der Gaborhalle, zudem werden in der Halbzeitpause des Herrenspiels die Preise vom großen Familienfest im Rahmen der Saisoneröffnung verlost.

 

Große Vorfreude auf das Derby – Tropics zu Gast in Schwabing

Oberhaching neuDurch eine bärenstarke Teamleistung beim hochverdienten Heimsieg gegen den TTL Bamberg kletterten die Mannen um Kapitän Moritz Wohlers nicht nur in der Tabelle weiter nach oben, sondern holten sich auch viel Selbstbewusstsein für die bevorstehenden schweren Aufgaben. Am Samstag gastieren die „Zuti“ (die Gelben) beim MTSV Schwabing, der seinerseits durch zuletzt zwei Siege in Folge ebenfalls mit breiter Brust in das Prestigederby geht.

Weiterlesen ...

Kangaroos wollen in die Erfolgsspur zurück

 

 

Nach der 85:90 Heimniederlage letzten Samstag gegen den MTSV Schwabing möchte  die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen an diesem Wochenende in der 1. Regionalliga Südost auf die Erfolgsspur zurückkehren. Gelegenheit dazu besteht in der Auswärtspartie bei HAPA Ansbach (Samstag 19.30 Uhr, Theresiengymnasium Ansbach , Liveticker auf der Ligahomepage). Die zweite Mannschaft hat dann am Sonntag im Heimspiel gegen SJ Gröbenzell die Chance, die augenblickliche Tabellenführung in der 2. Regionalliga-Süd zu verteidigen (16.30 Uhr, Sporthalle Stadtbergen).

Die Niederlage gegen Schwabing war bei den Kangaroos auch deshalb schnell abgehakt, weil man bereits einen Tag später im Bayernpokal antreten musste. Dort hielt man sich schadlos und zog bei München Basket mit einem klaren 98:62 Sieg ins Achtelfinale des Wettbewerbs ein, konnte dabei einige Spieler sogar noch schonen. Die Ansbacher dürften da ein ganz anderes Kaliber darstellen. Vor der Saison gab es in der Landeshauptstadt Mittelfrankens einen großen Umbruch. Der langjährige Cheftrainer Dejan Jenko beendete sein Engagement und wurde durch Ex-Profi Martin Ides ersetzt. Anschließend wurden zwei sehr erfahrene Hochkaräter als Neuzugänge verpflichtet. Walter Simon (28) kam vom PROA-Absteiger Dresden Titans, der 30.jährige 2,07 Meter Hüne Kornelije Jezildzic aus Bosnien. Zusammen mit den Leistungsträgern der vergangenen Saison, dem Amerikaner Nick Freer, dem sprunggewaltigen Paul Nzeocha und dem inzwischen 40 Jahre alten, aber noch immer unermüdlichen Goran Petrovic, hat man ein starkes Quintett in seinen Reihen. Dazu kommt eine sehr tief besetzte Bank, die jeder Zeit für Entlastung sorgen kann. Aktuell liegt Ansbach mit einem Sieg weniger als die BG direkt hinter den Stadtbergern in der Tabelle. BG-Trainer Ian Chadwick: „Ansbach hat eine sehr erfahrene und ausgeglichen besetzte Mannschaft, die meisten Spieler sind im besten Basketballalter. Ich hatte HAPA  sogar noch etwas weiter vorne in der Tabelle erwartet, als sie aktuell platziert sind. Um dort etwas mitzunehmen werden wir eine sehr gute Leistung abrufen müssen“, so Chadwick. Den Stadtbergern droht neben Michael Dorsch der Ausfall von Emanuel Richter, der sich während des Spiels letzten Samstag an der Schulter verletzte, dann aber noch auf die Zähne biss und bis zum Ende durchhielt.

Die zweite Mannschaft nimmt gegen den auf Platz 10 notierten Gegner aus Gröbenzell dieses Mal die klare Favoritenrolle ein. Trainer Tom Oertel: „Es wäre der größte Fehler, jetzt einen Gegner zu unterschätzen, nur weil wir auf Rang eins stehen. Wir gehen auch diese Aufgabe voll konzentriert an“, so Oertel. Das Vorspiel dieser Partie bestreitet die U12 gegen den TV Memmingen, Um 11.15 Uhr tritt die U14-Bayernligamannschaft der baramundi basketball akademie Augsburg in der BS6 gegen Rosenheim an, die bba U16 startet am Sonntag in Ulm in die JBBL-Relegationsrunde

TTL Bamberg empfängt die Bundesligareserve aus Jena

Logo neu 08Mit der Bundesligareserve der Science City Jena empfängt der TTL Basketball Bamberg am Sonntag, 15.00 Uhr, in der Graf-Stauffenberg-Schule den Tabellenletzten der Regionalliga. Die Thüringer sind noch sieglos und werden sicher alles daran setzen in der Bamberger Halle endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Die Schützlinge von Headcoach Rainer Wolfschmitt sollten das Spiel aber nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ähnlich wie die Hausherren hatten auch die Gäste aus Jena ein schweres Auftaktprogramm und spielten bisher fast ausnahmslos gegen die Topteams der Liga. Der letzte Tabellenplatz spiegelt deshalb nicht das tatsächliche Leistungsvermögen der Gäste wider. Die Zuschauer dürfen daher ein enges kampfbetontes Match auf Augenhöhe zweier Mannschaften im Kampf gegen den Abstieg erwarten. Die Bamberger Defense muss sich dabei vor allem auf die beiden Topscorer der Jenaer konzentrieren. Sowohl Flügelspieler Jan Heber und Center Marco Rahn haben einen Punkteschnitt von mehr als 15 Punkten.  Der TTL muss endlich auch im Spiel eine konzentrierte Teamleistung aufs Parkett bringen, sich nicht wieder in Einzelaktionen verstricken und den freien Mitspieler suchen. Ein weiterer Knackpunkt wird sein, diesmal vor allem die Rebounds am defensiven Brett zu sichern. Kann das leicht favorisierte junge Bamberger Team diese Vorgaben umsetzen ist auch der erste Heimsieg möglich. Coach Wolfschmitt muss weiterhin auf den langzeitverletzten Topscorer David Schmitt verzichten. Ansonsten ist das Team komplett und hat sich intensiv auf die Begegnung vorbereitet. Einlass ist ab 14.00 Uhr.

Ansbach gegen Leitershofen

Nachdem man am 1. Spieltag der letzten Saison über den kommenden Gegner aus Leitershofen relativ knapp mit 84:80 die Oberhand behalten konnte, war es im Rückspiel eine 68:99-Macht-Demonstration des Ansbacher Basketballs! ansbach 2012

Weiterlesen ...

Fail Fast to Succeed Faster: Oettinger Rockets Gotha 2 zu Besuch bei den OSB Hellenen München

Fail Fast to Succeed Faster:

Oettinger Rockets Gotha 2 zu Besuch bei den OSB Hellenen München

 

Nach 4 Siegen und 3 Niederlagen steht ein weiteres Heimspiel in der Kapsch Str. 4 an.

Die OSB Hellenen schlagen sich bislang moderat in der neuen Liga und können relativ gut mithalten, so das Fazit nach dem 7. Spieltag.

 

Jedes Punktespiel ist Teil einer langen Lernkurve des gerade mal 20 Jahre alten Basketballvereins BC Hellenen München.

 

Sowohl bei Auswärtsfahrten, als auch bei Heimspielen, lernen die Funktionäre des Vereins viel dazu und versuchen mit den neuen Gegebenheiten und den Entwicklungen eine optimale Vorgehensweise zu gestalten.

 

Nicht nur im Spielerischen Umfeld, sondern auch in Bezug auf die Organisation und Vorbereitung.

Dabei nimmt der Verein auch Niederlagen als ganz wichtigen Teil in das Kalkül mit auf.

 

Die junge Truppe aus Gotha 2 hat bislang sehr gut performt, sogar Breitengüßbach mit 11 Punkten im letzten Spiel geschlagen.

Ob Gotha eigene Zuschauer mitbringen wird weiß man nicht genau. Vilsbiburg hatte ca. 100 Zuschauer mitgebracht und für eine sehr angespannte Stimmung gesorgt im letzten Heimspiel der OSB Hellenen. Das Spiel ging knapp an Vilsbiburg. Im Nachgang publizierte Vilsbiburg einen provokanten Artikel zum Thema Unsportlichkeit und die Existenz eines Basketballgottes,

und einige Vilsbiburger Zuschauer schrieben private Emails an den Vorstand des BC Hellenen, den Sie als Ventil der Wut mißverstanden haben.

 

„Das sind natürlich ganz neue Gewässer in die man sich begibt. In den letzten 20 Jahren gab es so etwas noch nicht, anscheinend ist man jetzt in einer Liga angekommen, bei der es auch Zuschauer gibt, die sich mit dem Thema in Ihrer Freizeit beschäftigen - so was ist gut für den Sport. Emotionen sind was Gutes.“, meinte Konstantin Kirsch, Vorsitzender des Basketballclubs.

 

Für Gotha2 ist noch alles drin, sogar die Meisterschaft und ein weiterer Aufstieg wäre möglich.

Gotha2 ist genau so rapide aufgestiegen, wie die OSB Hellenen Mannschaft, mit einem kleinen Unterschied jedoch:

Gotha hat seine Gegner in der 2. Regionalliga sehr überlegen schlagen können und ist quasi ohne jeglichen Turbulenzen durch die Liga durchmarschiert.

Gotha2 war zu keinem Zeitpunkt gefährdet Ihren geplanten Aufstieg in der 1. Regionalliga zu verpassen und die Rockets konnten sich auch parallel auf die 1. Bundesliga vorbereiten. Beide Projekte laufen dort Hand in Hand.

 

OSB Hellenen war in der 2. Regio am Limit der Möglichkeiten und nur durch bessere Organisation und weniger Patzer, konnte man als Erster in der 2RLS abschließen, noch vor München Basket und den Dachau Spurs.

München Basket hatte beide Derbys für sich entschieden in der Saison 2016-2017, nur leider konnte der ambitionierte Headcoach Andy Sippach nicht bei allen Spielen in vollster Besatzung antreten und verlor auch Spiele die man hätte holen müssen um Meister zu werden.

 

Bis zum letzten Spieltag war es für OSB noch spannend. Es klappte noch alles gut beim finalen Saisonspiel in Milbertshofen und man konnte sich als Sieger und Meister der Liga feiern.

 

Sprich, das Leistungsniveau und das bestehende Kader-Level von den Oettingern ist eines der besten der 1. Regionalliga, da viele Spieler sich sicherlich in der ProB zeigen könnten. Bei den Rockets bestehen professionelle Strukturen und der Verein hat sich viel vorgenommen.

Da die Spieler auch die Möglichkeit haben in der 1. Herren der Rockets mit zu trainieren und auch mal auszuhelfen in Erfurt. Viele Vereine aus Deutschland kooperieren mit den Rockets, und beliefern den Verein mit lokal entwickelten Talenten.

 

Gotha1 = Oettinger Rockets Erfurt spielt in der 1. Bundesliga was auch schon die Ambitionen des Vereins aufzeigt. Sie mussten für die BBL Reise Ihrer ersten Herren in eine neue Halle umziehen, um den Auflagen gerecht zu werden. Die existente Fanbase war zu Anfang verbittert, da sie jetzt den Zusatz Erfurt in Ihrem Titel tragen müssen.

Das sind aber nur kleine Probleme die man schnell bewältigen konnte in Gotha.

Ähnlich wie es für den FC Bayern damals wichtig war, mit seiner 2. Mannschaft in die ProB zu kommen, ist es auch für Gotha jetzt wichtig, ein so genanntes „Farm-Team“ zu erarbeiten und etablieren. In Bamberg funktioniert es etwas anders - da beliefern Lokalvereine den amtierenden Deutschen Meister mit Talent in einem Modell das einst „Franken First“ hieß.

 

Man freut sich also sehr auf dieses Spiel und hoffentlich wird es auch spannend für die jüngeren Münchner Zuschauer, die den Sport mit dem orangenen Ball noch für sich entdecken und ihn mit dem Fussball permanent vergleichen.

 

Samstag, 11.11.2017 - 20 Uhr in der Kapschstr. 4

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.