Breitengüßbach unterliegt Coburg im Derby

breitenguessbachVor über 800 begeisterten Basketballfans in der heimischen Hans-Jung-Halle unterliegt der TSV Tröster Breitengüßbach dem BBC Coburg mit 68:88. 

So viele Zuschauer waren schon lange nicht mehr bei einem Basketballspiel in der Hans-Jung-Halle zu Gast. Über 800 Fans aus Coburg und Breitengüßbach sorgten für eine unglaubliche Atmosphäre in der restlos ausverkauften Halle. So eine Stimmung kannte man nur von früher, als es noch die legendären Derbys gegen Rattelsdorf, Bamberg, Bayreuth oder Würzburg gab. Nun war es also endlich mal wieder so weit. Headcoach Johannes Laub schickte zu Beginn Engel, Lorber, McDuffie, Heide und Land auf das Parkett. Die Hausherren starteten gut und gingen durch Land und Lorber mit 5:0 in Führung. Danach kam der BBC allerdings besser in die Partie und startete angeführt vom bärenstarken Burris (3 Dreier hintereinander, 12 Punkte im 1. Viertel) einen 17:2-Run und führte nach fünf Spielminuten mit 7:17. Im Anschluss zogen Alex Engel und Jörg Dippold das ein ums andere Mal energisch zum Korb, wurden dabei gefoult und verwandelten ihre Freiwürfe sicher. Dimi McDuffie kassierte noch im ersten Viertel sein drittes Foul und wurde von Coach Laub auf die Bank beordert. Bis zum Ende der ersten zehn Minuten kam die Tröster-Truppe wieder bis auf 17:20 heran.

Auch zum Start des zweiten Spielabschnittes stand die Abwehr des TSV sehr gut und ermöglichte den Coburgern keine leichten Punkte. Heide und Land sorgten mit Punkten am Brett für eine 22:20-Führung. Im Anschluss gestaltete sich die Partie relativ ausgeglichen. Die ehemaligen Güßbacher Eichelsdörfer und Walde punkteten für den BBC, während Heide und Land weiter am Brett dominierten. Beim Stand von 30:28 nahm Coburg-Coach Simon Bertram eine Auszeit. Doch diese brachte nicht viel ein und die Güßbacher konnten in Person von Jörg Dippold und Land weiter einige Bälle im Coburger Korb versenken. Die letzten sieben Punkte des Viertels gehörten allerdings den Gästen, die per Buzzerbeater aus dem Mittelkreis für den 38:40-Halbzeitstand sorgten.

Ins dritte Viertel starteten die Güßbacher voller Energie und überraschten mit ihrer aggressiven Verteidigung den BBC Coburg. McDuffie, Engel und Lorber machten mächtig Dampf und trafen zwei Mal von der Dreierlinie. So stand es in der 24. Spielminute 50:43 für den TSV Tröster Breitengüßbach. Danach gab es einen Bruch im Spiel der Hausherren. Vorne wollte nichts mehr fallen und hinten machte man einige Fehler, sodass die Gäste zu sehr einfachen Körben kamen. Angeführt von Franke und Molosciakas kam der BBC Punkt für Punkt heran und ging in der 26. Spielminute erneut in Führung. Nach zehn Coburger Punkten in Serie nahm Coach Laub eine Auszeit, welche ihre Wirkung leider verfehlte. Der BBC spielte sich in einen Rausch und machte aus einem sieben Punkte Rückstand eine neun Punkte Führung, 50:59 (27. Spielminute). Eichelsdörfer und Walde sorgten in der Folgezeit gar für einen zweistelligen Vorsprung. Zum Viertelende konnten die Güßbacher noch einmal auf 55:63 verkürzen.

Im Schlussviertel riskierten die gelbschwarzen alles. Die Würfe von der Dreierlinie fielen leider nicht und so konnten die Coburger einige Fastbreaks laufen, welche zu einfachen Punkten führten. Engel und Jörg Dippold führten den TSV allerdings noch einmal bis auf 63:70 heran. Nach einer Auszeit von Coburg-Coach Simon Bertram fanden die Gäste wieder ihren Rhythmus. So waren es Franke, Walde und Molosciakas, die vier einfache Körbe am Brett nacheinander erzielen konnten. Die Gastgeber versuchten nun ihr Glück in schnellen Abschlüssen und einer Ganzfeldverteidigung. Doch die Würfe gingen nicht in den Korb und die Coburger überspielten die Abwehr des TSV Tröster ein ums andere Mal. So setzen sich die Gäste zum Ende immer weiter ab und gewannen am Ende etwas zu deutlich mit 68:88. In den letzten beiden Minuten merkte man dem TSV Tröster an, dass sie alles gegeben hatten und die Luft etwas dünn wurde. Besonders die 5. Fouls von Land und McDuffie spielten dem BBC in die Karten. Dieses Spiel war trotz des relativ hohen Ausgangs zum Ende der Partie in aller Hinsicht Werbung für den oberfränkischen Basketball.

Breitengüßbach: Land (15/1 Dreier), Engel (15), J. DIppold (11), Lorber (10/1), McDuffie (8/1), Heide (7), D. Dippold (2), T. Dippold, Klaus, Lurz, Wagner

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.