Vorberichte

Kangaroos wollen gegen Rosenheim Schalter wieder umlegen

 

 

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am 11. Spieltag der 1. Regionalliga Südost den SB DJK Rosenheim. Spielbeginn gegen die Oberbayern, welche aktuell punktgleich mit den Kangaroos in der Tabelle platziert sind, ist am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Sporthalle Stadtbergen. Das Vorspiel bestreitet die U14 der Leitershofer bereits um 16.45 Uhr gegen den TV Memmingen.

Der trübe Monat November, welcher den Kangaroos vier Niederlagen in Serie bescherte, ist nun vorbei, nachdem der Oktober ja noch unter die Kategorie „golden“ gefallen war. Neuer Monat - neues Glück könnte daher das Motto bei den Stadtbergern heißen. Denn langsam aber sicher sollte man jetzt wieder einmal ein Sieg auf dem Habenkonto einstellen. Ewig wird der momentan noch beruhigend wirkende Vorsprung auf die Abstiegsränge nicht anhalten. Drei Spiele bleiben noch bis Weihnachten, den Hebel umzulegen. Und zumindest auf dem Papier dürfte Rosenheim die vermeintlich leichtere Aufgabe sein als die Spiele danach gegen die beiden Spitzenteams aus Treuchtlingen und Vilsbiburg. Aber vielleicht auch nur vermeintlich, denn die Innstädter haben bisher eigentlich die Erwartungen nicht erfüllt. Mit den Amerikaner Jguwon Hogges und Evans Ganapamo (Letzterer hat einen französischen Pass und fällt damit nicht in das Ausländerkontingent) sowie dem Litauer Osvaldas Gaizauskas hat man drei sehr starke Profispieler im Kader, welche oftmals 70 bis 80% aller DJK-Punkte pro Spiel erzielen. Mit Shkelzen Bekteshi zog dazu zu Saisonbeginn ein PRO-A erfahrener Aufbauspieler aus Kirchheim beruflich bedingt nach Oberbayern, so dass viele Experten dem Team um Mario Knezevic eigentlich mehr als die augenblicklichen vier Siege zugetraut hatten. Knezevic ist übrigens ein alter Bekannter bei der BG, er war in früheren Jahren schon einmal als Spieler für Leitershofen aktiv.

„Ich habe es ja bereits letzte Woche gesagt, wenn wir gegen Rosenheim so spielen wie gegen Hellenen München in den Viertel zwei bis vier wird es ein tolles Spiel. Den Auftritt in den ersten zehn Minuten müssen wir aber verbessern und dieses Mal vom Sprungball weg hellwach in die Partie gehen“, gibt Cheftrainer Ian Chadwick die Marschroute für den Samstagabend vor. Personell wird sich wenig ändern, Emanuel Richter wird voraussichtlich nach seiner Schulterverletzung erst im Januar wieder ins Training einsteigen können. Teammanager Andreas Moser: „Die Situation ähnelt ein wenig der vor Weihnachten letztes Jahr, als wir ebenfalls großes Verletzungspech hatten. Wir werden aber auch dieses Mal die Ruhe bewahren und dann wird das auch wieder. Wir haben genug gute Spieler im Kader, die das stemmen können und bauen am Samstag auch wieder auf unsere tolle Fans im Rücken“, ist Moser von der Trendwende überzeugt.

Die zweite Mannschaft der Kangaroos spielt am Samstag zeitgleich das Derby der 2. Regionalliga Süd bei der DJK HSB Landsberg und möchte nach zwei Niederlagen in Folge beim Tabellenletzten auch wieder einen Erfolg einfahren. Am Sonntag steht dann in Stadtbergen die JBBL-Bundesligamannschaft der baramundi basketball akademie Augsburg gegen Packservice SSV Karlsuhe (12 Uhr) im Mittelpunkt des Geschehens, gefolgt von den Partien der U18 gegen Kaufbeuren und der dritten Herrenmannschaft gegen den TSV Haunstetten. Auch das Achtelfinale des Bayernpokals wurde ausgelost, hier trifft die erste Mannschaft der BG voraussichtlich am 7.1. auf Ligakonkurrent Vilsbiburg, während die Zweite beim Bayernligisten Wasserburg/Inn antreten muss.

SBR-Basketballer wollen in Leitershofen den zweiten Sieg in Folge

rosenheim sbr neuMit einem Sieg haben die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim zuletzt gegen Herzogenaurach den Anschluss ans Mittelfeld geschafft, ein weiterer Erfolg beim Tabellennachbarn Leitershofen soll nun am heutigen Samstag her, um sich in dieser Tabellenregion allmählich festsetzen zu können.

Die Rosenheimer haben in den vergangenen Wochen ein etwas paradoxes Bild abgeliefert: Starke Auswärtsauftritte bei hochkarätigen Teams wurden nicht mit Siegen belohnt, während eher durchwachsene Leistungen vor eigenem Publikum den Rosenheimern wichtige Punktgewinne bescherten. Nun will man in Augsburg endlich einmal einen Erfolg aus der Vorwoche bestätigen und erstmals in dieser Saison an zwei aufeinanderfolgenden Spieltagen als Sieger vom Parkett gehen. Der Schlüssel wird dabei wie so oft in der Verteidigung liegen: Nur Tabellenschlusslicht Zwickau hat bislang mehr Körbe kassiert wie die Rosenheimer, in diesem Bereich gilt es also den Hebel umzulegen, damit endlich auch mal in der Fremde ein Sieg gelingt. „Gegen Herzogenaurach wurde den Spielern ein weiteres Mal vor Augen geführt, wie wichtig eine konsequente Defense auch für unser Spiel nach vorne ist. Hoffentlich haben sie diese Lektion gelernt“, so Co-Trainer Stephan Hlatky. Der heutige Gegner hat zwei turbulente Spielzeiten hinter sich: Spielte man in der vorletzten Saison noch bis zuletzt um den Aufstieg in die Pro B mit, musste man 2016/17 lange um den Ligaverbleib zittern und wechselte im Abstiegskampf unter anderem den Trainer aus. Aktuell ist der Tabellenzehnte, bei dem der Ex-Rosenheimer Daniel Hamberger mit auf der Trainerbank sitzt, arg vom Verletzungspech gebeutelt, sodass man in den letzten vier Spieltagen kein Erfolgserlebnis einfahren konnte. Und das soll aus Sicht der SBRler unbedingt so bleiben, wenn sie heute ab 19.30Uhr in der wunderschönen neuen Mehrzweckhalle in Stadtbergen auf Körbejagd gehen!

 

DERBY TIME – BC HELLENEN ZU GAST AM KYBERG

Oberhaching neuNach dem Husarenstreich in Breitengüßbach, wo die Truppe um Kapitän Moritz Wohlers dank der besten Saisonleistung die Oberhand behielt, steht am kommenden Sonntag bereits das nächste Topspiel auf dem Programm. Mit den BC Hellenen München gibt der äußerst ambitionierte Aufsteiger aus der bayerischen Landeshauptstadt seine Visitenkarte am Kyberg ab.

Weiterlesen ...

Derbystimmung in Bamberg - TTL erwartet die "Güssbacher"

 

Logo neu 08Am kommenden Sonntag, 15.00 Uhr, kommt es in der Graf-Stauffenberg-Schule zum lange erwarteten Aufeinandertreffen der beiden Regionalligisten aus der Region. Der Aufsteiger TTL Basketball Bamberg empfängt im Nachbarschaftsderby die sehr erfahrene Truppe des TSV Tröster Breitengüßbach.

Der TTL Bamberg kann befreit in dieses Spiel gehen, starten die Bamberger doch als Liganeuling als krasse Außenseiter in dieses Spiel. Die Gäste aus Breitengüßbach sind mit sehr erfahrenen Spielern gespickt und zählen zu den Topmannschaften. Zu Saisonbeginn wurde das Team von Trainerfuchs Ulf Schabacker von vielen Insidern als Aufstiegskandidat Nummer eins gehandelt. Derzeit rangieren die „Güßbacher“ allerdings nur auf Rang fünf der Tabelle und liegen daher wohl etwas hinter den Erwartungen vieler Experten. Nach gutem Start in die Saison und vorübergehender Tabellenführung haben die Gäste in den letzten Wochen doch etwas Federn lassen müssen und auch unerwartete Niederlagen, zuletzt gegen Oberhaching, eingefahren. 

Auf der anderen Seite spielt der TTL Basketball Bamberg mit drei Siegen aus zehn Spielen zwar noch im Rahmen der Erwartungen, aber auf den überraschenden Moment eines nicht eingerechneten Sieges warten die Domstädter immer noch. Ob dieser Überraschungssieg ausgerechnet gegen die körperlich und an Erfahrung klar überlegenen Gäste möglich ist wird sich zeigen. Bekanntermaßen haben Derby-Spiele oft einen unerwarteten Ausgang.

In diesem fränkischen Schlagabtausch stehen sich Spieler und Trainer gegenüber die sich bestens kennen und zum Teil schon gemeinsam in einer Mannschaft an den Start gingen. Der TTL wird sich in der Verteidigung enorm steigern müssen um den Angriffswirbel von Dippold J., Land E., Lorber, Brütting, Engel und co. Einhalt zu gebieten. Wichtig wird es wieder sein, beim Rebound an beiden Brettern aggressiv und konsequent zuzupacken um den Größennachteil auszugleichen. Das Trainergespann Wolfschmitt / Geigerhilk und die junge TTL-Truppe haben die Woche über hart gearbeitet und werden versuchen mit den Gästen möglichst lange mitzuspielen ……. dann ist auch alles möglich. Die Bamberger müssen leider immer noch auf ihren langzeitverletzten Topscorer David Schmitt verzichten. Die Verantwortlichen des TTL Basketball Bamberg freuen sich auf ein volles Haus und ein großes Basketballfest.  Einlass ist ab 14.00 Uhr.

OSB HELLENEN MÜNCHEN ZU BESUCH IN OBERHACHING BEI den TROPICS am 3.12.17

muenchen hellenen

Die Oberhachinger belegen aktuell den 2. Tabellenplatz und sind Punktegleich mit Top Vereinen wie Gotha und Treuchtlingen.

Mit nur 2 Niederlagen ist Oberhaching in dieser Saison 2017-2018 eines der stärkeren Teams der Liga.

Auf allen Positionen haben Sie mehrere Lösungen und dazu noch einen sehr erfahrenen Mario Matic auf der Trainerseite.

Der Vorstand der Tropics hat im Sommer 2017 einen super Job geleistet und ein Wunderkader aus dem Nichts gezaubert, sich Spieler gesichert, die auch höher spielen könnten, wenn sie das wollten. Tarkan Ader, der junge Manager der Tropics, leistet einen fantastischen Job mit Jahre langer Erfahrung. Seit dem Ader zu den Tropics gestoßen ist, läuft es gut bei Ihnen.

Jedes Jahr stellt der junge Verein eine hervorragende 1. Herren auf und jedes Jahr überrascht der Verein mit seinen reifen Entscheidungen.

Für den BC Hellenen waren die Deisenhofen Tropics seit 2009 ein Vorbild, was das Management im Herrenbasketball anbetrifft. Miljan Grujic, den die BC Hellenen entdeckten und der Ihnen damals verhalf in die Bayernliga aufzusteigen, spielt in dieser Saison bei den Tropics, zusammen mit dem Ex-Schwabinger Center Moritz Wohlers.

Beides Center die sehr hoch gespielt haben und damit die Twin Tower der Liga bilden. Dazu sind die Tropics daheim noch super stark und erwarten den Neuling der 1. Regionalliga OSB Hellenen München (Tabelleplatz 6) ohne große Gefahr. John Boyer, der vorher in Vilsbiburg den Ball brachte und eigentlich bei Robby Scheinberg spielen sollte, entschied sich spontan im Sommer zu den Deisenhofen Tropics zu wechseln, da er dort gerne mit Moritz Wohlers spielen wollte.


Das Team um Coach Christos Dictapanidis und Assistent Coach Dimitrios Linardou, muss nun antreten bei den super starken Tropics am 3.12.2017.

Es ist das erste offizielle Spiel, bei dem die erste Herren des BC Hellenen München gegen die erste Herren des TSV Oberhaching spielen wird. Es ist also eine Premiere für beide Vereine. 

Vier der OSB Hellenen Spieler spielten ehemals bei den Tropics und freuen sich auf die Partie.


Die Hoffnung ist, dass die Trainingswoche gut verläuft, hoffentlich ohne weitere Verletzungen, damit man mit dem kompletten Kader in Oberhaching antreten kann.

Nur dann könnte es passieren, dass das Spiel spannend wird.
Bei OSB Hellenen gab es viele Verletzungen und so konnte man in den letzten Punktespielen nur gegen BG Leitershofen fast vollzählig antreten und einen Sieg einfahren.
Bei Ben Kitatu hat sich eine Infekt eingeschlichen, der sein Immunsystem schwächt. Der Arzt verschrieb dem jungen Forward sich auszuruhen, so dass er gegen BG Leitershofen nicht antreten konnte. Giacomo May hatte im vorletzten Spiel gegen Herzogenaurach noch Knieprobleme, konnte aber gegen BG Leitershofen mit einer Kniebandage antreten, um den fehlenden Ben Kitatu zu kompensieren. Wenn jetzt beide im nächsten Spiel ausfallen sollten, dann sieht es unter den Körben bei den Hellenen mau aus.


Bereits auf dem Bartelscup konnten sich die Hellenen gegen die Tropics nicht durchsetzen, obwohl ganze vier Starting Five Spieler bei den Tropics fehlten. Es war bereits in der Vorbereitung klar, dass dieses Jahr Oberhaching ganz oben mitspielen würde. Mario Matic versteht es sehr gut Teams zu formieren, die erfolgreich sind. Dies hat er in Nördlingen mehrfach bewiesen und falls der Aufstieg bei Deisenhofe nicht klappen sollte, sind alle Basketball Fans gespannt, wie sich Mario Matic nach dieser Saison entscheiden wird.

Spitzenspiel in der Hans-Jung-Halle

breitenguessbachAm kommenden Samstag empfängt der TSV Tröster Breitengüßbach um 19 Uhr den TSV Oberhaching zum Spitzenspiel in der Regionalliga Südost.

Weiterlesen ...

Starker Aufsteiger zu Gast

Am morgigen Samstag gastiert die Bundesliga-Reserve der Oettinger Rockets Gotha in der Senefelder-Halle. Der Aufsteiger aus Thüringen ist bisher die Überraschung der Saison. Denn die Truppe von Trainer Florian Gut kassierte bisher nur gegen den TSV Oberhaching eine Niederlage und steht aktuell auf Platz zwei. Hauptgrund ist das estische Aufbautalent Kristian Kullamäe. Der Sohn des ehemaligen Bamberger BBL-Spielers kommt bisher auf 23,6 Punkte und ist damit drittbester Punktesammler der Liga. Beim Sieg gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen erzielte er sagenhafte 42 Punkte. Besonders gefährlich ist es dabei von hinter der Dreipunktelinie: 3,1 Dreier pro Partie versenkt der junge Point Guard. Unterstützung erhält er unter anderem von US-Boy Robert Franklin. Der bullige Flügelspieler kommt pro Spiel auf 14,8 Punkte und angelt sich 11,2 Rebounds, Platz zwei in der Liga. Bei den Baskets stehen nach einer guten Trainingswoche bis auf Jonas Rauch alle Spieler zur Verfügung.

SPITZENSPIEL IN TREUCHTLINGEN

Die Gothaer Regionalliga-Basketballer erwartet am Samstag ein schweres Auswärtsspiel beim fränkischen Traditionsverein VfL Treuchtlingen. Die Gastgeber stehen mit 7 Siegen aus 9 Spielen gemeinsam mit Breitengüßbach und Oberhaching auf dem dritten Tabellenplatz. An der Seitenlinie trägt der sehr erfahrene Trainer Stephan Harlander die Verantwortung. Der 48-Jährige Coach blickt bereits auf eine erfolgreiche Laufbahn zurück, u.a. als früherer Bundesliga-Trainer in Nürnberg. Sein Team hat mit Tim Eisenberger und Stefan Schmoll zwei gestandene und sehr korbgefährliche große Spieler in den eigenen Reihen. Beide zeichnen sich dabei durch ein vielseitiges Offensivspiel aus und erzielen im Schnitt über 20 Punkte. Eine Art Geheimwaffe stellt zudem der Flügelspieler Simon Geiselsöder dar, der als exzellenter Distanzschütze 2,3 erfolgreiche Dreier pro Spiel beiträgt. Dementsprechend stellt das Auswärtsspiel eine große Bewährungsprobe für die Rockets dar. Trainer Florin Gut betont jedoch: "Wir wissen um die Stärke der Treuchtlinger, besonders auch in der tollen Heimkulisse. Gleichwohl freuen wir uns auf die Herausforderung und sind bereit für den Sieg zu kämpfen."

Regionalliga-Basketballer gastieren in München

jena scVor einem Gastspiel beim MTSV Schwabing steht die 2. Mannschaft von Science City Jena am Samstagabend in der Münchner Morawitzkyhalle.  Die jungen Saalestädter treffen ab 20.00 Uhr einmal mehr personell gehandicapt auf den aktuellen Tabellenachten, wollen das Beste aus ihrer derzeitigen Situation machen. Aktuell müssen die Ostthüringer auf vier wichtige Leistungsträger und Rotationsspieler verzichten, gehen als krasser Außenseiter in die Partie.„Wir hoffen, dass wir halbwegs spielfähig antreten können. Natürlich gehen wir nicht zuletzt aufgrund dieser momentan schwierigen Ausgangslage als klarer Underdog in das Spiel. Doch ganz ungeachtet der Liste unserer verletzten oder angeschlagenen Jungs werden wir die Partie positiv angehen, versuchen mit viel Herz und Leidenschaft unsere Ausfälle zu kompensieren und Schwabing so lang wie möglich zu ärgern. Was am Ende dabei rauskommt, werden wir nach 40 Minuten sehen“, sagt Trainer Chris Schreiber vor dem Duell in der bayrischen Landeshauptstadt.Die Hausherren gewannen am letzten Wochenende bei TTL Bamberg mit 82:70, rangieren derzeit auf einem sportlich komfortablen 8. Platz im breiten Tabellenmittelfeld der Regionalliga Südost. Angeführt vom US-Amerikaner Nathan Gibbs sowie dem deutschen Nachwuchs-Nationalspieler Fynn Fischer blickt der MTSV bei aktuell vier Siegen und fünf Niederlage derzeit auf einen ausgeglichene Heimbilanz von 2:2.

Brisantes Duell gegen Tabellennachbarn

 

rosenheim sbr neuSBR-Basketballer empfangen heute Herzogenaurach

Die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim wechseln derzeit spielplanbedingt in schöner Regelmäßigkeit ihre Rolle: Während sie auswärts zuletzt immer als Außenseiter gegen Spitzenteams antreten mussten, empfangen sie zu Hause momentan die Teams, die es unbedingt zu schlagen gilt. So auch am morgigen Samstag, wenn um 19Uhr die Longhorns Herzogenaurach zu Gast in der Gaborhalle sind.

Die Mittelfranken haben mit zwei Siegen genau einen weniger als ihr heutiger Konkurrent auf dem Konto, trotzdem müssen die Grünweißen höllisch aufpassen: Dass die Gäste ihr Fach nämlich durchaus beherrschen, haben sie erst in der letzten Woche bewiesen, als sie gegen den Tabellensiebten Hellenen München einen nicht unbedingt zu erwartenden Sieg einfuhren. Somit erwartet die Knezevic-Schützlinge heute ein Gegner, der zwar ohne klar herausragende Einzelakteure, dafür mit frisch aufgetanktem Selbstvertrauen zu Werke gehen kann. Nichtsdestotrotz haben die Rosenheimer mit ihrer leichten Favoritenrolle gegen den Tabellenzwölften eigentlich kein Problem  – Co-Trainer Christian März formuliert die relativ simpel klingende Vorgabe für das heutige Match: „Einfach so spielen wie letzten Samstag beim Tabellenzweiten in Gotha, dann werden wir auch gewinnen!“ Dass das aber für sein Team gewöhnlich schwieriger umzusetzen ist, als es sich im ersten Moment anhört, haben die letzten Auftritte gegen vermeintlich schwächere Gegner gezeigt: Mit der Außenseiterrolle sind die SBRler in der jüngeren Vergangenheit deutlich besser zurecht gekommen als mit der Favoritenbürde, auch wenn bislang noch kein Überraschungssieg verbucht werden konnte. Aber vielleicht kommen die Zuschauer ja am heutigen Abend einmal in den Genuss einer Kombination, die sie heuer noch nicht oft bewundern durften - nämlich der aus spektakulärem Basketball und einem sicheren Sieg. Aber selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte: Für Spannung und Spektakel war in dieser Spielzeit in der Gaborhalle bei den Heimauftritten eigentlich immer gesorgt!

 

Kangaroos zu Gast bei starkem Aufsteiger

 

 

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat am Samstagabend beim starken Aufsteiger OSB Hellenen München die Chance, nach zuletzt drei Niederlagen in Folge die aktuelle Negativserie in der 1. Regionalliga Südost zu beenden (Spielbeginn 20 Uhr Adolf Weber Gymnasium, Kapschstraße 4, Nähe Olympiagelände, Livescore auf der Ligahomepage). Eine halbe Stunde früher und keine 15 Kilometer Luftlinie entfernt gastiert die zweite Kangaroo Garnitur in der 2. Regionalliga Süd bei den Dachau Spurs.

Vom Tabellenstand her dürfte die Begegnung in der Landeshauptstadt ein Duell auf Augenhöhe werden. Beide Teams sind aktuell mit vier Siegen und fünf Niederlagen punktgleiche Tabellennachbarn im Mittelfeld der Liga. Für die BG eine sicherlich zufriedenstellende Bilanz, würden da aktuell nicht die drei Niederlagen in Folge zu Buche stehen, welche das Team doch zuletzt nachhaltig verunsichert haben. Mit Johnny Genck wird aber zumindest einer der zuletzt fehlenden Aufbauspieler ins Team zurückkehren. Für Emanuel Richter kommt der Einsatz definitiv noch zu früh. Hier hofft man auf die nächste Heimpartie gegen Rosenheim. Die Münchner Hellenen dürften als Aufsteiger eigentlich auch mit dem bisher erreichten zufrieden sein. Allerdings hat der Gegner ambitioniertere Ziele als den Klassenerhalt, denn in die PRO B soll es Presseberichten zu Folge schon möglichst schnell gehen. Hierfür wurde das Team vor Saisonbeginn namhaft verstärkt. Aus Griechenland kam mit Chris Dictapanidis ein Profitrainer, dem Ligakonkurrenten Oberhaching luchste man deren Topspieler Omari Knox, Jermaine Lippert und Ben Kitatu ab Diese drei Akteure markierten bisher pro Partie zusammen dann auch über 55 Punkte. „Die Münchner stellen ein Team mit individuell enorm starken Spielern. Nach dem Aufstieg erfolgte ein Umbruch, da ist es ganz normal, dass es eine Weile dauert, bis alles rund läuft. Ob der Gegner deswegen jetzt hinter den Erwartungen zurück hängt oder nicht interessiert uns nicht. Wir müssen unser eigenes Spiel verbessern, wieder mehr Power in unsere Aktionen bringen und am Ende dann hoffentlich  wieder mit ausgeglichenem Punktekonto aus München heimreisen“, gibt Cheftrainer Ian Chadwick die Marschroute vor.

Auch die Young Kangaroos hoffen im zweiten von vier Auswärtspartien in Folge auf die Rückkehr einiger der zuletzt in Passau schmerzlich vermissten Akteure. Die Dachauer stehen im Mittelfeld der Tabelle. Dorthin hofft das Team von Trainer Tom Oertel nach den vielen Reisen in die Ferne vor Weihnachten nicht hingeschoben zu werden. Vielmehr möchte man weiterhin an der Spitze der 2. Regio mitmischen. Das wird mit einem Minikader aber kaum funktionieren. Die Jugendteams der BG und der baramundi basketball akademie treten am Wochenende allesamt auswärts an.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.