1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

TROPICS MIT ARBEITSSIEG GEGEN HERZOGENAURACH

oberhaching 2016Im Gegensatz zu vielen tollen und packenden Spielen, die in dieser Saison am Kyberg geboten wurden, kann man beim Sieg über die Longhorns nicht von einem glanzvollen Basketballnachmittag sprechen. Zwar sicherten sich die Gelbhemden souverän den elften Saisonsieg, doch den gut 100 Zuschauern blieb auf dem Heimweg leider das schwache letzte Viertel der Gelbhemden in Erinnerung. Ein großer Wermutstropfen war auch die Verletzung von Florian Börstler. Der Aufbauspieler brach sich in der Halbzeit die Nase und wird vermutlich für den Rest der Saison ausfallen. Neben Kapitän Philipp Först muss Headcoach Mario Matic nun auf einen weiteren wichtigen Spieler auf den kleinen Positionen verzichten.

Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Herzogenaurach erwischte in den ersten Spielminuten den besseren Start und führte mit 11-7. Nach einem kurzen Zwischenspurt durch die Einwechslung von Diestelhorst, Francois-Friis und Sperber übernahmen die Tropics bereits frühzeitig im Spiel die Kontrolle und gingen schon in der elften Spielminute erstmals zweistellig in Führung (24-13). Knox und Co. dominierten fortan den Gegner aus der Adidas-Stadt nach Belieben und erspielten kurz vor Ende des dritten Viertels die höchste Führung der Partie (63-36).

In der Defense wurde mit toller Teamarbeit die Zone dicht gemacht und auch den Scharfschützen der Longhorns wurde kein Millimeter Platz gelassen. Im Angriff spielte man den Gegner mit schneller Ballbewegung immer wieder gekonnt aus und kam auch immer wieder durch schnelle Fastbreaks zu einfachen Punkten. Spätestens beim Spielstand von 63-36 für die Tropics war die Partie endgültig entschieden.

Sehr zum Ärger des Trainerteams Matic/Maras schalteten die Gastgeber im letzten Viertel dann mindestens zwei Gänge zurück. Anders ist es nicht zu erklären, dass man dem bis dahin harmlosen Gegner, fast genauso viele Punkte gestattet wie in den vorherigen 30 Minuten. Auch wenn die Longhorns, die nach dieser Niederlage auch rechnerisch keine Chance mehr haben die Klasse zu halten, eine Minute vor Spielende auf 12 Punkte herankamen war der Erfolg der Oberhachinger niemals in Gefahr.

Gästespieler Kevin Wysocki, der spielerisch auf kompletter Linie enttäuschte, wurde nach einer Tätlichkeit kurz vor Ende der Partie disqualifiziert. Die unschöne Aktion des ehemaligen Bundesligaprofis, rundete die negative Stimmung des letzten Viertels ab. Nichtsdestotrotz zählen nur die zwei Punkte und der Blick geht bereits auf das nächste Auswärtsspiel in Jena.

Mit Herzogenaurach muss nun ein Urgestein der RLSO den bitteren Gang in die zweite Regionalliga antreten. Die Tropics wünschen den Longhorns um den engagierten Abteilungsleiter Olaf Kaddatz-Daßler eine erfolgreiche Aufbauarbeit und eine sofortige Rückkehr in die Liga.

Philipp Först : „Klar war es enttäuschend, dass wir im letzten Viertel so nachgelassen haben. Aber ein paar Tage später kräht kein Hahn mehr danach und es ist einzig wichtig, dass wir die beiden Punkte auf der Habenseite verbucht haben. Phasenweise haben wir auch sehr guten Basketball gezeigt und wir sollten den Blick nach vorne richten.“

Punkteverteilung: Diestelhorst 19, Knox 18, Sperber 14, Francois-Friis 11, Hübner 6 , Kitatu 4, Kögler 4, Börstler 4, Rank

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.