GGZ Baskets schaffen trotz leistungssteigerung den Sieg nicht

Am Samstag mussten die Schumannstädter nach knapp 30 minütiger Führung trotzdem eine erneute Niederlage mit 63:77 (18:17, 38:35, 52:47) einstecken.

Das Spiel startete mit guten Aktionen der Gastgeber durch den glänzend aufgelegten A.Endig und den zu alter Stärke zurück findenden Kapitän F.Fraas zum 9:2 (4.Min). Danach kamen die Gäste durch den US Amerikaner N.Gibbs etwas besser in die Partie, doch Zwickau spielte engagert und intensiv zum 14:7 (7.Min). Die verbleibende Zeit bis zur Viertelpause nutzte dann Schwabing um mit einem 4:11 Lauf endgültig in der Partie anzukommen. Mit einer hauchdünnen 18:17 Führung ging es für die Hausherren in den zweiten Abschnitt, wo die jungen Bayern erstmalig ein Polster zum 18:24 (23.Min) erspielten. Zwickau kämpfte sich mit guter Verteidigung und einem langsam in Schwung kommenden K.Velishaev zum 30:30 (17.Min) heran. U.Kupfer Zwingelberg und H.Bellscheidt stellten dann den 40:37 (20.Min) Halbzeitstand her. "Wir müssen noch besser ausboxen um die zweiten Wurfchancen einzuschränken und im Umschaltspiel die Schnellangriffe unterbinden".

Und Zwickau kam gut aus der Kabine, konnte die Vorgaben direkt umsetzen und auf 46:40 (26.Min) erhöhen. Leider verpassten es die Muldestädter weiter den Korb zu attackieren und etliche Würfe fanden nicht ihr Ziel, so dass es trotz starker Verteidigung nur mit 5 Punkten Führung beim Stand von 52:47 (30.Min) in das 4.Viertel ging. Zwei erfolgreiche Korbleger in Folge von Rückkehrer T.Romanowskij und H.Bellscheidt zum 56:49 (33.Min) schienen die Hausherren endgültig auf die Siegerstrasse einbiegen zu lassen, doch kurz zuvor musste A.Endig nach einem harten Schlag ins Gesicht und blutender Nase das Feld verlassen. Dieses Foul wurde sogar noch als lamentieren und Vortäuschung vom Gästeteam moniert. Mit einem anschliessenden 0:12 Lauf drehte Schwabing binnen 3 Minuten das Spiel und hatte damit im wahrsten Sinne des Wortes einen harten Wirkungstreffer zum 56:61 (35.Min) erzielt. Zwickau kämpfte sich durch U.Kupfer Zwingelberg noch einmal auf 61:64 (37.Min) heran, doch 2 Dreier von N.Gibbs liesen Schwabing auf 61:70 (38.Min) enteilen. Völlig unnötig wird Kapitän F.Fraas dann eine Minute vor Schluss zum 2. mal im letzten Viertel von F.Fischer mit dem Ellenbogen umgerannt so dass er hart mit dem Kopf auf dem Boden aufschlägt. Empörung beim Kapitän über dieses nicht geandete Verhalten zieht dann noch ein technisches Foul nach sich, so dass die Gäste von der Freiwurflinie und einen weiteren Dreier von L.Dollinger den 63:77 (40.Min) Endstand besiegeln. "Diese letzten 7 Minuten spiegeln leider nicht das Engagement und den Teamgeist wieder der 33 Minuten auf dem Feld statt gefunden hat. Wir waren bis in die Haarspitzen motiviert und  konnten am Ende mit schwindenden Kräften den möglichen Sieg doch nicht erringen".

Am nächsten Samstag geht es dann auswärts zu den starken Ansbachern.

Punkteverteilung Zwickau:

A.Endig 14 (2Dreier), K.Velishaev 12, U.Kupfer Zwingelberg 12 (1Dreier), F.Fraas 10, H.Bellscheidt 9, T.Romanowskji 6, D.Bassl, C.Ulbricht, T.Linke, O.Stegner

Punkteverteilung Schwabing:

N.Gibbs 20 (2Dreier), J.Obiesie 16 (3Dreier), C.Würmseher 14 (1Dreier), P.Svinger 11 (3Dreier), F.Fischer 9, L.Dollinger 3 (1Dreier), E.Klokkers 2, J.Hiliak 2, P.Bongo, F.Mefan, 

 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.