1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

AM ENDE KNOXT DIE ENTE – TROPICS GEWINNEN NACH TOLLER AUFHOLJAGD

oberhaching 2016Nach einer wahnsinnigen Aufholjagd schlagen die Tropics im letzten Heimspiel der Saison den Sportbund aus Rosenheim. Die gut 150 Zuschauer erlebten zwei Halbzeiten, die nicht hätten unterschiedlicher sein können. In den ersten 10 Minuten des Prestigeduells verteidigten beide Mannschaften auf hohen Niveau und ließen den jeweiligen Offensivreihen kaum Freiräume. Torsten Walter nahm SBR Topscorer Hogges unter Sonderbewachung und machte von Anfang an einen herausragenden Job gegen der amerikanischen Aufbauspieler. Bei den Gastgebern kam Eigengewächs Andy Rank bereits früh im Spiel und sicherte sich beherzt zwei Offensivrebounds. Zum Viertelende führten die Gäste, die vier Profis in Ihren Reihen haben, mit 17-16.

Im zweiten Viertel folgte vor allem defensiv eine sehr schlechte Phase der Oberhachinger Basketballer. Durch unnötige Ballverluste und schwaches Umschalten in die Verteidigung kamen die Alpenvorländer immer wieder zu einfachen Punkten. Neben dem extrem treffsicheren Aufbauspieler Breitfeld (4/5 Dreier in der ersten Halbzeit) war es vor allem der bullige rumänische Center Gheorghiu , der von der großen Garde der Gelbhemden nicht unter Kontrolle zu bekommen war. Völlig verdient zeigte die Anzeigetafel nach 20 gespielten Minuten einen 33-46 Rückstand aus Sicht der Tropics.

Nach der Pause kamen die Mannen um Kapitän Markus Hübner mit mehr Biss aus der Kabine und versuchten über den Kampf ins Spiel zurückzukommen. Hübner, dessen Eltern zu Besuch am Kyberg waren, zeigte in der Defense seine ganze Erfahrung und stoppte mit cleverem Positionsspiel den zuvor erwähnten Gheorghiu. Einen kurzen Zwischenspurt der Matic-Truppe konterten die Gäste, die von Trainerlegende Mario Knezevic sehr gut eingestellt wurden, und bauten die Führung in der 28 Minuten auf 15 Punkte aus (Spielstand 45-60). Die ersten Zuschauer, die trotz tollem Sommerwetter zahlreich den Weg ins Gymnasium fanden, überlegten bereits die Halle zu verlassen, da die Tropics bis dahin einfach nicht überzeugen konnten.

Doch nun legten Kögler und Co. los wie die Feuerwehr. Über eine aggressive Verteidigung startete man einen ersten Lauf. Sperber und Knox setzten die gegnerischen Guards extrem unter Druck. Verteidigungsminister Walter entnervte Topscorer Hogges, indem er den starken Amerikaner komplett aus dem Spiel nahm und die Passwege zu machte. Die große Garde der Gelbhemden mit Hübner, Francois-Friis, Kitatu und Diestelhorst machte die Zone dicht und packte auch beim Rebound ordentlich zu. Im Angriff zeigte Omari Knox warum man ihn nach Oberhaching geholt hatte. Der US-Boy war von den Rosenheimern nicht mehr zu kontrollieren und zog immer wieder unwiderstehlich zum Korb.

Durch einen 17-3 Lauf verkürzte man in der 33.Minute bis auf einen Punkt (62-63) und das Spiel war wieder komplett offen. Ein kurzes Aufbäumen der Knezevic-Truppe, die fünf Minuten vor Schluss nochmal mit 69-65 in Führung ging, wurde von den Gelben durch einen weiteren 15:2 Lauf erstickt. Nach einem Monsterblock von Frieder Diestelhorst, der auch in der Offense zwei wichtige Dreier traf, ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und die Oberhachinger kämpften nun besessen um jeden Ballbesitz. Dank bärenstarker  12 Minuten am Ende des Spiels siegten Knox und co hochverdient im Derby gegen den Tabellennachbarn und verabschiedeten sich mit einem tollen Sieg von den Fans. Bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht, gastiert man kommenden Samstag beim Meister in Coburg.

Kapitän Philipp Först: „Die Art und Weise wie wir das Spiel in den letzten 12 Minuten gedreht haben, entschuldigt für alles was wir davor nicht so gut gemacht haben. Wir haben noch ein Auswärtsspiel in Coburg, dann geht es in die Sommerpause. Hinter den Kulissen werden wir aber eifrig weiter arbeiten und demnächst hoffentlich erfreuliche Nachrichten vermelden. Danke an alle Zuschauer, Sponsoren und Helfer die uns treu unterstützt haben während dieser Spielzeit.“

Punkte: Knox 37, Diestelhorst 18, Walter 12, Kögler 7 , Kitatu 5, Francois-Friis 2, Hübner 2, Sperber 1, Hajdaraj, Rank

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.