hapa Ansbach siegreich über Rosenheim

Mit einem 98:85-Sieg über Rosenheim können sich die Piranhas von hapa Ansbach über einen gelungenen Heimauftakt vor dem anstehenden Derby gegen Treuchtlingen freuen.ansbach 2012

Angefeuert von den ca. 350 gekommenen Zuschauern starteten die Ansbacher Korbjäger furios in die Partie. Nachdem die ersten 3 Punkte den Gästen gehörten, antworteten die Piranhas vom TSV 1860 Ansbach Ihrerseits mit einem 19:2-Lauf. Bis zum Endes des Viertels wurde dieser Vorsprung auf 28:10 ausgebaut.

 

Im zweiten Spielabschnitt konnten die Rosenheimer Gäste das Spiel offener gestalten. In dieser Phase mussten die Piranhas fast gänzlich auf ihren Star-Spieler Nicholas Freer verzichten. Dieser musste wegen Foul-Problemen auf der Bank Platz nehmen und brachte es nur auf knappe eineinhalb Spielminuten in diesem Viertel. Doch genau für diesen Fall sind die Piranhas für die diesjährige Saison bestens gerüstet. Denn die Mannschaft von Neu-Übungsleiter Martin Ides besticht in diesem Jahr neben der stark gehobenen Qualität in der Spitze, vor allem durch mannschaftliche Geschlossenheit. So sprangen für den verhinderten Ansbacher Star die beiden Neuzugänge Kornelije Jezildzic und Walter Simon in die Bresche und sorgten mit 4  bzw. 8 Punkten für die notwendigen Punkte, um das Spiel nicht aus der Hand gleiten zu lassen.  Dennoch ging der zweite Spielabschnitt mit 22:26 an die Gäste. Damit ging es mit einer 50:36-Führung für die Piranhas in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Anhänger des Ansbacher Basketballs ein Spiel ohne Freer, der mit einem weiteren Foul wieder auf der Bank Platz nehmen musste. Doch wieder waren es Jezildzic und Simon, die die offensive Last, unterstützt durch David Kurpiela (4 Punkte) und Paul Nzeocha (4 Punkte), schulterten und die Bestrebungen der Gäste zur Reduzierung des Rückstands zu Nichte machten. Für das Highlight des Spiels sorgte dann in gewohnter Manier der erwähnte Nzeocha. Nach einem Schnellangriff zog er zum Korb und versenkte das Spielgerät mit einem brachialen Dunk, der die Korbanlage zum Erzittern und die gekommenen Zuschauer in Ekstase brachte. So kamen die Gäste, die sich am 1. Spieltag gegen Schwabing durchsetzen konnten, nur auf ein 25:25 im 3. Spielabschnitt (75:61).

Im letzten Viertel wurde es dann bei verbleibenden 5 Minuten nochmal eng für die Mannschaft von der Rezat. Durch 2 weitere Punkte vom starken Rosenheimer Bekteshi, der es am Ende auf 26 Punkte brachte, wurde der Rückstand auf 6 Punkte verkürzt (84:78). Doch angeführt von Nicholas Freer, der in der Schlussphase 5 wichtige Punkte lieferte, sorgten die Piranhas dafür, dass die angestrebten Punkte in Mittelfranken blieben.

Erfreulich aus Ansbacher Sicht war, dass die Mannschaft aus der Auftaktpartie gegen München einiges mitgenommen zu haben scheint. So wurde die Anzahl an gegnerischen Offensiv-Rebounds fast halbiert (12) und auch der Dreier fiel mit 37,5%, wie gewohnt, wieder sicher. Die Mannschaft scheint bereit für das am kommenden Wochenende auswärts steigende Derby gegen Treuchtlingen (Samstag, 07.10., 19:00 Uhr).

Zu den Highlights des Spiels der hapa Ansbach Piranhas gegen Rosenheim!

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.