1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

SOUVERÄNER START-ZIEL SIEG FÜR DIE TROPICS

oberhaching 2016Dank einer konzentrierten Leistung über die komplette Spielzeit sicherten sich die Mannen um Kapitän Markus Hübner einen hochverdienten Heimerfolg gegen die TenneT Young Herous aus Bayreuth. Bei der Bundesligareserve der Oberfranken spielte mit Moritz Trieb ein Akteur, der dem Tropics Coach Mario Matic bestens bekannt ist. Der Aufbauspieler war in der gemeinsamen Zeit in Nördlingen unter Matic zum Jugendnationalspieler gereift. Nach dem sportlichen Aufstieg in die ProA, den die Nordschwaben nicht wahrgenommen haben und nun wahrscheinlich sogar den bitteren Gang in die Regionalliga antreten müssen, unterschrieb das deutsche Nachwuchstalent einen mehrjährigen Profivertrag in Bayreuth.

Neben den Langzeitverletzen Julien Lippert, Philipp Först und Florian Börstler mussten die Gelbhemden auch auf Nachwuchsspieler Andy Rank verzichten.

Vom Tipp-Off an war den Tropcis anzumerken, dass man sich unbedingt für die Niederlage in Jena rehabilitieren wollte. Nach fünf gespielten Minuten stand eine 21-5 Führung zu Buche. Während in der Verteidigung ordentlich zugepackt wurde, lief es im Angriff wie am Schnürchen. Es wurde eine perfekte Balance gefunden, zwischen freien Würfen von außen und direkten Abschlüssen am Brett. Neben dem überragenden Knox war es in dieser Phase vor allem Routinier Markus Hübner, der von den Oberfranken nicht zu stoppen war. Aufbauspieler Jakob Sperber brachte zudem die Scharfschützen Walter, Diestelhorst und Kögler in gute Wurfpositionen. Seine Mitspieler dankten es Ihm und versenkten Ihre Würfe blitzsauber mit hohen Trefferqouten. Das es so nicht das ganze Spiel weitergehen konnte war jedem Besucher am Kyberg klar. Die Gäste, die seit wenigen Wochen vom ehemaligen BBL-Trainer Marcel Schröder betreut werden, fanden nun vor allem Dank dem bereits erwähnten Moritz Trieb immer besser in die Partie. Mit 22 Punkten und 5 Assist zeigte der ehemalige Matic-Schützling, dass er zurecht zu den stärksten deutschen Spielern in seinem Alter zählt.

Nach 20 Spielminuten zeigte die Anzeigetafel einen 49-29 Vorsprung für die Gelben. Nach der Halbzeit geriet zwar das Offensivfeuerwerk etwas ins Stocken, aber dank einer hochkonzentrierten Verteidigungsleistung ließen Kitatu und Co. nichts mehr anbrennen. Ohne großartig zu glänzen verwalteten die Tropics souverän den Vorsprung. Quendrim Hajdaraj, der zum zweiten Mal in der ersten Mannschaft ausgeholfen hat, und Francois-Friis setzten durch schöne Offensivaktionen das I-Tüpfelchen auf eine grundsolide Leistung.

„Der Mannschaft war heute anzumerken, dass man das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Man hat den Gästen von Anfang an gezeigt, wer Herr im Haus ist und keinen Zweifel am Sieg aufkommen lassen. Unseren Gästen wünschen wir nach dem Abstieg alles Gute beim Wiederaufbau und eine schnelle Rückkehr in die Regionalliga.“ äußerste sich Kapitän Phillipp Först nach der Partie.

Kommenden Sonntag erwarten die Tropics den SB Rosenheim zum letzten Heimspiel in der Saison. Im Prestigeduell gegen den Tabellennachbarn wollen sich die Oberhachinger unbedingt mit einem Sieg von Ihren Fans verabschieden.

Punkte: Knox 28, Diestelhorst 19, Hübner 8, Walter 7, Kögler 7, Francois-Friis 6, Kitatu 4, Hajdaraj 3, Sperber 2

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.