TTL Bamberg verliert knapp bei Münchner Hellenen

 

"Logo neu 08Stark gespielt, hart verteidigt und am Ende doch noch knapp verloren - die Jungs hätten heute Abend einen Sieg verdient“ so das Fazit von Abteilungsleiter Klaus Linsner nach dem Gastspiel am späten Samstagabend bei den favorisierten Hellenen in München.

Von Beginn an entwickelte sich ein ein kampfbetontes enges Spiel, das vor allen Dingen von den guten Defenseleistungen auf beiden Seiten bestimmt war.  Der TTL Bamberg setzte endlich die Vorgaben von Trainer Rainer Wolfschmitt um und spielte eine harte aggressive Defense. Die beiden Topscorer der Hellenen, Knox und Lippert, wurden im Low-Post konsequent gedoppelt und so zu schwierigen Aktionen gezwungen. Auf der Gegenseite hatten die Bamberger im Angriff auch diesmal die erforderliche Coolness regelmäßig zu punkten.

Zum Ende des ersten Viertels leisteten sich die jungen TTLer dann doch zwei drei Nachlässigkeiten in der Defense und kamen zu spät aus dem Doppel zu den freigespsielten Schützen der Hellenen. Die Folge war, dass sich die Münchner bis zum Ende des Viertel einesn 11-Punkte-Vorsprung (26:15) erspielen konnten. Im zweiten Viertel kämpften sich die Bamberger, angeführt Kapitän Kilian Hubatschek und Frerik Adriaans, wieder bis auf einen 2-Punkte Rückstand heran. Kurz vor Halbzeit gelangen den Hausherren nach noch zwei erfolgreiche Dreier zum 42:36 Halbzeitstand. Das enge kampfbetonte Spiel setzte sich dann im dritten Vierteil fort. Die TTL-Jungs konnten diesen Abschnitt mit 10:12 für sich entscheiden. Mit Beginn des Schlussabschnittes gelang dem TTL Bamberg dann sogar der Ausgleich zum 52:52. Dem folgte wohl die spielentscheidene Szene als der Münchner Lippert nach einem unsportlichen und einem dirket folgenden technischen Foul die Halle verlassen musste. In der Folge gelang den Hellen in einer „Trotzreaktion“ ein 17:7 Lauf. Allerdings haben die Bamberger in dieser Phase auch einige Fastbreakaktionen überhastet vergeben und sich so selbst um den möglichen Sieg gebracht.  Der TTL Basketball Bamberg hat trotz der Niederlage mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen überzeugt  und kann auf dieser Leistung aufbauen. Am nächsten Wochenede erwartet man im letzten Spiel der Vorrunde den SB Rosenheim in der heimischen Halle.

TTL BA: Adriaans 21/1, Dippold 12/0, Hubatschek 10/1, Lachmann 9/2, Jefferson 5/1, Loch 3/1, Schmitt M. 2/0, Reichmann, Ulshöfer (dnp)

Hellen MU: Knox 20/4, Lippert 11/1, Miksch 11/3, Vaslileiadis 9/0, Kitatu 9/0, Diamantis 4/0, May 4/0, Markert 1, Bebanda (dnp), Kleingütl (dnp), Dolguikh (dnp), Valentin (dnp) 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.