Letztes Heimspiel des Jahres für die SBR-Basketballer

rosenheim sbr neuOberhaching heute um 19Uhr zu Gast in der Gaborhalle

Mit einem Erfolgserlebnis möchten die Basketballer des SB DJK Rosenheim am heutigen Samstag gerne das Jahr 2017 im letzten Hinrundenspiel vor eigenem Publikum abschließen und danach mit Fans und Freunden auf der Weihnachtsfeier auf den Sieg anstoßen. Dies könnte aber aus zweierlei Gründen schwierig werden: Zum einen, weil der Gegner kein geringerer als der derzeitige Tabellenzweite Oberhaching ist, und zum anderen, weil hinter dem Einsatz von SBR-Kapitän und Leader Jguwon Hogges noch ein dickes Fragezeichen steht.

Bereits ab 16Uhr soll heute mit allen Jugendspielern der Abteilung in der Gaborhalle Weihnachten gefeiert werden, parallel dazu spielt im Aufwärmprogramm für das Abendmatch die zweite Mannschaft des SBR gegen Schwaben Augsburg. Im Anschluss daran hoffen die SBR-Verantwortlichen nochmal auf beste Stimmung in der Gaborhalle, wenn das Regionalligateam den oberbayerischen Lokalrivalen aus der Münchner Vorstadt empfängt. Die Oberhachinger spielen heuer eine herausragende Saison, was vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen ist: Einerseits hat man mit dem Ex-Vilsbiburger John Boyer einen der besten Regionalliga-Guards der letzten Jahre verpflichtet, andererseits können die Tropics auf ein absolut solides Team zurückgreifen. Außer John Boyer bei den Assists haben die Hachinger in keiner Kategorie Spieler, die zu den Ligatopscorern zählen: Der Star ist eindeutig die Mannschaft, und die liefert praktisch jede Woche, sodass diese Saison erst zwei Niederlagen zu verzeichnen sind. Das sieht bei den Gastgebern etwas anders aus: Mit derzeit vier Saisonsiegen fällt die SBR-Bilanz 2017 eher durchwachsen aus, von den teilweise starken Leistungen gegen die Topteams kann man sich leider nichts kaufen, wenn am Ende nichts Zählbares dabei herauskommt. Um das zu ändern, würden die Grünweißen heute Abend gerne auf ihren „Mister Zuverlässig“ zurückgreifen: Kapitän Hogges spielt heuer ein weiteres Mal eine herausragende Saison und war in den letzten Spielen stets das Herzstück des Teams, auch wenn es nicht erfolgreich lief. Leider zog er sich bei der unglücklichen Niederlage zuletzt in Leitershofen eine Gehirnerschütterung zu und durfte deshalb diese Woche nicht trainieren, sodass sein Einsatz noch offen ist. Aber egal ob der Kapitän heute aktiv mit auf dem Parkett steht oder nur anfeuert: „Wir wollen uns auf jeden Fall mit einer anständigen Leistung von unserem treuen Publikum ins neue Jahr verabschieden und alles versuchen, den favorisierten Gästen ein Bein zu stellen“, stellt Cotrainer Stephan Hlatky klar. Im Erfolgsfall sollte die Stimmung auf der anschließenden Weihnachtsfeier für Fans und Freunde der Basketballer bestens sein – und dort greift Kapitän „Johann“ sicher spätestens aktiv ins Geschehen ein, einem Einsatz am DJ-Pult dürfte auch aus ärztlicher Sicht nichts entgegenstehen! Der Fackelzug zur Party-Location startet im Anschluss an das Spiel direkt von der Halle aus.

 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.