Kangaroos reisen zum Topteam Treuchtlingen

 

Ins schöne Altmühltal zu den VfL Baskets Treuchtlingen führt die Reise der BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen in der 1. Regionalliga Südost an diesem Wochenende. Die sicherlich vorhandenen Reize von Land und Leute dieser einzigartigen Gegend im tiefen Mittelfranken werden die Kangaroos am Samstagabend (Sprungball 19 Uhr, Senefelder Schule, Liveticker auf der Ligahomepage) aber wohl weniger berühren, vielmehr gilt es für die Stadtberger, gegen den aktuellen Tabellenzweiten an die gute Leistung aus dem Rosenheim Spiel anzuknüpfen.

Die Erleichterung bei der BG war nach dem Sieg gegen die Oberbayern natürlich entsprechend groß. Einerseits zementierte man den aktuellen Mittelfeldplatz in der Tabelle weiter, andererseits konnte man die vornehmlich auch verletzungsbedingte Niederlagenserie des Novembers endlich stoppen. Um nun etwas entspannter in die beiden Matches gegen die Topteams der Liga gehen zu können (am Samstag darauf folgt dann ja der Jahresausklang zu Hause gegen Tabellenführer Vilsbiburg inklusive Liveauftritt der Tina Schüssler Band). Gerne erinnert man sich bei Leitershofen an das letzte Spiel in Treuchtlingen zurück, denn im März diesen Jahres gewannen die Kangaroos im dortigen Hexenkessel völlig überraschend, was damals auch gleichbedeutend mit dem rechnerischen Klassenerhalt war. Kapitän Dominik Veney erinnert sich: „Das war ein ganz heißes Match. Allerdings ging es da für den VfL nicht mehr um besonders viel. Das ist dieses Mal natürlich anders, denn momentan zählen die ja zu den absoluten Titelfavoriten“, so Veney. Personell kann man auf Leitershofer Seite auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen, von den verletzten Akteuren wird kein Spieler aufs Feld zurückkehren können.

Der samstägliche Gegner dürfte die stärkste Starting-Five in der Liga haben. Die beiden absoluten Topscorer Tim Eisenberger und Stefan Schmoll erzielen zusammen mit Florian Beierlein, Simon Geiselsöder und Claudio Huhn im Durchschnitt 81 Punkte pro Partie , dies entspricht einer Quote von 91%. Aller erzielten VfL-Punkte.  Dementsprechend lange stehen diese Akteure dann jeweils auch auf dem Feld. Für den Lacher der Woche bei der Konkurrenz sorgte hingegen wieder einmal die fränkische Trainerikone Stephan „Harli“ Harlander, der letzten Samstag nach dem zehnten Sieg im elften Spiel das „Primärziel Klassenerhalt als erreicht“ ausgab. Die Trauben dürften an der Altmühl wesentlich höher hängen. Die Mannschaft ist seit Jahren bestens eingespielt und von einem enormen Teamgeist besessen, dazu kommen die fanatischen Fans, die praktisch auf den Außenlinien sitzen. Nicht wenige Experten halten die Baskets  daher dieses Jahr für absolut reif für den Sprung nach oben. Dazu hat man keinen ausländischen Profi im Kader, und wie schwer es ist, dann trotzdem in dieser Liga oben mitzumischen weiß man nirgendwo besser als in Leitershofen.

Die zweite Mannschaft der BG ist an diesem Wochenende spielfrei, alle anderen Kangaroo Teams tummeln sich ebenfalls in der Fremde. Demzufolge gibt es nur ein Heimspiel in der Stadtberger Sporthalle zu sehen, wenn am Sonntag um 12.30 Uhr das JBBL Team der baramundi basketball akademie gegen die Karlsruhe Lions den vierten Sieg in Folge anstrebt. Der Eintritt zu diesem Match ist frei, die momentan furios aufspielenden Jugendlichen würden sich über lautstarke Unterstützung freuen.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.