In Schwabing gab es nichts zu holen

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach verliert sein fünftes Auswärtsspiel in Folge und muss sich in Schwabing mit 80:71 geschlagen geben.

Da die zweite Mannschaft zeitgleich in der heimischen Hans-Jung-Halle spielte, konnte Güßbach Headcoach Johannes Laub nur einen seiner jungen Spieler mitnehmen. So trat der TSV nur mit neun Mann in München an. Der Start in die Partie gestaltete sich relativ ausgeglichen. Während auf Güßbacher Seite Land und Lorber am Brett punkteten, waren es bei den Gastgebern Würmseher und da Silva aus der Mitteldistanz. Nach fünf Minuten stand es 11:8 für den MTSV. Danach kassierten die Oberfranken einen 5:0-Lauf, woraufhin Coach Laub eine Auszeit nehmen musste. Nach dieser kam man wieder gestärkt aufs Feld zurück und konnte den Rückstand wieder verkürzen. Doch ein Dreier und ein Zweier von McDonald, sowie ein weiterer Dreier von Mrda bescherte den Oberbayern eine 24:12 Führung nach dem ersten Viertel.

Auch im zweiten Spielabschnitt konnten die Hausherren weiter fleißig punkten und den Vorsprung bis auf 30:14 ausbauen. Wichtig war es für den TSV, dass jetzt zwei Dreier von Dirk Dippold und einer von Erik Land ihr Ziel fanden und Wagner per Korbleger den Rückstand am Brett bis auf 32:25 drücken konnte. In der Folgezeit kamen die gelbschwarzen Punkt für Punkt heran, doch einige Freiwürfe fanden ihr Ziel nicht. Sonst wäre der Vorsprung der Schwabinger keine fünf Punkte mehr gewesen, 36:31, sondern deutlich geringer. Die erste Halbzeit beendete da Silva mit einem Dreier, der zum 39:31 Halbzeitstand führte.

Das dritte Viertel war das Stärkste der Tröster-Truppe. In der Offensive zeigte man gute Ballbewegung und man fand immer wieder seine freien Mitspieler. So konnten Engel, Land und Heide den Rückstand immer weiter verkürzen. Nach 25. Spielminuten stand es 43:41 als die Gastgeber einen kleinen Zwischenlauf hinlegten und sich wieder auf 51:43 absetzen konnten. Breitengüßbach kam durch den bärenstarken Land und Centerkollege Wagner wieder zurück ins Spiel, 51:49. Etliche Freiwürfe auf beiden Seiten prägten die Schlussphase der dritten 10 Minuten. Da aber der TSV diese genauso hochprozentig verwandeln konnte, wie der MTSV ging es beim Stand von 56:54 ins Schlussviertel.

Dort angekommen legten die Gäste richtig los und gingen erstmals in der Partie in Führung, 56:58. Erneut hatten die Oberbayern von der Dreierlinie die passende Antwort und angelten sich diese wieder zurück. Als Mrda zwei weitere Dreier folgen ließ, war der Vorsprung der Münchner wieder bis auf 65:60 angewachsen. Auch die Auszeit von Headcoach Laub beeindruckte Mrda nicht und er versenkte gleich noch einen Wurf von der 6.75m-Linie. Der daraus resultierende 10 Punkte-Rückstand war der „neckbreaker“ für den TSV. Von diesem Rückstand erholten sie sich in der Folgezeit nicht mehr und mussten sich schlussendlich mit 80:71 geschlagen geben.

Breitengüßbach: Land (25/2 Dreier), Engel (11), D. Dippold (8/2), J. Dippold (7), Heide (7), Wagner (7), Lorber (4), T. Dippold (2), Klaus

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.