Vorberichte

HÄLT DIE SIEGESSERIE der tropics?

Oberhaching neuDie ausgelassene Siegesfeier nach dem wichtigen Derbysieg gegen die OSB Hellenen war nur von kurzer Dauer. Es wartet nämlich bereits am kommenden Samstag die nächste knifflige Aufgabe auf Kapitän Moritz Wohlers und seine Mannschaft. Beim Gastspiel in Rosenheim müssen die Tropics eine hochkonzentrierteLeistung abrufen, um die Siegesserie auf sieben Spiele in Folge auszubauen, denn die Alpenvorländer sind deutlich stärker einzuschätzen als Ihr aktueller Tabellenplatzbesagt.

Weiterlesen ...

Regionalliga-Basketballer wollen sich dritten Sieg in Folge angeln

jena scSie wollen den Aufwärtstrend der beiden zurückliegenden Wochen unbedingt fortsetzen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen. Die zuletzt zweimal in Serie erfolgreichen Regionalliga-Basketballer von Science City Jena empfangen am Samstag den Tabellensechsten aus Ansbach, wollen sich gegen die routinierten Piranhas den dritten Sieg in Folge angeln. Das Duell gegen die Gäste aus Mittelfranken findet ab 14.00 Uhr in Jena-Burgau auf dem Parkett des meTecno court statt.

„Wir erwarten mit Ansbach ein physisch starkes Team, welches über hervorragende Innenspieler verfügt. Nach zuletzt zwei Siegen müssen wir nun weiter konstant agieren und versuchen, dass Spiel lange offen zu gestalten“, sagt Jenas Trainer Chris Schreiber vor der Partie. „Dafür wünsche ich mir ähnliche große Unterstützung wie beim letzten Heimspiel und hoffe, dass am Samstagnachmittag viele Jenaer Sportfans den Weg in den meTecno court finden“, so Schreiber. Nach den beiden Saisonerfolgen in Schwabing, sowie zu Hause gegen Zwickau startet die Bundesliga-Reserve von Science City Jena das Spieljahr praktisch von vorn, hat gegen den Kontrahenten aus der Nähe von Nürnberg jedoch ein deutlich dickeres Brett zu bohren, als in den vorangegangenen Begegnungen.

Angeführt vom erst- und zweitligaerfahrenen Flügelspieler Walter Simon (MBC, Leipzig, Chemnitz), sowie dem US-Amerikaner Nicolas Freer werden die Piranhas ganz sicher nicht nach Thüringen reisen, um die zwei wichtigen Pluspunkte kampflos abzugeben. Zuletzt gelang es, wie der 2. Mannschaft von Science City auch, zweimal in Serie erfolgreich zuzubeißen. Nach dem siegreichen Ansbacher Doppelpack gegen TTL Bamberg (81:66) sowie beim MTSV Schwabing (95:86 nach Verlängerung) dürfen sich die Zuschauer auf einen spannenden Schlagabtausch freuen, dessen Ausgang vor der Begegnung völlig offen erscheint.

Letztes Heimspiel im Jahr 2017

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach empfängt am kommenden Samstag bereits um 18 Uhr den MTSV Schwabing in der heimischen Hans-Jung-Halle.

Weiterlesen ...

GGZ Baskets empfangen Gotha

Am kommenden Samstag um 17 Uhr gastieren die Oettinger Rochets aus Gotha in der Sporthalle Mosel.

Der bärenstarke Aufsteiger bezwang am vergangenen Spieltag Tabellenführer Vilsbiburg und ist ein heisser Kandidat auf die Meisterschaft.

Aus einem ausgeglichenen starken Kader ragen K.Kullamäe und R.Franklin heraus. Diese beiden für die Regionalliga villeicht sogar unterforderten Spieler können jederzeit das Spielgeschehen an sich reißen und ihre Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene setzen.

Bei den Schumannstädtern haben die Personalsorgen einen absoluten Tiefpunkt erreicht, denn neben den Verletzungssorgen sind zusätzlich 2 weitere Spieler diesen Spieltag verhindert, so dass schon wie gegen Vilsbiburg voraussichtlich nur mit kleinster Rotation gespielt werden kann. Zwickau ist nach der deutlichen Niederlagen Serie und dem aktuellen Kader somit krasser Aussenseiter und kann nur versuchen bestmöglich dagegen zu halten.

Als Tabellenführer in die Weihnachtspause

Baskets Vilsbiburg wollen gegen Herzogenaurach zurück in die Erfolgsspur

Den Nimbus der Unbesiegbarkeit haben die Baskets Vilsbiburg am vergangenen Wochenende nach zuletzt zehn Siegen in Folge verloren. Mit 62:91 musste man sich Gotha nach einem katastrophalen Schlussviertel geschlagen geben. Zum letzten Heimspiel des Jahres empfangen die Vilsbiburger Korbjäger am kommenden Sonntag (Spielbeginn 16.00 Uhr) die Longhorns aus Herzogenaurach.

Weiterlesen ...

AUSWÄRTSSPIEL IN ZWICKAU

Am Samstag machen sich die Regionalliga-Basketballer der Oettinger Rockets auf den Weg nach Sachsen. Dort wartet mit Zwickau ein schwierig einzuschätzender Gegner. Zwar steht der Gastgeber aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Das erfahrene Team überrascht jedoch immer wieder mit über weite Strecken guten Leistungen. Dementsprechend mahnend äußert sich Rockets-Trainer Florian Gut:"Zwickau fehlte zwar in einigen Spielen die notwendige Konstanz. Trotzdem verkennt der momentane Tabellenstand die wahre Gefährlichkeit. Wir müssen auf jeden Fall von Beginn an mit hoher Intensität agieren um den Rhythmus des Spiels zu bestimmen." In der Mannschaft von Trainer Stephan Wolf punkten gleich fünf Spieler zweistellig. Topscorer ist der erfahrene Deutsch-Kroate Sandro Kordis (20,1 Punkte). Mit Center Mario Nagler (13,4 Punkte) ist das Team auch unter den Körben stark aufgestellt. Dazu hat Zwickau mit Felix Fraas (11,2 Punkte) einen gefährlichen Distanzschützen in den eigenen Reihen.

Letztes Heimspiel des Jahres für die SBR-Basketballer

rosenheim sbr neuOberhaching heute um 19Uhr zu Gast in der Gaborhalle

Mit einem Erfolgserlebnis möchten die Basketballer des SB DJK Rosenheim am heutigen Samstag gerne das Jahr 2017 im letzten Hinrundenspiel vor eigenem Publikum abschließen und danach mit Fans und Freunden auf der Weihnachtsfeier auf den Sieg anstoßen. Dies könnte aber aus zweierlei Gründen schwierig werden: Zum einen, weil der Gegner kein geringerer als der derzeitige Tabellenzweite Oberhaching ist, und zum anderen, weil hinter dem Einsatz von SBR-Kapitän und Leader Jguwon Hogges noch ein dickes Fragezeichen steht.

Bereits ab 16Uhr soll heute mit allen Jugendspielern der Abteilung in der Gaborhalle Weihnachten gefeiert werden, parallel dazu spielt im Aufwärmprogramm für das Abendmatch die zweite Mannschaft des SBR gegen Schwaben Augsburg. Im Anschluss daran hoffen die SBR-Verantwortlichen nochmal auf beste Stimmung in der Gaborhalle, wenn das Regionalligateam den oberbayerischen Lokalrivalen aus der Münchner Vorstadt empfängt. Die Oberhachinger spielen heuer eine herausragende Saison, was vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen ist: Einerseits hat man mit dem Ex-Vilsbiburger John Boyer einen der besten Regionalliga-Guards der letzten Jahre verpflichtet, andererseits können die Tropics auf ein absolut solides Team zurückgreifen. Außer John Boyer bei den Assists haben die Hachinger in keiner Kategorie Spieler, die zu den Ligatopscorern zählen: Der Star ist eindeutig die Mannschaft, und die liefert praktisch jede Woche, sodass diese Saison erst zwei Niederlagen zu verzeichnen sind. Das sieht bei den Gastgebern etwas anders aus: Mit derzeit vier Saisonsiegen fällt die SBR-Bilanz 2017 eher durchwachsen aus, von den teilweise starken Leistungen gegen die Topteams kann man sich leider nichts kaufen, wenn am Ende nichts Zählbares dabei herauskommt. Um das zu ändern, würden die Grünweißen heute Abend gerne auf ihren „Mister Zuverlässig“ zurückgreifen: Kapitän Hogges spielt heuer ein weiteres Mal eine herausragende Saison und war in den letzten Spielen stets das Herzstück des Teams, auch wenn es nicht erfolgreich lief. Leider zog er sich bei der unglücklichen Niederlage zuletzt in Leitershofen eine Gehirnerschütterung zu und durfte deshalb diese Woche nicht trainieren, sodass sein Einsatz noch offen ist. Aber egal ob der Kapitän heute aktiv mit auf dem Parkett steht oder nur anfeuert: „Wir wollen uns auf jeden Fall mit einer anständigen Leistung von unserem treuen Publikum ins neue Jahr verabschieden und alles versuchen, den favorisierten Gästen ein Bein zu stellen“, stellt Cotrainer Stephan Hlatky klar. Im Erfolgsfall sollte die Stimmung auf der anschließenden Weihnachtsfeier für Fans und Freunde der Basketballer bestens sein – und dort greift Kapitän „Johann“ sicher spätestens aktiv ins Geschehen ein, einem Einsatz am DJ-Pult dürfte auch aus ärztlicher Sicht nichts entgegenstehen! Der Fackelzug zur Party-Location startet im Anschluss an das Spiel direkt von der Halle aus.

 

Kangaroos reisen zum Topteam Treuchtlingen

 

Ins schöne Altmühltal zu den VfL Baskets Treuchtlingen führt die Reise der BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen in der 1. Regionalliga Südost an diesem Wochenende. Die sicherlich vorhandenen Reize von Land und Leute dieser einzigartigen Gegend im tiefen Mittelfranken werden die Kangaroos am Samstagabend (Sprungball 19 Uhr, Senefelder Schule, Liveticker auf der Ligahomepage) aber wohl weniger berühren, vielmehr gilt es für die Stadtberger, gegen den aktuellen Tabellenzweiten an die gute Leistung aus dem Rosenheim Spiel anzuknüpfen.

Die Erleichterung bei der BG war nach dem Sieg gegen die Oberbayern natürlich entsprechend groß. Einerseits zementierte man den aktuellen Mittelfeldplatz in der Tabelle weiter, andererseits konnte man die vornehmlich auch verletzungsbedingte Niederlagenserie des Novembers endlich stoppen. Um nun etwas entspannter in die beiden Matches gegen die Topteams der Liga gehen zu können (am Samstag darauf folgt dann ja der Jahresausklang zu Hause gegen Tabellenführer Vilsbiburg inklusive Liveauftritt der Tina Schüssler Band). Gerne erinnert man sich bei Leitershofen an das letzte Spiel in Treuchtlingen zurück, denn im März diesen Jahres gewannen die Kangaroos im dortigen Hexenkessel völlig überraschend, was damals auch gleichbedeutend mit dem rechnerischen Klassenerhalt war. Kapitän Dominik Veney erinnert sich: „Das war ein ganz heißes Match. Allerdings ging es da für den VfL nicht mehr um besonders viel. Das ist dieses Mal natürlich anders, denn momentan zählen die ja zu den absoluten Titelfavoriten“, so Veney. Personell kann man auf Leitershofer Seite auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen, von den verletzten Akteuren wird kein Spieler aufs Feld zurückkehren können.

Der samstägliche Gegner dürfte die stärkste Starting-Five in der Liga haben. Die beiden absoluten Topscorer Tim Eisenberger und Stefan Schmoll erzielen zusammen mit Florian Beierlein, Simon Geiselsöder und Claudio Huhn im Durchschnitt 81 Punkte pro Partie , dies entspricht einer Quote von 91%. Aller erzielten VfL-Punkte.  Dementsprechend lange stehen diese Akteure dann jeweils auch auf dem Feld. Für den Lacher der Woche bei der Konkurrenz sorgte hingegen wieder einmal die fränkische Trainerikone Stephan „Harli“ Harlander, der letzten Samstag nach dem zehnten Sieg im elften Spiel das „Primärziel Klassenerhalt als erreicht“ ausgab. Die Trauben dürften an der Altmühl wesentlich höher hängen. Die Mannschaft ist seit Jahren bestens eingespielt und von einem enormen Teamgeist besessen, dazu kommen die fanatischen Fans, die praktisch auf den Außenlinien sitzen. Nicht wenige Experten halten die Baskets  daher dieses Jahr für absolut reif für den Sprung nach oben. Dazu hat man keinen ausländischen Profi im Kader, und wie schwer es ist, dann trotzdem in dieser Liga oben mitzumischen weiß man nirgendwo besser als in Leitershofen.

Die zweite Mannschaft der BG ist an diesem Wochenende spielfrei, alle anderen Kangaroo Teams tummeln sich ebenfalls in der Fremde. Demzufolge gibt es nur ein Heimspiel in der Stadtberger Sporthalle zu sehen, wenn am Sonntag um 12.30 Uhr das JBBL Team der baramundi basketball akademie gegen die Karlsruhe Lions den vierten Sieg in Folge anstrebt. Der Eintritt zu diesem Match ist frei, die momentan furios aufspielenden Jugendlichen würden sich über lautstarke Unterstützung freuen.

TTL BAMBERg vor Schwerer Auswärtsfahrt nach München

Logo neu 08Vor einer sehr schwierigen Auswärtsfahrt steht der TTL Basketball Bamberg. Am späten Samstagabend, 20.00 Uhr, muss das Team um Kapitän Kilian Hubatschek bei den OSB Helenen München antreten. Dabei scheint auf den ersten Blick nicht nur der Gegner äußerst schwierig - auch die vorhergesagten winterlichen Wetterbedingungen werden dem Team wohl eine beschwerliche An- und Abreise bescheren.

TTL-Assistent-Coach Jochen Geigerhilk zum Gegner: „das Spiel gegen die Helenen wird ein harter Brocken. Mit Knox und Lippert haben die Münchner zwei absolute Topscorer in ihren Reihen. Beide sind kaum zu stoppen und jeder liefert regelmäßig mehr als 20 Punkte ab.!“ Bleibt zu hoffen, dass die TTL-Jungs diesmal couragierter auftreten und sich nicht gleich wieder zu Beginn die „Butter vom Brot“ nehmen lassen. Die Münchner sind wie der TTL Bamberg Liganeuling und als Tabellenerster der 2. Regionalliga Süd aufgestiegen. Im Gegensatz zum TTL Bamberg sind die Saisonziele der Helenen weit aus ambitionierter formuliert, wollte man doch vorne mitspielen. So war es auch nicht verwunderlich das sich die Oberbayern zu Saisonbeginn personell deutlich verstärkt haben. Allerdings hinkt das Team mit nur fünf Siegen bei sechs Niederlagen hinter den eigenen Erwartungen her. 

Die TTL-Jungs haben die Woche über hart trainiert und werden alles versuchen das Spiel lange offen zu halten und eine gute Teamvorstellung zu geben. Der TTL Basketball Bamberg geht aber doch als klarer Außenseiter in diese Begegnung. Der langzeitverletzte Spielmacher David Schmitt ist diese Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, wird aber in München noch nicht zum Einsatz kommen.

TTL Basketball Bamberg zu besuch in München bei OSB HEllenen

osb basketball

Die Jungs des Teams TTL Basketball Bamberg sind am 9.12.2017 zu Besuch in München. In der aktuellen Jahreszeit schneit es bereits und das Wetter in München ist winterlich. Somit wünscht OSB Hellenen eine vorsichtige Anreise an die Bamberger.

Die junge Mannschaft des Coaches Christos Dictapanidis freut sich auf die Partie Daheim. Es ist die vorletzte Partie vor der Saisonpause.

Das Ziel ist es zumindest noch einen Sieg einzufahren in der Hinrunde. Zuletzt hat es in Deisenhofen nicht geklappt und die Hoffnung ist, dass man vollzählig gegen Bamberg antreten kann. Dann wird man in der Lage sein auf Augenhöhe mithalten zu können und auch den Zuschauern ein attraktives Spiel anzubieten.

Das Spiel findet in der Kapsch Str. 4 in München statt um 20 Uhr.

 

Derbyzeit und Brüderduelle

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach gastiert am kommenden Sonntag um 15 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Halle zum Derby gegen den TTL Basketball Bamberg.

Weiterlesen ...

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.