GGZ Baskets fehlt nach intensiven 32 Minuten die Kraft

Am vergangenen Samstag schafften es die GGZ Baskets nicht ihren ersten Sieg der Rückrunde gegen Science City Jena 2 zu erspielen.

Nach drei sehr ausgeglichenen Vierteln musste man sich im Schlussabschnitt dann zum Ende deutlich mit 73:95 (19:21, 40:44, 58:63) geschlagen geben.

Ohne den verletzten Kapitän F.Fraas, Co-Kapitän D.Bassl und Routinier A.Endig fehlten gleich 3 wichtige Spieler, so dass Trainer Wolf nur 7 Spieler aus der 1.Mannschaft und F.Kröller aus der U18 zur Verfügung standen. Zwickau startete konzentriert in die Parie und setzte die Vorgaben in der Verteidigung sehr gut um, so dass eine 5:2 (3.Min) und 17:12 (7.Min) Führung von der Anzeigetafel leuchtete. Die gesamte Starting Five punktete, so dass auch der Angriff auf alle Schultern verteilt wurde. Leider verpasste man gleich im ersten Viertel eine noch grössere Führung heraus zu spielen, so dass die Thüringer Gäste mit einem 9:2 Lauf ihre erste Führung zur Viertelpause zum 19:21 (10.Min) erspielten. H.Bellscheidt holte die Führung direkt mit einem verwandelten 3 Punkte Wurf zurück und es gab in der Folge 8 Führungswechsel im 2. Spielabschnitt. Offensiv spielten T.Romanowskij und C.Ulbricht ihre Stärken aus und konnten zum 33:30 (16.Min) und 38:38 (19.Min) punkten. Da man Jena zu viele zweite Wurfchancen gestattete und gegen H.Bellscheidt Foul und technisches Foul in der letzten Minute geandet wurden, konnten die Gäste wie schon im ersten Viertel mit einem 6:2 Lauf zum 40:44 (20.Min) die Führung behaupten.

"Durch die vielen Offensiv Rebounds von Jena bringen wir uns um den Lohn unserer Arbeit in der Verteidigung und im Angriff müssen wir den Ball schneller bewegen und den Korb aggresiver attackieren". Genau dies klappte die ersten 4 Minuten im 3.Viertel gar nicht, so dass Jena deutlich wacher mit einem 9:0 Lauf eine 13 Punkte Führung zum 40:53 erspielte. Trainer Wolf brachte den schon zur Halbzeit mit 4 Fould belasteten H.Bellschiedt zurück aufs Feld und Zwickau kam durch 2 Dreier von C.Ulbricht, guten Aktionen von U.Kupfer Zwingelberg, verwandelten Freiwürfen und deutlich besserer Verteidigung auf 58:61 (30.Min) heran. Aber auch die letzten Sekunden und der Start in das letzte Viertel war dem Momentum der Gäste vorbehalten die mit 7:4 Punkten zum 62:68 (32.Min) die Führung weiter behaupteten. In den folgenden 5 Minuten fehlte Zwickau dann sichtlich die Kraft und unnötige Ballverluste sowie schlechte Würfe liesen Jena mit einem 19:4 Lauf das Spiel entgültig entscheiden. Auch 2 Auszeiten in dieser Phase halfren nichts, da Jena sicher per Dreier und Fastbreak abschloss und die Hausherren nur noch hinterher laufen konnten. Am Ende mussten die GGZ Baskets den intensiven 32 Minuten Triubt zollen in dem sie einen zwei stelligen Rückstand fast egalisierten. "Auch wenn die Niderlage deutlich zu hoch ausfällt, hat sich Jena diesen Sieg verdient, da sie mit viel tieferer Bank 40 Minuten lang die Intensität hochhalten konnten, in der wichtigen Phase ihrer Dreier trafen und mit dem US Import J.Smith einen extrem effektiven Spieler in ihren Reihen haben".

Nächste Woche geht es dann zum letzten Auswärtsspiel in der 1.RLSO zur starken Bundesligareserve der Gotha Rockets.

Puunkteverteilung Zwickau:

T.Romanowskij 18 (3Dreier), C.ulbricht 17 (4Dreier), U.Kupfer-Zwingelberg 16 (1Dreier), H.Bellscheidt 10 (9Ass), K.Velishaev 7 (6Ass), O.Stegner 4, T.Linke 1, F.Kröller

beste Punkte Jena:

J.Smith 24 (13Reb), M.Rahn 12, K.Glück 10 (1Dreier)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.