StandVest gegen Leitershofen

coburg ballNach fast einem Monat „in der Fremde“ darf der BBC COBURG am Sonntagnachmittag endlich wieder in heimischen Gefilden auf Korbjagd gehen. Um 16 Uhr erwartet der Erstregionalliga-Spitzenreiter die zuletzt im Aufwind befindliche BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen in der HUK-COBURG arena.

Dass Leitershofen als Tabellenelfter in den 22. Spieltag der 1. Regionalliga Südost geht, hätte vor Saisonbeginn wohl niemand für möglich gehalten. Schließlich galt der Vorjahreszweite als Mitfavorit auf die Meisterschaft. In Anbetracht des Rundenverlaufs wird die derzeitige Platzierung von den Verantwortlichen bei den „Kangaroos“ jedoch durchaus als Erfolg gewertet. Es ging nämlich hoch her bei den Schwaben: Zwischenzeitlich rangierte man auf dem letzten Platz und nach einer deftigen 52:111-Heimpleite gegen Vilsbiburg ersetzte die Vereinsführung Trainer Adnan Badnjevic durch Stefan Goschenhofer, der den Klub aus dem Landkreis Augsburg bereits zu früheren Zweitligazeiten betreut hatte.

Alles Schnee von gestern, denn inzwischen hat sich die BG merklich gefangen. Seit dem Wechsel an der Seitenlinie verlor man von acht Begegnungen nur drei, zuletzt gab es drei Siege in Serie. Deshalb rechnen sich die Mannen um ihren erfahrenen slowenischen Kapitän Emanuel Richter, der von der Guardposition im Schnitt elf Punkte und drei Assists pro Partie beisteuert, auch in Coburg Chancen aus und reisen mit reichlich Selbstvertrauen an. Neben Richter gilt es auch den beweglichen Center Nedim Hadzovic (10 Pkt./Sp.), der in regelmäßigen Abständen eine Galavorstellung einstreut, Routinier Dominik Veney sowie die talentierten Youngster Michael Dorsch, Raphael Braun und Nico Breuer zu beachten. Topscorer beim Gast ist aber der bullige US-Forward Joshua Hart mit durchschnittlich 17 Zählern. Er lieferte sich bereits im Hinspiel ein packendes Duell mit Coburgs Amerikaner Jordan Burris, das der Kalifornier am Ende nur knapp für sich entschied.

À propos Hinspiel: Beim 82:74-Auswärtserfolg lagen die Vestestädter lange im Hintertreffen. Eine ähnliche Zitterpartie möchten die Schützlinge von Erfolgscoach Simon Bertram am Sonntag unbedingt vermeiden und von der ersten Minute an konzentriert zu Werke gehen. „Wir müssen den Schwung aus dem Derby mitnehmen und bis zum Rundenende die Konzentration hochhalten. Leitershofen ist nicht mehr die gleiche Mannschaft wie im November“, betont Point Guard Eividas Molosciakas. Die personellen Voraussetzungen sollten gegeben sein: Vom langzeitverletzten Sasa Gligorovic abgesehen sind Stand jetzt alle Mann an Bord.

Eine vorgezogene Meisterfeier wird es am Sonntag in Anbetracht der weiterhin laufenden Untersuchungen zum Hackerangriff auf die Coburger Meldesoftware allerdings in keinem Fall geben. Dennoch oder gerade deswegen braucht der BBC COBURG die Unterstützung seiner Fans, um einen weiteren Riesenschritt in Richtung Traumziel Titel machen zu können. Tickets gibt es wie immer an der Tageskasse und im Vorverkauf bei Optik Müller in der Coburger Innenstadt und beim Sportland Coburg in Dörfles-Esbach. Ein kostenloser Livestream der Partie wird über die Webpräsenz des BBC COBURG angeboten werden. 

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.