Spielberichte bis 15/16

Debakel für Kangaroos

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat am Samstagabend in der 1. Regionalliga Südost nach einer völlig indiskutablen Leistung beim Tabellenletzten München Basket mit 60:73 (31:33) verloren und damit den anvisierten zweiten Tabellenplatz unnötigerweise wieder in Gefahr gebracht.

Weiterlesen ...

Sportbund muss sich auch Breitengüßbach geschlagen geben

Es läuft derzeit einfach nicht rund bei den Sportbund Basketballern. Zum Saisonende hin leistet sich das Team um Trainer Bob Miller eine Schwächephase und rutscht nach der fünften Niederlage in Folge auf den elften und somit vorletzten Tabellenplatz ab.

Weiterlesen ...

Starke Teamleistung bringt den Sieg

Am 24. Spieltag der Regionalliga Südost schlägt der Basketball Club Erfurt GGZ Basket Zwickau deutlich mit 99:70. Topscorer der Partie waren Brian Wanamaker (23) und Basem Abdulkader (20).

Weiterlesen ...

SB: Longhorns - 20

Am vergangenen Sonntag mussten die 1.Regionalliga Basketballer der TSH sich im Mittelfrankenderby gegen die Mannen des TSV Treuchtlingen geschlagen geben. Mit 74:65 unterlagen die Herzogenauracher nach einem harten Kampf und liegen nun mit 9:14 - Siegen auf dem neunten Tabellenrang. Damit haben sie genauso viele Siege wie der Tabellenzwölfte aus Erfurt und somit sollten sie möglichst zwei der ausstehenden drei Saisonspiele gewinnen, um ihren einstelligen Tabellenplatz sichern zu können. Die Treuchtlinger rangieren durch den Sieg weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz, haben jetzt 16:8 - Siege in der Bilanz stehen und werden aller Voraussicht nach die Saison unter den Top fünf beenden.

Zu Beginn der Partie hatten die Gastgeber aus Treuchtlinger gleich das Momentum auf ihrer Seite. Tim Eisenberger legte gleich mächtig los und zog immer wieder mit viel Dampf zum Korb. Durch seine für einen Aufbauspieler imposante Körpergröße von 1,95 Meter konnte er ein ums andere Mal auch gegen die große Garde der Aurachstädter abschließen und brachte so die Seinigen in Front. Doch nach fünf Spielminuten kamen die Herzogenauracher besser ins Spiel, fanden in Routinier Monty Rogers ihren Fixpunkt in der Offensive und er produzierte sogleich Zählbares. So ging es bis zur Halbzeitpause heiter hin und her und die Longhorns lagen nach dem ersten lediglich mit 17:14 im Hintertreffen.

Das zweite Viertel lief zunächst gut für die Herzogenauracher. Markus Person, der erneut den Spielaufbau für die Abwesenden Nelson Weidemann und Haris Hujic übernahm, setzte nun Akzente, stahl in der Verteidigung einige Bälle und vorne setzte er gekonnt seine Mitspieler ein. Insbesondere Noah Kamdem profitierte davon und der erst 17-jährige markierte Punkt um Punkt. Mit 17 Punkten stellte er einen neuen persönlichen Rekord in der Regionalliga auf und war zugleich Topscorer der Seinigen. Aber auch die Treuchtlinger fanden immer wieder Wege, das Runde durch das Runde zu werfen und so konnte sich keine Mannschaft absetzen. Zur Halbzeit stand es dann 32:31 für die Hausherren.

Im dritten Viertel zogen dann die Treuchtlinger mächtig die Zügel in der Defensive an und die TSH tat sich enorm schwer, weitere Punkte zu generieren. Vor allem Stefan Schmoll und Peter Maischak machten die Zone der Gastgeber dicht und fingen die zum Korb ziehenden Herzogenauracher Aufbau- und Föügelspieler regelmäßig ab. Und auch in der Offensive kamen die beiden Centerspieler jetzt besser zur Geltung. Der wuchtige Maischak schob seine Gegenspieler nun regelmäßig einfach unter dem Korb, wo er dann leicht einnetzen konnte. Schmoll unterstützte seine Bemühungen von der Dreipunktlinie und so konnten die Hausherren das Viertel mit 16:10 für sich entscheiden und die TSH ging mit einem sieben Punkte Rückstand in das letzte Viertel.

Dort kämpften die Longhorns so hart wie sie nur irgend konnten. Willy Inkulu setzte in der Defensive Akzente und blockte zwei Würfe in Serie und vorne schnappte sich Mike Kaiser das Leder und warf es dort unbarmherzig in den Korb. So kamen die Aurachstädter sieben Minuten vor Spielende wieder auf vier Punkte heran. Aber die starken Treuchtlinger zeigten, warum sie in dieser Saison deutlich vor den Herzogenaurachern in der Tabelle stehen. Denn ganz im Stile einer Spitzenmannschaft legten sie noch mal eine Schippe drauf und setzten zum vorentscheidenden 7:0 - Lauf. Zwar versuchten die Herzogenauracher noch mal alles, das Spiel zu drehen, aber die Treuchtlinger hielten knallhart dagegen und konnten so schließlich verdient mit 74:65 gewinnen.

"Wir haben heute vor dieser beeindruckenden Kulisse ein gutes Spiel hingelegt. Mit etwas mehr Fortune wäre durchaus ein Sieg drin gewesen, aber Treuchtlingen hat einfach eine hohe Qualität, die sie heute auch auf das Parkett gebracht haben. Besonders freut mich, dass Noah Kamdem heute ein derart starkes Spiel hingelegt hat und für seinen hohen Einsatz in den letzten Wochen belohnt wurde. Bis zum nächsten Spiel müssen wir wieder unseren offensiven Rhythmus finden und das heißt für uns - trainieren, trainieren, trainieren." So Longhornstrainer Mario Dugandzic zum Spiel.

Punkteverteilung: Teka, Ghotra 8, Koulibaly, Person 2, Kamdem 17, Rogers 10, Turic 9, Kaiser 4, Meredith 2, Inkulu .

Saisonziel fast erreicht

Einen großen Schritt in Richtung fünfter Platz der Abschlusstabelle machte der BBC Bayreuth II am vergangenen Sonntag durch einen hart erkämpften 70:66-Heimsieg gegen den TSV Oberhaching. Mit einem Auswärtssieg im letzten Saisonspiel in 14 Tagen wäre das Saisonziel, Tabellenplatz 5, erreicht.

Weiterlesen ...

Gutes Schlussviertel reicht Baskets zum Sieg

TSV Korbjäger kehren mit 98:90 gegen Ansbach in die Erfolgsspur zurück

Nach einer dreiwöchigen Osterpause ging es für die Baskets Vilsbiburg am vergangenen Wochenende auf in den Endspurt der Regionalligasaison 2015/2016. Gegen hapa Ansbach schalteten die Vilsbiburger erst in der zweiten Halbzeit einen Gang nach oben und konnten die Partie am Ende danke eines sehr guten Schlussviertels mit 98:90 (37:45) für sich entscheiden.

Weiterlesen ...

FCBB II feiert mit Derbysieg den Aufstieg in die ProB

Die zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer hat ihr großes Ziel erreicht: Das junge Team von Cheftrainer Oliver Kostic und Assistent Demond Greene gewann am Samstagnachmittag vor knapp 500 Zuschauern im Audi Dome das Münchner Regionalliga-Derby gegen den MTSV Schwabing 81:66 (41:40) und sicherte sich damit vorzeitig den Aufstieg in die ProB.

Weiterlesen ...

MÜNCHEN BASKET feiert Sieg über Leitershofen/Stadtbergen

Was ist denn da los? Der Tabellenletzte gewinnt in einer kräftezehrenden Partie gegen den Tabellenzweiten aus Leitershofen. Vor dem Spiel glaubte wohl keiner in der Halle so recht daran, dass gegen die Übermacht aus Augsburg ein Sieg möglich wäre, doch an diesem Samstag war alles anders als gewohnt...

Weiterlesen ...

Tropics-Serie reißt in Bayreuth

Oberhaching neuNach drei Siegen verlieren die Basketballer des TSV Oberhaching mit 66:70

Die Serie der Tropics ist gerissen. Am Sonntag setzte es für die Regionalliga-Basketballer vom TSV Oberhaching eine schmerzhafte 66:70 (36:35)-Pleite bei der Bundesliga-Reserve von medi Bayreuth. Mit nur acht Akteuren gingen den Gelbhemden am Ende die Kräfte aus bei abgeklärten Hausherren. Platz fünf ist somit in weite Ferne gerückt. In der kommenden Woche stehen nun zwei Heimspiele auf dem Plan.

Weiterlesen ...

Sportbund muss sich gegen Herzogenaurach geschlagen geben

Gegen Herzogenaurach war mal wieder der Wurm drin bei den Sportbund Basketballern. Viele Ballverluste, bescheidene Trefferquote und eine schlechte Wurfauswahl waren wohl für die 73 zu 65 Niederlage im vorletzten Auswärtsspiel verantwortlich.

Weiterlesen ...

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Die ständigen Mitglieder:

 

LV Bayern

LV Sachsen

LV Thüringen

 

Copyright © 2017. All Rights Reserved.