1. Regionalliga Herren

2. Regionalliga Herren & Regionalliga Damen

SBR-Basketballer in Vilsbiburg chancenlos

rosenheim sbr neuDie erhoffte Rückkehr auf die Erfolgsspur ist den Regionalliga-Basketballern des SB DJK Rosenheim in Vilsbiburg nicht gelungen. Der erwartet starke Tabellenvierte ließ den Rosenheimern am vergangenen Samstag keine Chance und entschied die Partie am Samstag deutlich mit 96:75 für sich.

Die Geschichte des Spiels ist eigentlich schnell erzählt: Die Grünweißen lagen bereits nach drei Minuten mit 0:7 zurück und sollten fortan über die gesamte Spielzeit nicht mehr in Führung gehen. Dabei konnten sie in der ersten Halbzeit (40:46) mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung noch relativ gut dagegenhalten. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber aber nochmals den Druck und gestatteten den Knezevic-Schützlingen kaum mehr offene Würfe, zudem zwangen sie die Gäste zu einigen Ballverlusten, die sie in einfache Korberfolge umwandeln konnten. Darin sieht Co-Trainer Stephan Hlatky auch einen Hauptgrund für die Niederlage: „Wir haben uns gegen die zugegebenermaßen starke Defense der Vilsbiburger 22 Turnovers geleistet – das war einfach zu viel.“ Der zweite gravierende Unterschied an diesem Abend waren die zugelassenen zweiten Chancen. Während sich die Rosenheimer nur 5 Punkte mit Zweitversuchen erkämpften, angelten sich die Vilsbiburger 16 Offensivrebounds, die vor allem in Person des bärenstarken Centers Lubos Novy (28 Punkte) einen dankbaren Abnehmer fanden. Trotzdem will man die wenig überraschende Niederlage in den Reihen der Sportbündler schnell abhaken, warten doch in den kommenden Wochen fast ausschließlich Teams aus der unteren Tabellenhälfte auf den SBR, die es möglichst zu schlagen gilt, um den Ligaerhalt endgültig zu sichern und die Saison zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen.

Für den SBR spielten Breitfeld (5 Punkte), Hogges (20), Fontaine (4), Lautner (6), Erceg (11), Braa (8), Ebertz (2), Gaizauskas (4), Gheorghiu (11) und Lachmann (4).

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.