Ersatzgeschwächte Kangaroos unterliegen in Ansbach deutlich

 

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen musste am Samstagabend in der 1. Regionalliga Südost die erste deutliche Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Bei HAPA Ansbach unterlag man mit 67:94 (44:52) und fiel mit nunmehr wieder ausgeglichenem Punkteverhältnis auf den achten Tabellenplatz zurück.

Die Kangaroos mussten stark dezimiert die Reise nach Mittelfranken antreten. Neben dem langzeitverletzten Michael Dorsch hatte sich auch der Ausfall von Emanuel Richter aufgrund seiner Schulterverletzung angekündigt. Der routinierte BG-Guard wird wohl nochmals zwei Wochen ausfallen. Umso bitterer, dass auch Nedim Hadzovic dann wegen Krankheit noch kurzfristig passen musste, während der Gegner in Bestbesetzung antreten konnte. Trotzdem hielt die BG die Partie zu Beginn offen, gewann das erste Viertel sogar mit 25:24. Nach rund fünfzehn Minuten gelang es bei bis dato weiterhin ausgeglichenem Spielgeschehen Ansbach dann, einen Gang höher zu schalten. In dieser Phase gelang es den Stadtbergern, offensiv noch halbwegs mitzuhalten. Bei der Verteidigungsarbeit ließ man es aber fortan an Intensität vermissen. Mit acht Punkten Rückstand ging es zwar noch halbwegs in Schlagdistanz in die Halbzeitpause, ein richtig gutes Gefühl hatte man aber da schon nicht mehr für die Kangaroos.

Und so kam es dann auch. Nach dem Seitenwechsel stellten die Nordbayern ihre Verteidigung auf Zonendeckung um. Dies brachte die Kangaroos gehörig aus dem Tritt. Anstatt den Ball schnell laufen zu lassen und Würfe zu kreieren, verzettelte man sich immer wieder in Einzelaktionen. Diese führten oftmals zu Ballverlusten und der Gegner hatte relativ wenig Mühe, den Vorsprung Punkt um Punkt auszubauen. Beim Spielstand von 77:57 ging es in das Schlussviertel, zu diesem Zeitpunkt war die Partie praktisch schon entschieden. Die Ansbacher spielten jetzt mit ihren erfahrenen Spielern ihre ganze Routine aus. Den Leitershofern fehlte es nun zunehmend auch an der Substanz, der Partie noch eine Wende zuzuführen. Dementsprechend hoch fiel die Niederlage dann am Ende auch aus, es war das erste Spiel in der diesjährigen Saison, bei welchem man eigentlich keine realistische Siegeschance hatte, sicherlich stark bedingt aber auch durch die Ausfälle.

Am kommenden Wochenende empfangen die Leitershofer, dann am Sonntagnachmittag, zum nächsten Heimspiel den Tabellendritten TSV Tröster Breitengüssbach, gleichsam eine sehr hohe Hürde.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Genck (17/3 Dreier), Breuer (3/1 Dreier), Tucker (12), Burgemeister (2), Uhlich (371 Dreier), Londene,  Benke (12), Veney (8), Tesic (10).

Beste Werfer Ansbach: Simon (23), Petrovic (16), Nzeocha (13), Roll (12), Freer (11), Jezidzic (10)

Zumindest für die Leitershofer Jugendteams verlief der Auswärts-Samstag wesentlich erfolgreicher. Die U18 gewann beim TSV Nördlingen 68:48, die U16 beim TSV Sonthofen 126:26 und die U14 beim TV Augsburg 87:76.

Stimmen zum Spiel:

Ian Chadwick, Headcoach BG: „Heute haben drei Spieler gefehlt, die zu Saisonbeginn einmal für die Starting Five vorgesehen waren. Das sind Ausfälle, die wir sicherlich nur schwer kompensieren können. Ich will das aber nicht als Ausrede zählen lassen, denn wir haben einfach über 40 Minuten hinweg nicht mit der Intensität verteidigt, die für solch ein Spiel notwendig wäre. “

BG-Co-Trainer Daniel Hamberger: „Seit langem haben wir heute auch einmal wieder das direkte Rebound Duell verloren, das sagt einiges aus. Der Gegner war heute die bessere Mannschaft wie so oft in den letzten direkten Duellen. Ich glaube es war die fünfte Niederlage in Serie gegen Ansbach“.

BG-Teammanager Andreas Moser: „Es kam heute wohl zu viel zusammen, dann wird es gerade auswärts um so schwerer. Nun heißt es Mund abwischen und dann nächste Woche mit den eigenen Fans im Rücken wieder anzugreifen, hoffentlich auch mit dann wieder etwas breiterer Aufstellung“.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.