TTL Bamberg siegt in kuriosen Spiel bei GGZ Basket Zwickau (102:104)

Es warLogo neu 08 kurioses Spiel gegen den GGZ Zwickau mit einem Sieg am Ende, den die Bamberger Mannschaft und die Betreuer bejubeln konnten.
Allerdings wird die Freude über den Auswärtssieg getrübt, wie sich noch am Sonntag bestätigte, hat sich Aufbauspieler David Schmitt im Spiel die Hand gebrochen und fällt wohl für einige Wochen aus.
Ausgerechnet David Schmitt war es auch, der trotz der schweren Handverletzung bis zum Schluss durchspielte und kurz vor Ende den vorentscheidenden Dreier zum Sieg im gegnerischen Korb versenkte.
Zum Spiel, die Zuschauer sahen zwei vollkommen verschiedene Halbzeiten. Überraschend offensiv gingen die TTL-Jungs in den ersten zwanzig Minuten zu Werke. wobei sich besonders Flügelspieler Moritz Schmitt auszeichnete, der sein wohl bestes Spiel im TTL-Trikot ablieferte. Bis zur Halbzeit brachte er es schon auf 17 Punkte. Am Ende standen 28 Punkte auf seinem Konto. Der Flügelspieler traf aus allen Positionen und war nicht zu stoppen. Angetrieben vom Aufbauspieler David Schmitt, der ebenfalls ein super Spiel ablieferte, fanden auch die übrigen TTL-Akteure gute Abschlüsse.
Die Sachsen war wohl sehr überrascht und hatten vor allem im zweiten Viertel dem Angriffswirbel der Gäste nur wenig entgegenzusetzen. So war es nicht verwunderlich, dass der TTL kontinuierlich davon zog und zur Halbzeit schon deutlich mit 41:56 in Führung lag. Trainer Wolfschmitt warnte in der Halbzeitpause vor übertriebenen Optimismus, zu Recht wie sich herausstellte. Die Zwickauer gaben sich keineswegs geschlagen und trafen nun ihrerseits hochprozentig aus allen Lagen mit ihren Topscoren Fraas und Kordis. Die Zwickauer knabberten Punkt um Punkt an der TTL-Führung. Zu Beginn des Schlussviertels betrug die TTL-Führung nur noch sieben Punkte - 73:80. 
Im Schlussabschnitt entwickelte sich dann ein wahrer Krimi. Die Hausherren punkteten weiter und kamen immer näher, schafften den Ausgleich zum 93:93 und gingen zwei Minuten vor Spielende sogar in Führung.
Die TTL-Jungs konnten sich aber in der Schlussphase nochmals steigern und kämpften sich zurück in die Erfolgsspur. Center Frerik Adriaans sicherte in dieser Phase wichtige Rebounds an beiden Brettern und die beiden Topscorer der Partie auf Bamberger Seite, David und Moritz Schmitt, punkteten wieder sicher in der Offensive. Die Zwickauer versuchten noch das Blatt zu drehen, foulten frühzeitig und schickten die Bamberger an die Linie. Frerik Adriaans traf 25 Sekunden vor Schluss sicher seine beiden Freiwürfe zum 99:104. Der anschließende Dreier von Kordis auf Zwickauer Seite unmittelbar vor Spieleende war nicht mehr entscheidend.
Die Bamberger bejubelten nach dem Ende ihren ersten Sieg in der Regionalliga. Das Team überzeugte mit einer starken Offensivleistung und einer kämpferischen Teamleistung. Trainer Wolfschmitt: „wir freuen uns natürlich riesig über den Sieg, wir haben 104 Punkte erzielt - aber auch über 100 Punkte zugelassen - daran müssen wir arbeiten!“

TTL BA: David Schmitt 29/3, Mortiz Schmitt 28/4, Adriaans 17/0, Jefferson 11/1, Dippold 10/0, Reichmann 3/1, Hubatschek 3/0, Land 2/0, Duckarm 1/0, Loch 0/0, Ulshöfer dnp.
Zwickau: Kordis 26/4, Fraas 19/5, Nagler 18/0, Endig 12/0, Bellscheidt 8/0, Bassl 7/0, Romanovskij 5/0, Peter 4/0, Ulbircht 3/0, LInke dnp.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.