Spielberichte

Kangaroos vergeigen auch heimpremiere

Auch die Heimpremiere in der 1. Regionalliga Südost ging für die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen kräftig in die Hose. Am Samstagabend unterlag man vor 350 Zuschauern in der Stadtberger Sporthalle nach desolater Leistung den GGZ Baskets Zwickau mit 63:81 (32:40). Mit nunmehr zwei Niederlagen aus den ersten beiden Spielen steht für die BG ein kapitaler Fehlstart zu Buche.

Dabei begann die Partie gar nicht schlecht für die Leitershofer, bereits nach knapp zwei Minuten führte man aufgrund einiger schön herausgespielter Würfe mit 10:3. Wer nun aber gedacht hätte, dass dies dem Team Sicherheit geben würde, sah sich getäuscht. Vor allem in der Verteidigung agierte man jetzt äußerst pomadig und gestattete den Sachsen viele leichte Körbe. Gleichzeitig nahm man im Angriff jegliches Tempo aus dem Spiel, entwickelte kaum noch Druck auf den Korb und erzielte im ersten Viertel nur noch zwei weitere Körbe in acht Minuten, viertelübergreifend sogar über elf Minuten hinweg. Dadurch ebnete man den Sachsen, die bis dahin auch bereits etliche Turnovers auf dem Statistikbogen hatten, leichtfertig eine 17:14 Viertelführung und in der Folge sogar einen 33:21 Vorsprung (16. Minute). Diesen konnte man bis zur Halbzeit auch deswegen nur geringfügig reduzieren, weil einfach die Trefferquote katastrophal war. Vom schwierigen Distanzwurf über Fast-break Optionen bis hin zu einfachsten Korblegern, die Kangaroos ließen sprichwörtlich alle Chancen auf Korberfolge liegen. Dazu musste Max Uhlich bereits in der ersten Halbzeit mit einer klaffenden Platzwunde im Gesicht ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er einen Ellenbogenschlag erhalten hatte. Gemäß einer neuen Regel im Basketball dürfen die Schiedsrichter in einem solchen Fall das Spiel nicht mehr unterbrechen und da die Zwickauer den folgenden Angriff auch erst einmal in Ruhe ausspielten, konnte Uhlich unter den Pfiffen des Publikums blutüberströmt erst einmal nicht behandelt werden. Es sollte dann aber der einzige Moment an diesem Abend bleiben, in dem die Kangaroos bei ihren Fans für Emotionen sorgen konnten.

Nach dem Seitenwechsel versuchte es die BG zwar dann mit neuem Elan, eine große Wende trat aber nicht ein. Die routinierten Center der Sachsen, Andreas Endig (37) und Uwe Kupfer-Zwingelberg (36), schoben ihre Leitershofer Gegenspieler nach Belieben durch die Zone, die Zwickauer gewannen nun von Minute zu Minute an Sicherheit und erzielten leichteste Körbe. Ein paar Mal kam bei den Leitershofer Fans noch Hoffnung auf, als Emanuel Richter mit Dreiern den Rückstand verkürzen konnte, bis Ende des dritten Viertel war dieser aber wieder auf 49:62 angewachsen. Da die Kangaroos auch in der Schlussphase keine Spielidee hervorzaubern konnten und die Verteidigungsarbeit kaum besser wurde, baute der clevere Gegner den Vorsprung dann sogar noch auf fast 20 Punkte Differenz aus.

Am kommenden Samstag reisen die Stadtberger nun nach Breitengüssbach, welches im ersten Spiel Zwickau klar bezwungen hatte. Eine Leistungssteigerung dürfte da von Nöten sein, wenn die ersten beiden Saisonpunkte eingefahren werden sollen. Ansonsten droht erst einmal ein Verbleib in den bisher doch eher ungewohnten unteren Tabellenregion.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Hart (22/1 Dreier), Nico Breuer (1), Julian Breuer (2), Braun (2), Uhlich, Dorsch, Veney (7/1 Dreier), Rud, Hadzovic (3), Richter (19/5 Dreier), Woelki (2), Tesic (5).

Beste Werfer Zwickau: Bellscheidt (15), Endig (15), Kupfer-Zwingelberg (14), Fraas (13)

Stimmen zum Spiel:

BG-Cheftrainer Adnan Badnjevic: „Eigentlich hatten wir eine gute Trainingswoche und ganz erfolgreich einige Dinge einstudiert. Davon war heute rein gar nichts zu sehen. Ich will mich jetzt nicht groß äußern, die Vorstellung war aber insgesamt sehr schlecht, wir haben den Zuschauern fast gar nichts geboten.“

BG Co-Trainer Tommy Nadir: „Ein Reboundverhältnis von 33:50 und eine Freiwurfquote von 44% spricht Bände und erklärt alleine schon diese Niederlage. Exakt die Spieler, die in Ansbach noch zusammen über 60 Punkte erzielt haben, kamen heute in Summe auf gerade einmal 15 Zähler. Und mit 63 erzielten Punkten gewinnst Du in der Regionalliga natürlich kein Spiel, vor allem nicht gegen einen solch diszipliniert agierenden Teams wie Zwickau. Mit zwei oder drei Ausnahmen waren heute viele bei uns unter Normalform

BG-Abteilungsleiter Andres Santiago: „Der ganze Auftritt heute war leider absolut nicht würdig für eine 1. Regionalligamannschaft. Das einzig Positive ist, dass es eigentlich kaum noch schlechter werden kann und der Tiefpunkt der Saison hoffentlich dann schon jetzt durchlaufen ist. Wie gesagt, hoffentlich.“

Baskets entführen Punkte aus Thüringen

85:64-Auswärtserfolg in Jena / Boyer und Mayr verletzt

Nach einer beeindruckenden Vorstellung zum Saisonauftakt gegen Herzogenaurach ging es für die Baskets Vilsbiburg am vergangenen Wochenende zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison. In Jena kamen die Vilsbiburger am Ende zu einem ungefährdeten 85:64-Erfolg, mussten den Sieg am Ende aber teuer bezahlen. Point-Guard John Boyer und Kapitän Michael Mayr mussten beide im letzten Viertel innerhalb von nur einer Minute das Feld verletzungsbedingt verlassen.

Ohne die verletzten Billy McDonald und Michael Theisinger sowie Sebastian Czink (beruflich verhindert) ging es für die Baskets am vergangenen Samstag zur längsten Auswärtsfahrt der Saison nach Jena. Das Trainerduo Prote/Vilas hatte seine Schützlinge unter der Woche gezielt auf den unangenehmen Samstagsgegner eingestellte. „Jena wird uns über 40 Minuten über das ganze Feld verteidigen und enormen Druck in der Verteidigung ausüben“, so Prote.

Doch das Spiel der Gäste schien den Vilsbiburgern von Beginn an in die Karten zu spielen. Die Baskets hatten kaum Mühe gegen die Ganzfeldverteidigung der Gastgeber, ließen den Ball gut laufen und setzten ihr starkes Offensivspiel um. Einzig die „Dreier“ sollten, wie bereits gegen Herzogenaurach, im ersten Viertel nicht fallen. Bis zum Ende der ersten zehn Minuten lagen die Baskets mit sechs Punkten in Front (21:15). Auch im zweiten Viertel hatten die Baskets kaum Mühe gegen die Verteidigung von Jena. Youngster Eduard Hoffmann, am Ende mit 20 Punkten Topscorer der Niederbayern, erzielte den ersten Dreier der Partie, doch der Knoten aus der Distanz sollte in der Folge dennoch nicht platzen. Nach dem die Vilsbiburger auch den zweiten Abschnitt knapp für sich entschied ging es beim Stand von 43:32 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe. Die Bundesligareserve aus Jena kämpfte um jeden Ball doch die Baskets hatten immer wieder die passend Antwort parat und ließen die Gastgeber nicht herankommen (60:46; Ende 3. Viertel). Auch die verletzungsbedingen Ausfälle von Boyer und Mayr im Schlussabschnitt brachten die Prote-Jungs nicht aus dem Tritt und so stand am Ende mit 85:64 der erste Auswärtssieg der Saison zu Buche. „Jena war der erwartet schwere Gegner. Wie bereits in der Vorbereitung lassen wir uns auch von Verletzungen nicht aus dem Konzept bringen. Ich bin heute richtig stolz auf meine Jungs, weil wir einmal mehr als richtige Mannschaft aufgetreten sind“, so Holger Prote der trotz des Siegs aufgrund der Verletztensituation mit Sorgenfalten zu kämpfen hatte.

Am kommenden Samstag treffen die Baskets Vilsbiburg mit dem BBC Bayreuth bereits auf die nächste Bundesligareserve. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in der Vilsbiburger Ballsporthalle.

Für die Baskets spielten: (Punkte/davon Dreier) Kreutzer (1), Leierseder (4), Hoffmann (20/2), Mayr (12/1), Circiroglu (4), Novy (13), Märkl (4), Boyer (6), Guddemi (6) und Goderbauer (15/1) 

Debut nach Maß – Fireballs siegen im Derbykrimi

 

bad aiblingWas für ein Spiel. Im ersten Regionalligaspiel der Vereinsgeschichte brennen die Fireballs Bad Aibling ein echtes Feuerwerk ab. In einem wahren Basketballkrimi bezwingen die Kurstädter die Oberhaching Tropics nach zwei Verlängerungen mit 119:112.

Weiterlesen ...

Souveräner Heimsieg zum Auftakt

treuchtlingenAm ersten Spieltag der neuen Saison haben die VfL Baskets Treuchtlingen gegen die Bayreuther Bundesliga-Reserve einen nie gefährdeten 102:71-Sieg eingefahren. Es waren nicht mal zwei Minuten gespielt, als Rückkehrer Simon Geiselsöder die Baskets per Dreier mit 11:0 in Führung brachte. Die Harlander-Truppe riskierte keinen Blick zurück, erhöhte bis zum Ende des ersten Viertels bis auf 32:14.

Weiterlesen ...

Nur die erste Halbzeit konnte überzeugen

rosenheim sbr neuSBR-Basketballer starten mit Niederlage in die Saison

Alle Vorzeichen schienen gut für die Saisonpremiere der Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim am vergangenen Samstag: Perfektes Spätsommerwetter lockte ab 15Uhr zahlreiche Gäste auf das Areal der Gaborhalle an der Ebersberger Straße, wahlweise mit Kaffee und Kuchen oder mit Leckereien vom Grill stimmten sich Jung und Alt in familiärer Atmosphäre und im Beisein der Deutschen Meisterinnen vom TSV Wasserburg auf die Partie gegen Coburg ein. Pünktlich zum Sprungball war die Spielstätte der Grünweißen dann auch so gut gefüllt wie lange nicht mehr – etwa 1000 Zuschauer warteten gespannt auf die Heimpremiere des neu formierten Teams von Trainer Mario Knezevic gegen die favorisierten Aufsteiger aus Oberfranken und sorgten für beste Heimspielatmosphäre.

Weiterlesen ...

MTSV Schwabing kassiert erste Heimniederlage

schwabing mtsvAuch wenn man noch nicht wirklich wieder zuhause ist, handelte es sich dennoch um das erste Heimspiel der Saison für den erste Herrenmannschaft des MTSV Schwabing in der Regionalliga. Man sollte meinen man hätte gegenüber der von weit angereisten Gäste aus Jena einen kleinen Vorteil. Genauso traten die jungen Schwabinger jedoch keinesfalls auf. Schon in den ersten Minuten der Partie war die Nervosität zu spüren. Beide Mannschaften starteten mit vielen Fehlern und wenigen flüssigen Aktionen. Das erste Viertel endete mit 18:20 für die Gäste aus Thüringen und war alles andere als ein Leckerbissen!

Weiterlesen ...

Baskets setzen deutliches Ausrufezeichen

vislbiburg104:59-Auftaktsieg gegen Longhorns aus Herzogenaurach

Am vergangenen  Samstagabend starteten die Baskets Vilsbiburg in ihre sechste Regionalligasaison. Zum Auftakt gastierten, wie bereits die letzten beiden Jahre, die Longhorns aus Herzogenaurach in der Vilsbiburger Ballsporthalle. Nach einem durchwachsenen ersten Viertel kam das Prote-Team allmählich in Fahrt und setzte vor rund 650 Zuschauern mit einem 104:59-Sieg ein deutliches Ausrufezeichen.

Weiterlesen ...

Starke Teamleistung sichert den Auswärtssieg

coburg ballDer BBC COBURG ist mit einem Auswärtssieg in seine Premierensaison in der 1. Basketball-Regionalliga Südost gestartet. Beim SB DJK Rosenheim gewann die Truppe von Trainer Simon Bertram am späten Samstagnachmittag nach einer vor allem in der zweiten Halbzeit starken und mannschaftlich geschlossenen Vorstellung verdient mit 105:79 (53:48).

Weiterlesen ...

Auftaktsieg der hapa Ansbach Piranhas gegen Leitershofen

Zum Auftakt waren die BG Topstars Leiteshofen zu Gast bei den hapa Ansbach Piranhas. Anscheinend konnten diese den Saisonbeginn kaum erwarten und legten los wieansbach 2012 die Feuerwehr! Durch hartnäckige Defense und tollen Team-Basketball konnten die Ansbacher das 1. Viertel mit 21-14 für sich entscheiden.

Weiterlesen ...

Suchen

User Anmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2015. All Rights Reserved.