Heimsieg gegen Schwabing

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach gewinnt vor 200 Zuschauern in der Hans-Jung-Halle sein letztes Heimspiel in diesem Kalenderjahr mit 87:63 gegen den MTSV Schwabing.

 

Nachdem am vergangenen Wochenende Johannes Laub den TSV als Headcoach zum Derbyerfolg gegen den TTL Bamberg geführt hat, war er beim Heimspiel gegen den MTSV Schwabing wieder Co-Trainer. Ulf Schabacker stand dementsprechend wieder als Chef an der Seitenlinie und schickte zu Beginn des Spiels Engel, Jörg & Dirk Dippold, Wagner und Land aufs Parkett. Die Gäste erwischten einen guten Start und versenkten ihre Distanzwürfe hochprozentig. Im Anschluss fand der TSV Tröster deutlich besser in die Partie und konnte durch Jörg & Dirk Dippold und Land etliche Male erfolgreich am Brett abschließen. Trotzdem führten die Oberbayern Mitte des ersten Viertels mit 10:15 als Coach Schabacker eine Auszeit nahm. Nach dieser standen die Hausherren in der Verteidigung deutlich engagierter und ließen in den restlichen viereinhalb Minuten keinen Punkt der Gäste mehr zu. In der Offensive waren sie erst acht Mal von der Freiwurflinie erfolgreich, ehe Jörg und Timo Dippold den 22:15 Stand nach dem ersten Viertel herstellten.

Der Lauf des TSV Tröster setzte sich auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts fort, da Alex Engel fünf Punkte hintereinander erzielen konnte.  Die zweite Auszeit des Gäste-Coaches beendete den 17:0-Lauf der Hausherren. Nach dieser kam der MTSV wieder besser ins Spiel, da sich beim TSV ein paar Fehler einschlichen und in der Verteidigung nicht mehr so gut gearbeitet wurde. Dies korrigierte das Trainerduo Schabacker/Laub mit einer eigenen Auszeit. Man Spiele im Anschluss an diese in der Offensive seine Vorteile am Brett gnadenlos aus und kam immer wieder zu Punkten von Land und Wagner. Mitte des Viertels versenke Dirk Dippold einen Dreier zum 37:24. Bis zur Halbzeit kamen die Münchner wieder etwas näher heran. Sie spielten sehr schnell und kamen dadurch zu Punkten. Bessoir drückte kurz vor der Halbzeit den Rückstand in den einstelligen Bereich, doch Lorber sorgte per Dreier für den 48:38-Halbzeitstand.

Im dritten Viertel wurde das Spiel etwas körperbetonter. Dementsprechend war der Fokus voll auf der Verteidigung gelegen, wodurch es wenig Punkte gab. Mitte des Viertels traf Fischer zum 50:42. Anschließend spielte Güßbach wieder über seine Großen Land und Heide und setzte sich weiter ab. Wagner machte die letzten Punkte im Schlussviertel, 60:44.

Im Schlussabschnitt gönnte Schabacker auch seinen jungen Spielern Kapp, Kolloch, Nieslon und Will etliche Einsatzminuten. Die beiden letztgenannten bedankten sich mit jeweils vier Punkten. Die Hausherren spielten den Vorsprung souverän herunter und zeigten noch einige schöne Aktionen. Schlussendlich gewann der TSV Tröster Breitengüßbach souverän mit 87:63. Durch die Niederlage des Tabellenführers Vilsbiburg hat man nur noch einen Sieg Rückstand auf das punktgleiche Führungs-Quartett Vilsbiburg, Oberhaching, Gotha und Treuchtlingen.

Breitengüßbach: Land (22), D. Dippold (13/2 Dreier), Wagner (11/1), J. Dippold (10), Heide (7), Lorber (7/1), Engel (5), T. Dippold (4), Nieslon (4), Will (4), Kapp, Kolloch

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.