Vorberichte

VORBERICHT: OSB Hellenen München vs TSV Tröster Breitengüßbach

Am 20.01.2018 um 20:00 Uhr treten die Münchner Schützlinge von Coach Christos Diktapanidis gegen TSV Tröster Breitengußbach in der Kapschstr. 4 an.

Die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach sind sehr gut ins Jahr gestartet und erzielten Ihren ersten Sieg in 2018 gegen Jena.

Gute Verteidigung, schnelles Umschaltspiel und ein kluges Passspiel zeichnet das talentierte Team aus Breitengüßbach aus und macht es somit zu einem gefährlichen Gegner für jedes Team der Liga. OSB Hellenen München hatte bereits die Erfahrung am 30.09.2017 im Auswärtsspiel in der Hinrunde und einem Endergebnis von 69 : 54 - die bislang höchste Niederlage in der aktuellen Saison 2017-2018. Da gilt es einiges wieder gut zu machen, wobei Breitengüßbach stets der größte Angstgegner für den Neuling der Liga bleiben wird. Ihre Punkteverteilung ist nahezu perfekt. Das gesamte Team wirkt mit und es gibt mit Land, Dippold. J. und Lorber gleich drei Scorer, die über 12 Punkte im Schnitt machen. So ein Team in den Griff zu kriegen ist für jeden Coach äußerst schwer.

Die Gelbschwarzen stammen aus dem oberfränkischen Landkreis Bamberg und dort ist nun mal der Basketballsport am beliebtesten in ganz Deutschland.

OSB Hellenen München freut sich dennoch sehr auf diese spannende Partie.

muenchen hellenen

Schwerer Rückrundenauftakt in Oberfranken für Regionalliga-Basketballer

jena scVor einer großen Herausforderung stehen Jenas Regionalliga-Basketballer am Samstagabend, wenn das Team von Trainer Chris Schreiber beim TSV Breitengüßbach gastiert. Der spielstarke Tabellenfünfte aus Oberfranken empfängt die Jenaer Bundesliga-Reserve am 13.01. 2018 ab 19.00 Uhr in der altehrwürdigen Hans-Jung-Halle, geht zum Auftakt der Rückrunde nicht nur aufgrund der deutlichen Hinspiel-Sieges an der Saale als Favorit in diese Partie. Science City Jena unterlag dem TSV zum Saisonstart Ende September mit 37:61, war über die gesamten 40 Minuten chancenlos. Aktuell bangt Jenas 2. Reihe noch um den Einsatz von Moritz Schneider der an einer Bänderverletzung laboriert sowie um Justin Smith, welcher sich einen Infekt eingefangen hat.„Wir haben das Hinspiel sehr deutlich verloren. Seitdem hat sich jedoch nicht nur personell bei uns einiges geändert. So konnte sich unser Team vor dem Jahreswechsel mit vier Siegen in Folge sowohl in der Saison als auch im Rennen um den Klassenerhalt zurückmelden“, sagt Jenas Trainer Chris Schreiber vor dem Duell vor den Toren Bambergs. „Wir treffen am Samstag auf einen sehr gut gecoachten Kontrahenten und eines der besten Teams der Liga, welches sich ausschließlich aus deutschen Akteuren bildet. Mit Jörg Dippold, Alex Engel und Erik Land punkten drei Deutsche regelmäßig zweistellig. Zudem stellt Breitengüßbach die bestes Defensiv-Mannschaft der gesamten Liga. Sie gestatten ihren Gegner im Schnitt nur 68.7 Punkte pro Spiel. Insofern müssen unsere Jungs all ihre vorhandenen Qualitäten abrufen, um dem Favoriten vielleicht ein Bein stellen zu können“, so Schreiber.Ungeachtet der schweren Aufgabe in Oberfranken fährt die 2. Mannschaft von Science City nicht als bereitwilliger Punktlieferant zum TSV. Vor allem der stark herausgespielte Jenaer 86:70-Sieg bei der Reserve der Oettinger Rockets aus Gotha am Ende der Hinrunde im Dezember sollte dem jungen Jenaer Kader ausreichend Selbstvertrauen gegeben haben, um an der nächsten Überraschung zu arbeiten.

Showdown am Kyberg - Tropics empfangen Vilsbiburg

Oberhaching neuEindrucksvolle acht Siege in Folge konnten die Tropics zuletzt vor der Winterpause verbuchen. Beim Spitzenspiel gegen Treuchtlingen fanden knapp 500 Zuschauer denWeg ins Gymnasium. Dies bedeute zugleich einen Vereinsrekord und die jahrelange Aufbauarbeit der Verantwortlichen wurde mit einem tollen Basketballfest am Kyberg belohnt. Am kommenden Sonntag (Spielbeginn 16 Uhr) kommt es zu einem weiteren absoluten Highlight und zu einem der wichtigsten Spiele in der Vereinsgeschichte. 

Weiterlesen ...

Richtungsweisende Partie für Kangaroos

 

Nach der knappen Niederlage im Bayernpokal gegen die Vilsbiburg Baskets startet die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am Samstagabend nun auch in die Rückrunde der 1. Regionalliga Südost. Gegner in der Stadtberger Sporthalle sind dann die GGZ Baskets Zwickau (Sprungball 19.30 Uhr). Das Vorspiel bestreitet die dritte Herrenmannschaft in der Bezirksoberliga gegen den VfL Buchloe (16.45 Uhr).

Die 81:89 Niederlage vor Wochenfrist gegen den Tabellenführer der Liga erfüllte zumindest dahingehend ihren Sinn, dass sich die Mannschaft nach der dreiwöchigen Weihnachtspause wieder einspielen konnte. An Hand der gezeigten Leistung dürfte das Team um Kapitän Dominik Veney auch ausreichend Selbstvertrauen dahingehend gewonnen haben, dass man im Stande ist, eine gute Rückrunde zu spielen. Denn zwei Minuten vor dem Abpfiff sah man gegen Vilsbiburg ja noch wie der sichere Sieger aus. Daraus  nun abzuleiten, dass das Match am Samstag gegen den Tabellenletzten Zwickau ein Selbstläufer sei, wäre dann allerdings das falsche Signal. Denn das einzige Team, welches in der Vorrunde tatsächlich noch mehr Ausfälle zu verzeichnen hatte als die Kangaroos, waren eben die Westsachsen. So fielen mit dem Ex-Bundesligaspieler Hendrik Bellscheidt, Kapitän Felix Fraas, Centerroutinier Andreas Endig und dem russischen Forward Velishaev vier Leistungsträger über mehrere Spiele hinweg aus. Die Last des Spiels lag dann zumeist auf dem kroatischen Topscorer Sandro Kortis, der trotz 22 Punkte im Durchschnitt das dann aber nicht immer alleine richten konnte. Oft hielt man lange in den Partien mit, ehe man auch bedingt durch die kleine Rotation am Ende die Spiele noch abgeben musste. Demzufolge stehen die Zwickauer am Samstag bereits mächtig unter Druck, den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze nicht weiter anwachsen zu lassen. In erster Linie wird das Team von Trainer Stephan Wolf darauf bauen, dass die verletzten Akteure nun wieder mit an Bord sind, aber sich sicherlich auch gerne an die 82:77 Hinspielsieg gegen Leitershofen erinnern.

Ähnliche Vorzeichen herrschen bei der BG. Johnny Genck und Dominik Veney sind ebenso wie Emanuel Richter wieder einsatzbereit, so dass nun nur noch der langzeitverletzte Michael Dorsch fehlt. Mit einem Sieg könnte sich die Stadtberger wieder von den Abstiegszone wegbewegen. BG-Teammanger Andreas Moser: „Der aktuelle Tabellenplatz darf uns nicht täuschen. Die Liga ist wahnsinnig ausgeglichen besetzt, den siebten trennen vom dreizehnten Platz gerade einmal 4 Punkte. Da muss man brutal aufpassen, denn angesichts der Konstellation in der 2. Liga wird es dieses Jahr wohl zwei Absteiger geben. Wenn wir aber dauerhaft so auftreten wie letzte Woche und dem Gegner über 40 Minuten hinweg kämpferisch und konzentriert entgegentreten sollte das für uns kein Thema werden. Dann können wir jeden besiegen“, so Moser.

Am Sonntag geht es dann mit Basketball in Stadtbergen weiter. Um 12.30 Uhr trifft die JBBL-Mannschaft der baramundi basketball akademie auf BIS Baskets Speyer. Das Team will den augenblicklichen vierten Tabellenplatz der Relegationsgruppe 4 verteidigen, um dann in den Abstiegsplayoffs gegen einen möglichst schwachen Gegner aus der Gruppe 3 zu treffen. Im Anschluss spielen dann die U18 gegen den TSV Nördlingen und die zweite Herrenmannschaft gegen die DJK SB München.

Start of the rÜckrunde

muenchen hellenen

Well rested after the winter break, Hellenen looks to start the second half of the season with a road win against Hapa Ansbach. Hellenen won the first game 73-62. However, the Piranhas are much improved since the first game of the season. Ansbach (7-6) is now one place ahead of Hellenen, at the sixth position.

Ansbach is led by forwards Walter Simon (18.2 ppg) and Nicholas Freer (15.5 ppg). The Piranhas as a whole, are a very experienced team with an average age of 30 years. Veteran point guard Goran Petrovic even at 40 years old, is still a key player for the Piranhas. He is averaging 8ppg and 4.5apg. Ansbach won their last game before the winter break against Fifth-placed Breitenguessbach. With a win, Hellenen (6-7) can take the sixth position and move ahead of Ansbach with two head-to-head victories. This will be a very important game for both teams. Ansbach will look to protect their home court and hold on to the sixth position. Meanwhile, Hellenen can move ahead to the sixth position, and gain some momentum to play against fifth-placed Breitenguessbach at home the following week.

 

Zum Start der Rückrunde gegen Jena gefordert

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach empfängt am kommenden Samstag um 19 Uhr im ersten Spiel nach der Weihnachtspause die Bundesliga-Reserve von Science City Jena in der heimischen Hans-Jung-Halle.

Weiterlesen ...

München zu Gast in ANsbach

Mit dem kommenden Gegner haben die Piranhas noch eine Rechnung offen. Zu Beginn der Saison setzte es für unsere Ansbacher eine bittere 73:62-Niederlage.  Eine Reihe von Offensiv-Rebounds ermöglichte den Münchener Gastgebern eine Vielzahl an 2. Chancen, die diese zu nutzen wussten.

Weiterlesen ...

TTL Basketball Bamberg vs. VFL Treuchtlingen

Logo neu 08Am kommenden Sonntag, 15:00 Uhr, steht das Ligaspiel zwischen dem VFL Baskets Treuchtlingen und dem TTL Basketball Bamberg in der Graf-Stauffenberg-Schule auf dem Plan. Letztes Wochenende waren die Treuchtlinger noch mit einem Großteil der zweiten Mannschaft zum Pokalachtelfinale in Bamberg angetreten und kassierten auch mit 94:49 eine deutliche Niederlage.

Im Ligaspiel werden die Gäste wohl wieder in Bestbesetzung antreten. Die Topscorer der Treuchtlinger, Eisenberger, Schmoll und Dreierspezialist Geiselsöder, rangieren auch in der Ligastatistik unter den Topwerfern.

Die TTLer werden eine hoch konzentrierte Leistung abliefern müssen um mit den hohen Favoriten über die gesamte Spielzeit mithalten zu können. Die Voraussetzungen hierfür stehen nicht schlecht. Dem Trainergespann Wolfschmitt / Geigerhilk steht mit Ausnahme von Moritz Schmitt, der gesamte Kader zur Verfügung. Der lange verletzte Aufbauspieler David Schmitt ist ebenso wieder zurück wie Routinier Michi Lachmann. Dazu kommt noch auf der großen Position Daniel Eisenhardt, den die Verantwortlichen des TTL während der Weihnachtspause vom BBC Coburg nachverpflichtet haben.

Mannschaft und Trainer sind fest entschlossen in der Rückrunde besser abzuschneiden und den einen oder anderen Sieg mehr einzufahren. Ob das im Spiel gegen die Treuchtlinger, die von „Trainer-Fuchs“ Stephan Harlander gecoacht werden, schon gelingen kann ........ ?

AUSWÄRTSSPIEL IN HERZOGENAURACH

Am Samstag um 18 Uhr startet für die Gothaer Regionalliga die Rückrunde auswärts bei den Longhorns Herzogenaurach. Die Mittelfranken stehen aktuell auf dem 12. Tabellenplatz und können auf eine Reihe erfahrener Spieler bauen. Dabei sind die Herzogenauracher besonders auf den großen Positionen stark besetzt und haben zudem mit Flügelspieler Stefan Dinkel einen ausgezeichneten Distanz-Schützen. Die Rockets haben in den letzten Tagen bereits fleißig trainiert und freuen sich auf die erste Partie im neuen Jahr. Trainer Stefan Mähne weiß um die Gefährlichkeit der Gastgeber: "Uns erwartet eine erfahrene und sehr physisch spielende Mannschaft. Wir wollen natürlich mit hoher Intensität und Konzentration agieren - dieses Ziel muss sich jeder einzelne Spieler stellen, dann werden wir auch als Team erfolgreich sein."

FROHE WEIHNACHTSTAGE AN ALLE MITSTREITER Der LIGA, GUTEN RUTSCH, Next game 13.01.2018 in ANSBACH

Die Bilanz für OSB Hellenen: Ein Tabellenplatz 7, Solide Tabellenmitte, 6 Siege und 7 Niederlagen

Knappe Niederlagen und Knappe Siege. Ganz ähnlich zu hapa Ansbach.

Am 13.01.2018 entscheidet sich, ob ein Platz 6 doch noch möglich ist für das neu formierte Team OSB Hellenen München. Ansbach ist auf Platz 6 und OSB Hellenen einen Platz drunter. Und gleich dahinter ist der MTSV Schwabing mit weiteren 2 Teams. Also alles nah beinander. Eine Niederlage mehr und OSB Hellenen könnte abrutschen auf Platz 10 in der Tabelle. Diese Saison ist super spannend, es sieht wirklich so aus, wie wenn jeder jeden schlagen kann und die Spiele fallen knapp aus.

An dieser Stelle wünscht der Verein BC Hellenen München erholsame Weihnachtstage, einen guten Rutsch ins neue 2018,

eine verletzungsfreie Restsaison an alle Kollegen, Kolleginen und natürlich Spielern.

muenchen hellenen

Sonntags nach Oberhaching

Zum Jahresabschluss geht es für die VfL Baskets am Sonntag zum TSV Oberhaching. Ein absolutes Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten. Die Münchner Vorstädter gehören in dieser Saison wieder zur Spitzengruppe der Regionalliga und haben aktuell erst zwei Niederlagen auf dem Konto. Am vergangenen Wochenende setzten gegen Rosenheim mit 70:65 durch. Hauptgrund sind die namhaften Neuverpflichtungen. Mario Matic gelang es im Sommer unter anderem John Boyer, der zuvor in Vilsbiburg jahrelang einer der dominanten Spieler der Regionalliga war, an den Kyberg zu lotsen. Boyer ist aber nur einer von etlichen Topspielern. Moritz Wohlers hat beim FC Bayern schon in der 2. Bundesliga ProA gespielt, Peter Zeis kommt sogar auf 70 Spiele in der Basketball-Bundesliga. Neuzugang Ognjen Zoric und Center-Hüne Miljan Grujic komplettieren einer der stärksten Starting Fives der Liga.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.