TTL Basketball Bamberg verliert gegen die Longhorns

Gleich zwei Niederlagen musste die erste Mannschaft des TTL Basketball Bamberg am Wochenende hinnehmen. 

 

Logo neu 08Zunächst verlor man am Samstagabend zuhause im Abstiegskampf gegen den direkten Konkurrenten die Longhorns Herzogenaurach mit 73:83. Ohne ihren Routinier Michael Lachmann geriet man gegen die gut aufgelegten Longhorns von Anfang ins Hintertreffen. Diese hatten sich noch bewußt mit zwei Spielern, Marvin Omuvwie und Matthew Meredith, aus der Nürnberger Pro-A-Mannschaft für dieses wichtige Spiel verstärkt. So legten die Mittelfranken dann auch einen Blitzstart hin und überrannten die Bamberger in den ersten Minuten mit einem Schnellangriff nach dem anderen. Beim Stand von 0:8 war TTL-Coach Wolfschmitt schon gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. In der Folge gelang es dann der jungen TTL-Mannschaft das Spiel einigermaßen ausgeglichen zu gestalten. Vor allem Neuzugang Daniel Eisenhardt hielt in der Abwehr dagegen und punktete auch im Angriff regelmäßig. Allerdings konnten die Hausherren den zu Beginn eingehandelten Rückstand nicht merklich dezimieren und beendeten das erste Viertel mit 21:28. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bis zur Halbzeit 37:46. In der 27. Spielminute musste dann auch noch der Bamberger Center Frerik Adriaans mit einer Zerrung verletzt ausscheiden. Sichtlich geschockt konnten die TTLer dann in der Defense nicht mehr dagegenhalten. Der Vorsprung der Longhorns wuchs bis zum Ende des dritten Viertels auf 16 Punkte an. Im Schlussviertel setzten die Bamberger mit einer Ganzfeldpresse dann alles auf eine Karte, galt es doch schließlich zumindest den direkten Vergleich (11 Punkte) mit den Herzogenaurachern zu halten. Punkt um Punkt kämpften sich die TTLer in der Schlussphase wieder ins Spiel zurück. Eine entscheidende Korrektur des Spielstandes zu Gunsten der Bamberger verhinderten die Gäste aber immer wieder mit erfolgreichen 3-Punkte-Würfen. In der letzten Minute führten die Longhorns noch mit 14 Punkten. Dann gelang Youngster Simon Ulshöfer ein erfolgreicher Dreier. Hart umkämpft dann die letzten Angriffe beider Teams. Die Gäste punkteten noch an der Linie mit 2 Freiwürfen bevor der Bamberger Aufbauspieler Jefferson einen von zwei Freiwürfen traf und Chris Dippold nach einem Ballverlust der Longhorns mit einem Korbleger zum Entstand von 73:83 traf.  Eine bittere Niederlage für die Bamberger, zudem sich auch Center Adriaans verletzt hat. Zumindest der direkt Vergleich mit den Mittelfranken konnte noch gehalten werden. Vielleicht wird das zum Saisonende nochmals wichtig. Der TTL Basketball Bamberg steht jetzt mit Tabellenplatz zwölf mitten im Abstiegskampf und muss in den nächsten Spielen endlich wieder einmal einen Sieg einfahren. TTL Geschäftsführer Klaus Linsner: „Ich hoffe, dass jetzt endlich alle Spieler realisiert haben wie ernst die Situation ist. Auch in diesem wichtigen Spiel heute haben wir zu Beginn und im dritten Viertel nicht die nötige Intensität abrufen können die in dieser Liga erforderlich ist. Wir haben uns zeitweise versteckt und waren mehr mit uns selbst beschäftigt. Ich erwarte hier eine deutliche Reaktion des Teams!“

Am Sonntag verlor der TTL dann auch noch das Bayernpokalspiel in Goldbach mit 68:65!. 

TTL BA: Eisenhardt 17/0, Loch 11/2, Jefferson 10/1, Dippold 10/0, Land 6/1, Reichmann 3/1, Ulshöfer 3/1, Duckarm 2, Hubatschek 1, Dorn, Glaser (dop)

HERZO: Kraus 15/4, Übung 14/0, Meredith 13/3, Nakic 11/3, Forstmann 10/0, Dinkel 8/2, Schlindwein 7/0, Omuvwie 5/1, Kwilu 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.