Kangaroos feiern ersten Saisonsieg

 

Am dritten Spieltag in der 1. Regionalliga Südost konnte die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen ihren ersten Saisonsieg feiern. Die Kangaroos gewannen auswärts bei den Longhorns Herzogenaurach verdientermaßen mit 79:73 (39:44) und haben sich dadurch in der Tabelle erst einmal von den hinteren Rängen verabschiedet.

Ohne den verletzten Michael Dorsch, der wohl noch in dieser Woche am Knie operiert werden wird, hatte die BG die Reise nach Mittelfranken angetreten, dafür kehrten erstmals in dieser Saison Max Uhlich aufs Spielfeld und Lewis Londene in den Kader zurück. Die Herzogenauracher erwischten den etwas besseren Start und entschieden das erste Viertel mit 22:17 zu ihren Gunsten. Die zweiten zehn Minuten verliefen ausgeglichen, was aber natürlich bedeutete, dass der Rückstand für die Leitershofer zur Halbzeitpause noch immer von der Anzeigetafel leuchtete.  Zwar zeigte sich die Mannschaft von Trainer Ian Chadwick bei der Wurfquote gegenüber der Vorwoche stark verbessert, mit erneut viel zu vielen Ballverlusten machte man sich das Leben aber erneut unnötig schwer.

Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel dann ändern. Die Stadtberger kamen topmotiviert aus der Kabine und legten gleich einmal einen 17:2 Lauf auf das Parket. Die Verteidigung war nun eine Bank und im Angriff traf man hochprozentig. Die Mittelfranken, die sich vor der Saison mit zahlreichen Routiniers spektakulär verstärkt hatten, zeigten sich sichtlich verdutzt und wurden nun förmlich von den Kangaroos überrollt. In der 32. Minute stand es 65:56 für die Gäste, neunzig Sekunden vor Spielende noch immer 72:65. Mit zwei Dreiern brachten sich die Longhorns dann aber nochmals auf Schlagdistanz. Wer nun befürchtete, dass es der BG ähnlich ergehen würde wie in den ersten beiden Spielen, die man ja bekanntermaßen in der Schlussminute verloren hatte, sah sich aber getäuscht. Bernhard Behnke mit zwei Korblegern und Emanuel Richter mit drei von vier Stop-Clock Freiwürfen stellten am Ende den vielumjubelten ersten Saisonsieg, noch dazu auswärts, sicher. Am Ende entschieden sicher auch Kraftreserven zu Gunsten der Leitershofer. Der Gegner war zwar mit zwölf Akteuren angetreten, spielte aber am Ende de facto nur mit einer 7-er Rotation.

Auf die Kangaroos warten nun zwei Heimspiele in Folge.  Am kommenden Samstag gastiert die Erstligareserve von Science City Jena in der Stadtberger Sporthalle, ehe dann eine Woche später Topfavorit Oberhaching seine Visitenkarte abgibt.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Genck (8/2 Dreier), Breuer (10/2 Dreier), Tucker, Uhlich (5/1 Dreier), Londene,  Benke (13), Hadzovic (12), Veney (9/1 Dreier), Tesic (2), Richter (20/2 Dreier)..

Beste Werfer Herzogenaurach: Gahlert (14), Kaiser (13), Horstmann (12), Krause (9)

Stimmen zum Spiel:

Ian Chadwick, Headcoach BG: „Glückwunsch an das Team. Der Sieg war natürlich enorm wichtig. Sowohl für die Tabelle, aber auch deswegen, weil die Jungs nun wissen, dass wir knappe Spiele auch gewinnen können. Nun wollen wir nächsten Samstag gegen Jena natürlich nachlegen“

BG-Co-Trainer Daniel Hamberger: „Wenn es uns gelingt, die Ballverluste zu reduzieren, haben wir gegen jeden Gegner eine Chance. Dazu haben wir heute die Dreierquote von bisher 20% auf fast 50% gesteigert und dabei neun Würfe von jenseits der Linie getroffen, das war sicherlich auch ausschlaggebend.“

BG-Center Nedim Hadzovic: „Ich glaube der Sieg geht aufgrund der zweiten Halbzeit mehr als in Ordnung. Wir haben die Offensive im Inside/Outside game gut ausbalanciert, so entstanden für die Brettspieler auch mehr Räume als zuletzt, die wir gut genutzt haben.“

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.