Derbyzeit und Brüderduelle

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach gastiert am kommenden Sonntag um 15 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Halle zum Derby gegen den TTL Basketball Bamberg.

 

Auf dieses Spiel hat die Region Bamberg schon seit dem Aufstieg des TTL in die Regionalliga gewartet. Nun ist es endlich so weit. Nachdem es beim Vorbereitungsturnier in der Hans-Jung-Halle Anfang September nicht zum Duell dieser beiden Mannschaften kam, musste man sich noch weitere drei Monate gedulden. Der TSV Tröster Breitengüßbach verlor sein Spitzenspiel in der heimischen Halle am vergangenen Wochenende gegen die Tropics Oberhaching sehr unglücklich mit 77:86 und ist seitdem nur noch Fünfter in der Tabelle. Nun hieß es das verlorene Spiel abzuhaken und sich voll auf das Spiel in der „Blauen“ zu konzentrieren. Diese kennen fast alle Spieler des TSV Tröster nur allzu gut, da man dort schon unzählige Male trainiert oder gespielt hat. Das Spiel gegen den TTL Basketball Bamberg ist nicht nur wegen der lokalen Rivalität etwas ganz Besonderes. Nein, es kommt auch zum doppelten Brüderduell. So trifft auf der Flügelspieler-Position der Güßbacher Timo Dippold auf seinen älteren Bruder, ehemaligen TSV-ler und jetzigen Bamberger Christoph. Unter dem Korb kommt es dann zum Duell zwischen Erik Land und seinem jüngeren Bruder Hendrik. Neben den Brüdern der TSV-Akteure spielen auch zahlreiche weitere ehemalige Güßbacher beim TTL. Es kommt auch zum Wiedersehen mit Michi Lachmann und Kevin Jefferson, die beide das Jugendprogramm beim TSV Tröster durchlaufen und etliche Jahre für Breitengüßbach gespielt haben. Auch auf der Trainerbank kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Bamberger Trainerlegenden, wenn Ulf Schabacker den TSV und Rainer Wolfschmitt Bamberg coacht.

Auch wenn die Bamberger mit drei Siegen und sieben Niederlagen momentan nur auf dem 11. Platz liegen, sind sie auf keinen Fall zu unterschätzen. Diese werden genauso motiviert sein und um jeden Zentimeter auf dem Parkett kämpfen wie die Gäste. Aufgrund des Heimvorteils der Bamberger gehen diese als kleiner Favorit in das Spiel. Nichtsdestotrotz möchte der TSV Tröster Breitengüßbach das Spiel und somit auch das Derby gewinnen. Die beiden Mannschaften kennen sich gut, trotzdem müssen die Gelbschwarzen in der Verteidigung besonders auf den Holländer Adriaans (15,9 Punkte/Spiel) und die ehemaligen Güßbacher Christoph Dippold (10,1), Kevin Jefferson (10) und Michi Lachmann (9,2) aufpassen. Hier wird eine engagierte, kämpferische und intensive Defense von Nöten sein um das Offensivspiel und die teilweise vielen Einzelaktionen der Bamberger zu stoppen. In der eigenen Offensive müssen die Jungs von Ulf Schabacker und Johannes Laub auf die Ganzfeldpresse des TTL aufpassen und dürfen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen lassen. Wenn man den Ball schnell nach vorne bringt, diesen gut bewegt und durch den Extrapass den freien Mann am Brett oder an der Dreierlinie findet, sollte man zu einigen einfachen Punkten kommen. Wenn der TSV eine ähnlich gute und engagierte Leistung wie beim letzten Auswärtsspiel in Leitershofen an den Tag legt, dann dürfte es mit dem Derbysieg klappen. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung beim „Auswärtsspiel“ in Bamberg und wird alles dafür geben das Spiel zu gewinnen.

Breitengüßbach: Brütting(?), D. Dippold, J. Dippold, T. Dippold, Engel, Heide, Kapp, Kolloch, Land, Lorber, Lurz, Wagner, Will

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.