1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

Spielberichte

Dritter Saisonsieg in Bad Aibling

treuchtlingenWow. Knapp die Hundert-Punkte-Marke verpasst, aber nach dem 95:81-Erfolg bei den bisher ungeschlagenen Fireballs Bad Aibling haben die VfL Baskets Treuchtlingen (weil Vilsbiburg in Oberhaching verloren hat) die Tabellenführung in der Regionalliga Südost übernommen. Dabei sah es bis zur Halbzeit gar nicht so gut aus. 43:40 zeigte die etwas in die Jahre gekommene Punkte-Tafel im FireDome, nach einem guten Start, aber einer etwas holprigen Angriffsleistung in der ersten Halbzeit.

Weiterlesen ...

Gesteigerte Intensität bringt den ersten Heimsieg

coburg ballVor allem dank einer insgesamt soliden und phasenweise exzellenten Defensivleistung besiegte der BBC COBURG am Sonntagnachmittag vor gut 700 Zuschauern in der HUK-COBURG arena den MTSV Schwabing deutlich mit 102:67 (48:41).

Weiterlesen ...

Erster Saisonsieg mit unerwarteter Unterstützung

bayreuthNach drei Niederlagen zum Saisonstart konnten die TenneT Young Heroes Bayreuth am Wochenende endlich den ersehnten ersten Saisonsieg gegen hapa Ansbach einfahren. In einem hart umkämpften Spiel mit häufigen Führungswechseln setzte man sich etwas überraschend mit 98:86 durch.

Weiterlesen ...

Souveräner Sieg in Herzogenaurach

breitenguessbachBeim ersten Pflichtspiel von Rückkehrer Alex Engel gewann der TSV Tröster Breitengüßbach bei den Longhorns in Herzogenaurach mit 85:68.

Weiterlesen ...

Science City Jena unterliegt routinierten Westsachsen

jena scWährend es bislang in beiden Auswärtsspielen geklappt hat, das Regionalligateam von Science City Jena in zwei Begegnungen zwei Siege einfahren konnte, steht in Spalte der Heimsiege noch eine Null. Auch im zweiten Anlauf am Samstagnachmittag blieb der dieses Mal personell stark gehandicapte Aufsteiger von Trainer Farsin Hamzei ohne Erfolgserlebnis und unterlag im Regionalliga-Derby gegen Zwickau mit 81:92. Mit einer dennoch respektablen 2:2-Bilanz platziert sich die junge Mannschaft der Saalestädter auf dem 7.Platz im 14er Feld.

Weiterlesen ...

SBR-Basketballer setzen Aufwärtstrend fort

rosenheim sbr neuKlarer 95:78-Auswärtserfolg in Leitershofen/Stadtbergen

 Einen Aufwärtstrend erkannte Trainer Mario Knezevic vor einer Woche trotz der Niederlage seiner Mannschaft im Lokalderby gegen Bad Aibling – und er sollte recht behalten: Am Samstag lieferten die Rosenheimer ihr bisher bestes Saisonspiel ab und besiegten den Vorjahreszweiten Leitershofen in deren Halle deutlich mit 95:78.

Weiterlesen ...

Auch gegen Rosenheim eine Niederlage für die Kangaroos

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen muss in der 1. Regionalliga Südost weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten. Auch das Heimspiel gegen den SB DJK Rosenheim ging am Samstag verloren, am Ende musste man eine sicherlich verdiente 78:95 Niederlage hinnehmen. Dadurch sind die Kangaroos nun auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.

Weiterlesen ...

Schwaches viertes Viertel führt zur Niederlage im Derby

Auch im Münchner Derby gegen den MTSV Schwabing verlieren die Tropics aufgrund eigener Fehler mit 81:68. Verletzungsbedingt mussten die Oberhachinger auf Julian Lippert verzichten, der sich im vorherigen Spiel gegen die VfL Baskets Treuchtlingen den Finger ausgekugelt hatte.

Weiterlesen ...

Fireballs erkämpfen Derbysieg in Rosenheim

bad aiblingNicht schön, aber erfolgreich. So lässt sich der Sieg der Fireballs Bad Aibling im Derby gegen die Spartans Rosenheim treffend beschreiben. In einer kampfbetonten Partie behalten die Kurstädter trotz einer überschaubaren Leistung letztlich mit 95:92 die Oberhand und bleiben auch nach dem dritten Spieltag der Regionalliga Süd-Ost ungeschlagen.

Weiterlesen ...

GGZ Baskets unterliegen nach schwacher Leistung gegen Herzogenaurach

Am vergangenen Samstag ist die Heimspiel Premiere in der Sporthalle Mosel für die laufende Saison in der 1.Regionalliga Südost für die GGZ Baskets nicht geglückt.

Gegen die Longhorns Herzogenaurach stand am Ende eine ernüchternde 77:86 (21:17, 41:36, 56:65) Niederlage zu buche.

"Unsere starke Verteidigung aus dem Leitershofen Spiel konnten wir heute nur für 10 Minuten abrufen, dass ist für das Niveau der Liga einfach zu wenig."

Die Schumannstädter verschliefen erneut den Start und sahen sich schnell mit 2:12 (4.Min) im hintertreffen. Nach einer Auszeit kam das Spiel für die Hausherren endlich ins Rollen und mit einem 19:4 Lauf war man im Spiel angekommen und erzielte die Führung zum 19:17 (10.Min). Im 2.Vietel ging es sehr zäh auf beiden Seiten zu und es entwickelte sich kaum ein Spielfluss. Zwickau konnte sich zwar ein kleines Polster zum 31:26 (16.Min) erspielen, doch die Gäste schafften es immer wieder ihren an diesem Tag stark aufspielenden Importspieler V.Nakic in gute Wurfposition zu bekommen. Dieser verwandelte sicher zur Herzogenauracher 33:34 (18.Min) Führung. Zwickau zog jetzt beherzt zum Korb, lies aber einige Freiwürfe liegen, bevor A.Endig mit der Pausensirene einen 3 Punkte Wurf zum 41:36 (20.Min) verwandelte. "Wir müssen enger an den Schützen stehen und gemeinsam den Rebound sichern" waren die Vorgaben für Halbzeit zwei. Doch symptomatisch startete Herzogenaurach mit einem weiteren Dreier und einem 12:2 Lauf zur 43:48 (23.Min) Führung. Ein ganz großes Spiel machte dabei M.Kaiser bei den Gästen, der 15 seiner insgesamt 34 Punkte allein in diesem 3.Viertel erzielte. Zwickau wirkte in der Verteidigung völlig unorganisiert und schaffte es erst beim Rückstand von 49:65 (28.Min) den Lauf der Gäste zu stoppen. Nun wurde besser kommuniziert und energischer zugepackt so dass mit einem Viertel übergreifenden 13:0 Lauf zum 62:65 (33.Min) die Wende greifbar nah lag. Doch V.Nakic und M.Kaiser schafften es im Alleingang die Muldestädter immer 4-6 Punkte auf Distanz zu halten 70:76 (37.Min). Zwickau versuchte dann in der letzten Minute mit Fouls die Zeit zu stoppen, aber auch von der Linie blieben die beiden Top Akteure des Abends fehlerfrei und brachten den letztendlich verdienten Sieg für Herzogenaurach nach Hause. "Wir haben heute nur 10-15 Minuten die Verteidigungsleistung aus dem vergangenen Spiel abrufen können und haben auch im Angriff nie richtig unseren Rhythmus gefunden." Für die GGZ Baskets schmerzt nicht nur die Niederlage, sondern auch der Ausfall von U.Kupfer Zwingelberg, der nach einem harten Ellenbogeneinsatz im 2.Viertel mit Blut verschmierter Nase das Feld verlassen musste und am Abend im Krankenhaus einen Nasenbeinbruch diagnostiziert bekam. Wir wünschen gute Besserung und schnelle Genesung.

Punkteverteilung Zwickau: A.Endig 21 (1 Dreier), U.Kupfer-Zwingelberg 19, F.Fraas 11 (1 Dreier), M.Nagler 7, A.Andrus 6, D.Bassl 5 (12 Ass), C.Thomas 5 (1Dreier), C.Ulbricht 3 (1Dreier), F.Schoch, T. Linke

Punkteverteilung Herzogenaurach: M.Kaiser 34 (2Dreier), V.Nakic 24 (6 Dreier), M.Meredith 9 (3 Dreier), A.Ngom 9 (20 Reb), T.Übbing 6, M.Person 4, T.Handt, M.Feuerpfeil, B.Gahlert

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.