GGZ Baskets gelingt trotz gutem Spiel nicht der 2.Sieg in Rosenheim

Am vergangenen Samstag lieferten die Schumannstädter zur weitesten Auswärtsfahrt der Saison in Rosenheim eine gute Leistung, die am Ende aber nicht belohnt wurde und in einer 74:84 (18:16, 31:41, 62:64) Niederlage endete.

Zwickau startete mit nur 8 Spielern hochmotiviert und führte Blitz schnell mit 14:2 (4.Min) durch starkes Teamplay. Nach einer Auszeit kam Rosenheim dann deutlich besser ins Spiel und verkürzte bis zum Viertelende auf 18:16 (10.Min). Diese 2 Punkte Führung konnten die Muldestädter in der jetzt sehr Punkte armen Begegnung bis zum 24:22 (15.Min) halten. Danach waren zwei erfolgreiche Dreier von M.Lachmann die Initialzündung zum 7:19 Lauf Rosenheims zur 31:41 (20.Min) Halbzeitführung. In dieser Phase wollten die Würfe der Sachsen einfach nicht fallen und in der Verteidigung gab es einige Unachtsamkeiten. Genau dies wurde in der Halbzeitansprache aufgearbeitet und es ging mit der gleichen Energie wie zu Spielbeginn in das 3.Viertel.

Schnelle Punkte von M.Nagler und A.Endig brachten den 36:41 (21.Min) Anschluss, doch die beiden stärksten auf Rosenheimer Seite L.Ganapamo und J.Hogges hielten durch ihre individuelle Klasse Zwickau wieder auf Distanz zum 43:54 (25.Min). Ein Dreier von F.Fraas, 4 Punkte in Folge von T.Linke und ein H.Bellscheidt Dreier später war Zwickau wieder auf 57:61 (29.Min) dran. Einstellung und Einsatz waren auf den Punkt da, so dass erst der 65:66 (32.Min) Anschluss und dann der 69:69 (35.Min) Ausgleich folgte. Doch Zwickau schaffte es einfach nicht den Bock umzustoßen und die Wende mit der eigenen Führung herbei zu führen. J.Hogges übernahm nun komplett die Spielregie und brachte sein Team mit 69:73 (35.Min) auf die Siegerstrasse. Rosenheim konnte zwar danach keinen einzigen Feldkorb mehr erzielen, zeigte sich aber mit 11 von 14 Freiwürfen in den letzten Spielminuten sicher von der Linie und konnte die taktischen Fouls von Zwickau zum Zeit stoppen beim Stand von 71:77 (38.Min) und 74:79 (40.Min) zum in die Höhe schrauben des 74:84 Endstand nutzen. "Wir haben den mit Abstand besten Start in ein Spiel und in die zweite Halbzeit hingelegt. Mit nur einer Team Trainingseinheit in der vergangenen Woche hat uns dann aber konditionell einiges gefehlt, so dass die Lösungsmöglichkeiten und offenen Würfe nicht optimal genutzt worden. In der Verteidigung haben wir einen guten Schritt gemacht und werden in den kommenen Partien darauf aufbauen".

Am kommenden Samstag kommt dann mit dem VFL Treuchtlingen eines der besten Mannschaften der Liga um 17 Uhr in die Sporthalle Mosel zu Gast und das gesamte Team freut sich auf tatkräftige Unterstützung.

Punkteverteilung Zwickau:

A.Endig 13, M.Nagler 13, H.Bellscheidt 13 (1Dreier), S.Kordis 11 (13Reb), C.Ulbricht 9 (1Dreier), F.Fraas 9. T.Linke 4, D.Bassl 2 (7Reb)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.